IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen an der Universität Erlangen-Nürnberg

Karteikarten und Zusammenfassungen für IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen an der Universität Erlangen-Nürnberg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Beispielhafte Karteikarten für IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Was sind EDC/RDE-Systeme?

Beispielhafte Karteikarten für IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Welche zwei Phase unterscheidet man typischerweise bei der Entwicklung von neuronaler Netze?

Beispielhafte Karteikarten für IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Nennen Sie die 4 SDRI. Wofür wird dies verwendet?

Beispielhafte Karteikarten für IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Definition KI und Beispiele für die Anwendung KI

Beispielhafte Karteikarten für IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Was ist Cloud Computing? Merkmale von Cloud Computing

Beispielhafte Karteikarten für IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Geben Sie (sechs)Beispiele für Gefahrenbereiche die bei der Arzneimitteltherapie gegeben sind (3 Punkte)

Beispielhafte Karteikarten für IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Bitte kreuzen Sie von den nachfolgenden Aussagen jeweils die richtige an (1 Punkt) 

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. IHE ist eine Initiative, welche die Integration von IT- Systemen im Gesundheitswesen unterstützt.
  2. IHE ist ein Kommunikationsstandard, der auf Intensivstationen zur Übermittlung von Nachrichten von Patientenmonitoren an ein PDMS eingesetzt wird 
  3. IHE ist der wichtigste Kommunikationsstandard in der Radiologie 

Beispielhafte Karteikarten für IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Nennen Sie die vier Bereitsstellungsmodelle (Deployment Models)

Beispielhafte Karteikarten für IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Bitte kreuzen Sie von den nachfolgenden Aussagen jeweils die Richtige an (1 Punkt) 

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. IHE ist eine Initiative , welche die Integration von IT-Systemen im Gesundheitswesen unterstützt und zeigt auf, wie die vorhandenen HL7 und DICOM Standards zur Integration genutzt werden können 
  2. HL7, DICOM und IHE sind die drei wichtigsten Kommunikationsstandards in der Medizin 
  3. HL7 und DICOM sind die wichtigsten Kommunikationsstandards innerhalb eines Krankenhauses. IHE kommt als Kommunikationsstandards zur Vernetzung über die Grenzen eines Krankenhauses zur Verwendung 

Beispielhafte Karteikarten für IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Was bedeutet die Abkürzung CPOE und für welche Softwareanwendung steht dies? (1,5 Punkte)

Beispielhafte Karteikarten für IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Nennen Sie andere Technologien bzw. Konkurrenz von RFID

Beispielhafte Karteikarten für IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Was ist eine Öffentliche Cloud?

Kommilitonen im Kurs IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen an der Universität Erlangen-Nürnberg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen

Was sind EDC/RDE-Systeme?
EDC-Systeme = Electronic Data Capture Systeme
RDE = Remote Data Entry Systeme
– Ermöglichen die elektronische Datenerfassung
– Bilden den Studienablauf in einem Visitenplan ab
– Bilden die Erhebungsformulare als eCRFs ab
– Bieten Maßnahmen zur Erhöhung der Datenqualität
          • „weiche“ und „harte“ Plausibilitätskriterien bei der Eingabe
          • Monitoring-Workflow zum Abgleich mit externen Datenquellen
          • Doppelerfassung bei Übertragung vom Paper
– Helfen GCP zu erfüllen:
          • Validiertes Erfassungssystem
          • Audit-Protokoll über Eingaben & Änderungen

IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen

Welche zwei Phase unterscheidet man typischerweise bei der Entwicklung von neuronaler Netze?
Bei der Entwicklung neuronaler Netze unterscheidet man typischerweise zwischen
• einer Trainingsphase und
• einer Testphase

Trainingsphase:
– In dieser Phase lernt das neuronale Netz anhand des vorgegebenen Lernmaterials.
– Dementsprechend werden in der Regel die Gewichte zwischen den einzelnen Neuronen modifiziert.
– Lernregeln geben dabei die Art und Weise an, wie das neuronale Netz diese Veränderungen vornimmt.

Testphase:
– In der Testphase werden hingegen keine Gewichte verändert. Statt dessen wird hier auf Grundlage der bereits modifizierten Gewichte aus der Trainingsphase untersucht, ob das Netz etwas gelernt hat.
– Dazu präsentiert man den Inputneuronen Reize und prüft, welchen Output das neuronale Netz berechnet.
– Um die Qualität des neuronalen Netzes zu bewerten, vergleicht man dann für einen Menge an Beispieldaten die Ergebnisse des Outputs des neuronalen Netzes mit einem Goldstandard.

IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen

Nennen Sie die 4 SDRI. Wofür wird dies verwendet?
– Schritt 1: Indikationsprüfung ( informationsverarbeitende Funktion)
– Schritt 2: Infobutton (informationsverarbeitende Funktion)
– Schritt 3: Wechselwirkung, Kontraindikation, Dosisüberprüfung, Doppelmedikation (wissensverarbeitende Funktion)
– Schritt 4: Arzneimittelinformation (informationsverarbeitende Funktion)
—> eine schrittweise Vorgehensweise zur Akzeptanzerhöhung eines AMTS Systems 

IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen

Definition KI und Beispiele für die Anwendung KI
Es gibt weder eine allgemein anerkannte Definition des Begriffs KI, noch gibt es eine eindeutige wissenschaftlich definierte Einteilung des Gebiets der KI in Bezug auf seine Methoden und Anwendungen 
Beispiele: 
– Amazons Alexa, Apples Siri 
– Autonom fahrende Autos 
– Bilderkennung
– Robotik 

IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen

Was ist Cloud Computing? Merkmale von Cloud Computing
Cloud Computing ist ein Servicemodell, das es erlaubt bei Bedarf, jederzeit und überall bequem über ein Netz auf einen geteilten Pool von konfigurierbaren Rechnerressourcen (z.B. Netze, Server, Speichersysteme) zuzugreifen, die schnell und mit minimalen Managementaufwand oder geringer Serviceprovider-Interaktion zur Verfügung gestellt werden können
Merkmale:
– On demand Self Service
– Broad Network Access
– Resource Pooling
– Rapid Elasticity
– Measured Services

IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen

Geben Sie (sechs)Beispiele für Gefahrenbereiche die bei der Arzneimitteltherapie gegeben sind (3 Punkte)
– Dosier Fehler
– Verwechslung Medikament/Patient
– Gabe unnötiger Arzneimittel
– Gabe kontraindizierter Arzneimittel
– Wechselwirkung von Wirkstoffen
– Doppelmedikation
– Übersehen von Allergien
– Unerwünschte Nebenwirkungen
– Schwangerschaft

IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen

Bitte kreuzen Sie von den nachfolgenden Aussagen jeweils die richtige an (1 Punkt) 
  1. IHE ist eine Initiative, welche die Integration von IT- Systemen im Gesundheitswesen unterstützt.
  2. IHE ist ein Kommunikationsstandard, der auf Intensivstationen zur Übermittlung von Nachrichten von Patientenmonitoren an ein PDMS eingesetzt wird 
  3. IHE ist der wichtigste Kommunikationsstandard in der Radiologie 

IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen

Nennen Sie die vier Bereitsstellungsmodelle (Deployment Models)
– Private Cloud
– Public Cloud
– Hybrid Cloud
– Community Clouds

IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen

Bitte kreuzen Sie von den nachfolgenden Aussagen jeweils die Richtige an (1 Punkt) 
  1. IHE ist eine Initiative , welche die Integration von IT-Systemen im Gesundheitswesen unterstützt und zeigt auf, wie die vorhandenen HL7 und DICOM Standards zur Integration genutzt werden können 
  2. HL7, DICOM und IHE sind die drei wichtigsten Kommunikationsstandards in der Medizin 
  3. HL7 und DICOM sind die wichtigsten Kommunikationsstandards innerhalb eines Krankenhauses. IHE kommt als Kommunikationsstandards zur Vernetzung über die Grenzen eines Krankenhauses zur Verwendung 

IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen

Was bedeutet die Abkürzung CPOE und für welche Softwareanwendung steht dies? (1,5 Punkte)
– CPOE = Computerized Physician order entry
– Entspricht der elektronischen Untersuchungsanforderung im Prozess der elektronischen Auftragskommunikation
– Bedeutet elektronische Arzneimittelverordnung
– Damit können Ärzte Bestellungen gleich elektronisch festhalten

IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen

Nennen Sie andere Technologien bzw. Konkurrenz von RFID
– Barcode 
– Ultraschall
–  Bluetooth
– Wifi/WLAN
– GSM 

IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen

Was ist eine Öffentliche Cloud?
– Infrastruktur ist für jedermann frei zugänglich und wird von einem IT- Dienstleister über das Internet angeboten
– Beispiele: Google Drive, Dropbox, iCloud, Microsoft Office 365

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen an der Universität Erlangen-Nürnberg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Medical Process Management an der Universität Erlangen-Nürnberg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Erlangen-Nürnberg Übersichtsseite

Anatomie

Arzneimitteltherapie

Informationssysteme

Kommunikations- & Kooperationsaspekte

Pflege

Public Health

Public Health und EBM

Medizinisches Qualitätsmanagement

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für IT- gestütze Prozesse im Gesundheitswesen an der Universität Erlangen-Nürnberg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback