Öffentliches Recht

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Öffentliches Recht an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Beispielhafte Karteikarten für Öffentliches Recht an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Was ist "Gerechtigkeit" und was hat das Grundgesetz damit zu tun?

Beispielhafte Karteikarten für Öffentliches Recht an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Schutzbereich des Art 1 I GG

Beispielhafte Karteikarten für Öffentliches Recht an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Wo ist die Menschenwürde im Gesetz verankert? Warum? Wie?

Beispielhafte Karteikarten für Öffentliches Recht an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Verfassung = Grundgesetz 2

Beispielhafte Karteikarten für Öffentliches Recht an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Stufenaufbau der Rechtsordnung -Normenkonflikte

Beispielhafte Karteikarten für Öffentliches Recht an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Rechtsordnung

Beispielhafte Karteikarten für Öffentliches Recht an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Teleologische Auslegung

Beispielhafte Karteikarten für Öffentliches Recht an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Historische Auslegung

Beispielhafte Karteikarten für Öffentliches Recht an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Wenn Art 1 i GG im Schutzbereich die Menschenwürder erfasst, schließt diese was mit ein?

Beispielhafte Karteikarten für Öffentliches Recht an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Wortauslegung

Beispielhafte Karteikarten für Öffentliches Recht an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Auslegung: Auslegngsmethoden (Aufzählung)

Beispielhafte Karteikarten für Öffentliches Recht an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Auslegung die Unterschritte

Kommilitonen im Kurs Öffentliches Recht an der Universität Erlangen-Nürnberg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Öffentliches Recht an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Öffentliches Recht

Was ist "Gerechtigkeit" und was hat das Grundgesetz damit zu tun?
ein zentrales Leitbild menschlichen Handelns;
aber: Pluralität von Gerechtigkeitsvorstellugen
Grudngesetzt kodifiziert wichtige Minmalanforderungen an Gerechtigkeit, aber Enttäuschung von Gerechtikeitsvorstellungen möglich.

Öffentliches Recht

Schutzbereich des Art 1 I GG
1. Würde kommt von lat. wirdi: „die Eigenschaft als Wert haben“
Wer wird geschützt?:
Jede natürliche Person
Beginn: jedenfalls ab Geburt, davor umstritten
Ende: nicht zwingend mit dem Tode
Was wird geschützt?
Def. des GEschützten schwierig: Sozial- und Achtungsanspruch!, der dem Menschen wegen seines Menschseins zukommt
– „Restriktive Bestimmung“, da anderenfalls Entwertung

Öffentliches Recht

Wo ist die Menschenwürde im Gesetz verankert? Warum? Wie?
Geregelt in Art. 1 I GG: „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Aufgabe aller staatlicher Gewalt.“
-Reaktion auf die Perversion der NS-Zeit
– Bewusste Festlegung auf ie Menschenwürde als höchsten Wert
– „Ewigkeitsgarantie“ des Art. 79 III GG: Einschränkung oder gar Abschaffung der Menschenwürdegarantie auch durch Verfassungsänderung nicht möglich

Öffentliches Recht

Verfassung = Grundgesetz 2
Änderung erschwert! Erfordernis einer Zweidrittelmehrheit in Bundestag und Bundesrat nach Art. 79 II GG
– Verfassungskern nach Art. 79 III GG sogar änderungsfest (sog. „EWIGKEITSKLAUSEL);
Achtung:
tabu sind nur „die in den Artikeln 1 UND 20 niedergelgten „Grundsätze““, nicht etwa die Artikel 1 bis!!!!

Öffentliches Recht

Stufenaufbau der Rechtsordnung -Normenkonflikte
– Normenkonflikte zwischen Landes- und Bundesrecht und zwischen nationalem und europäischen Recht müssen gelöst werden
-Grundsätzlicher Vorrang des EU-Rechts vor nationaalem Recht (Bundes- und Landesrecht)
– Grundsätzlicher Vorrang von Bundesrecht vor Landesrecht

Öffentliches Recht

Rechtsordnung
„Eine Ordnung soll heißen […] Recht, wenn sie äußerlich garantiert ist durch die Chance physischen oder psychischen Zwangs durch ein auf Erzwingung der Innehaltung oder Ahndung der Verletzung gerichtetes Handlen eines eigens darauf eingestellten Stabes von Menschen.“ (Max Weber, Wirtschaft und Gesellschaft)

Öffentliches Recht

Teleologische Auslegung
ojektiver Zweck des Gesetzes

Öffentliches Recht

Historische Auslegung
(auch genetische Auslegung genannt):Auslegung nach Vorstellungen des historischen GEsetzgebers. Beleg durch Gesetzesmaterialien wie z.B. Parlamentsdrucksachen

Öffentliches Recht

Wenn Art 1 i GG im Schutzbereich die Menschenwürder erfasst, schließt diese was mit ein?
-Prinzipielle Gleichheit aller Menschen (egalitäres Prinzip)
-Absolut geschützten Kernbereich an privater Lebensgestaltung
-Mensch ist Subjekt, nicht Objekt (Objektformel)
-Sicherung des wirtschaftlichen und kulturellen Existenzminimums

Öffentliches Recht

Wortauslegung
(auch gramatische Auslegung genannt): Auslegung nach dem Wortlaut der Norm („wieso, steht doch da“); Ausgangspunkt der Auslegung letztlich aber eher selten ausschalggebend

Öffentliches Recht

Auslegung: Auslegngsmethoden (Aufzählung)
– Wortlautauslegung
– Systematische Auslegung
– Historische Auslegung
– Teleologische Auslegung

Öffentliches Recht

Auslegung die Unterschritte
– unterschiedliche Auslegungsmethoden
Da Gesezte nicht immer einfach auf einen Fall angewand werden können, müssen sie ausgelegt werden

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Öffentliches Recht an der Universität Erlangen-Nürnberg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang an der Universität Erlangen-Nürnberg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Erlangen-Nürnberg Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Öffentliches Recht an der Universität Erlangen-Nürnberg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback