Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Rechnerkommunikation an der Universität Erlangen-Nürnberg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Rechnerkommunikation Kurs an der Universität Erlangen-Nürnberg zu.

TESTE DEIN WISSEN
Für was steht HTTP?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Hypertext Transfer Protocol
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was bedeutet Multiplexverfahren?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Verwendung eines physikalischen Mediums durch mehrere Geräte
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Übertragungsverzögerung dtrans
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
L/R = Paketlänge/Durchsatz der Leitung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind typische Eigenschaften eines Servers?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • leistungsfähig
  • immer verfügbar 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Typische Eigenschaften eines Clients?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • nur manchmal verbunden
  • kommuniziert nur mit Server, nicht mit anderen Clients
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist das Client-Server-Paradigma?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Ein Server stellt einen Dienst zur Verfügung, der vom Client angefordert werden kann (z.B. Web-Browser, Web-Server)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was kann in der Socket-Schnittstelle festgelegt?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Transportprotokoll (TCP/UDP)
  • Sende-/Ziel-IP
  • Portnummern
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Paradigmen gibt es außer dem Client-Server-Paradigma?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • wechselnd (z.B. Web-Caching, SMTP)
  • verteilte Anwendung (z.B. Application Server, Datenbank)
  • Peer-to-Peer (Dezentral/Hybrid)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Quantitative Anforderungen von Anwendungen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Verlust (Tolerierbar/nicht tolerierbar)
  • Bitrate (Mit/Ohne Mindest-Bitrate)
  • Verzögerungszeit (Keine, möglichst kurze oder maximale Verzögerung)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie ist der Ablauf bei HTTP?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • URI wird eingegeben
  • Web Browser stellt Anfrage an Web-Server
  • Server liefert Objekt an Browser zurück
  • Browser stellt Objekt für Benutzer lesbar da
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Ausbreitungsverzögerung dprop
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
l/v = Länge der Verbindung/Ausbreitungsgeschwindigkeit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Sind Stop and Wait und Alternating Bit Protokoll das selbe?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Ja
Lösung ausblenden
  • 256018 Karteikarten
  • 4273 Studierende
  • 168 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Rechnerkommunikation Kurs an der Universität Erlangen-Nürnberg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Für was steht HTTP?
A:
Hypertext Transfer Protocol
Q:
Was bedeutet Multiplexverfahren?
A:
Verwendung eines physikalischen Mediums durch mehrere Geräte
Q:
Übertragungsverzögerung dtrans
A:
L/R = Paketlänge/Durchsatz der Leitung
Q:
Was sind typische Eigenschaften eines Servers?

A:
  • leistungsfähig
  • immer verfügbar 
Q:
Typische Eigenschaften eines Clients?
A:
  • nur manchmal verbunden
  • kommuniziert nur mit Server, nicht mit anderen Clients
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Was ist das Client-Server-Paradigma?
A:
Ein Server stellt einen Dienst zur Verfügung, der vom Client angefordert werden kann (z.B. Web-Browser, Web-Server)
Q:
Was kann in der Socket-Schnittstelle festgelegt?
A:
  • Transportprotokoll (TCP/UDP)
  • Sende-/Ziel-IP
  • Portnummern
Q:
Welche Paradigmen gibt es außer dem Client-Server-Paradigma?
A:
  • wechselnd (z.B. Web-Caching, SMTP)
  • verteilte Anwendung (z.B. Application Server, Datenbank)
  • Peer-to-Peer (Dezentral/Hybrid)
Q:
Quantitative Anforderungen von Anwendungen
A:
  • Verlust (Tolerierbar/nicht tolerierbar)
  • Bitrate (Mit/Ohne Mindest-Bitrate)
  • Verzögerungszeit (Keine, möglichst kurze oder maximale Verzögerung)
Q:
Wie ist der Ablauf bei HTTP?
A:
  • URI wird eingegeben
  • Web Browser stellt Anfrage an Web-Server
  • Server liefert Objekt an Browser zurück
  • Browser stellt Objekt für Benutzer lesbar da
Q:
Ausbreitungsverzögerung dprop
A:
l/v = Länge der Verbindung/Ausbreitungsgeschwindigkeit
Q:
Sind Stop and Wait und Alternating Bit Protokoll das selbe?
A:
Ja
Rechnerkommunikation

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Rechnerkommunikation Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Kommunikation

Hochschule Osnabrück

Zum Kurs
Systemsoftware und Rechnerkommunikation

Beuth Hochschule für Technik

Zum Kurs
Kommunikation

Hochschule Osnabrück

Zum Kurs
Kommunikation

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Rechnerkommunikation
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Rechnerkommunikation