Internationale Unternehmensführung an der Universität Erlangen-Nürnberg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Internationale Unternehmensführung an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Beispielhafte Karteikarten für Internationale Unternehmensführung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Nenne die 3 verschiedenen Möglichkeiten/ Weiterentwicklungen des nachhaltigkeistorientiertem Rechnungswesen

Beispielhafte Karteikarten für Internationale Unternehmensführung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Was sind die vier Unterschiede zum herkömmlichen SCM?

Beispielhafte Karteikarten für Internationale Unternehmensführung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Erläutere die Entwicklungsstrategie des SSCM

Beispielhafte Karteikarten für Internationale Unternehmensführung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Erkläre die Differenzierung des Rechnungswesens

Beispielhafte Karteikarten für Internationale Unternehmensführung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Was ist die Screening-Strategie?

Beispielhafte Karteikarten für Internationale Unternehmensführung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Nenne die 2 Strategien im SSCM

Beispielhafte Karteikarten für Internationale Unternehmensführung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Was ist der Hintergrund hinter der Geschlechterquote?

Beispielhafte Karteikarten für Internationale Unternehmensführung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Erläutere die Besonderheit "Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit"

Beispielhafte Karteikarten für Internationale Unternehmensführung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Was versteht man unter einem fokalen Unternehmen?

Beispielhafte Karteikarten für Internationale Unternehmensführung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Erkläre die Erweiterung des Rechnungswesens

Beispielhafte Karteikarten für Internationale Unternehmensführung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Nenne die konventionellen SCM-Leistungskriterien

Beispielhafte Karteikarten für Internationale Unternehmensführung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Nenne die externen Treiber für Nachhaltigkeit in der SCM

Kommilitonen im Kurs Internationale Unternehmensführung an der Universität Erlangen-Nürnberg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Internationale Unternehmensführung an der Universität Erlangen-Nürnberg auf StudySmarter:

Internationale Unternehmensführung

Nenne die 3 verschiedenen Möglichkeiten/ Weiterentwicklungen des nachhaltigkeistorientiertem Rechnungswesen
Differenzierung des Rechnungswesens
Anpassung des Rechnungswesens
Erweiterung des Rechnungswesens

Internationale Unternehmensführung

Was sind die vier Unterschiede zum herkömmlichen SCM?
1. Betrachtung der SCM mit erweiterten Leistungskriterien
2. Betrachtung eines erweiterten Ausschnitts der Wertschöpfungskette
3. Management der SCM mit erweiterter Kooperationstiefe
4. Gesellschaftliche Push- und Pullfaktoren als erweiterte, externe SCM-Treiber

Internationale Unternehmensführung

Erläutere die Entwicklungsstrategie des SSCM
Entwicklung einer langfristigen und tiefen Beziehung/ Kooperation zwischen Unternehmen und Lieferanten

Neben Auswahl und Audits besonders starker Fokus auf: Entwicklung und Integration der Lieferanten

Internationale Unternehmensführung

Erkläre die Differenzierung des Rechnungswesens
Kernidee:
Mehr Transparenz in gegebener monetärer Logik
–> Transparenz deckt Öko-Effizienz-Potenziale auf

Differenzierungsansatz:
Die ohnehin gegebenen monetären Kosten werden mit Blick auf nachhaltigkeitsrelevante Aspekte gesondert aufgeschlüsselt

Internationale Unternehmensführung

Was ist die Screening-Strategie?
Evaluation und Auswahl von Lieferanten mit gegebener Performance
–> AUswahl, Audit und Prüfung der Lieferanten

Internationale Unternehmensführung

Nenne die 2 Strategien im SSCM
Screening, Entwickeln

Internationale Unternehmensführung

Was ist der Hintergrund hinter der Geschlechterquote?
– Anonyme Bewertung oftmals nicht möglich
– Leistung kulturell/ subjektiv definiert
– Homogene Führungsgruppen beurteilen meist einseitig

–> Zielgruppenorientierte Förderung als Übergangsmaßnahme zum Aufbrechen hinderlicher Strukturen

Internationale Unternehmensführung

Erläutere die Besonderheit "Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit"
Ökologische Sicht:
Direkte Zielharmonie zwischen Ökologie und Ökonomie
–> EInsparungen von ökologischer Ressourcen führt zu verminderter Schadschöpfung

Soziale Sicht:
Einsparungen von Humankapital führt zu widersprüchlichen Bild
–> Für eine WIn-Win-Situation bedarf es betrieblicher und gesellschaftlicher MAßnahmen

Internationale Unternehmensführung

Was versteht man unter einem fokalen Unternehmen?
–> potenzieller Treiber der SC
– muss nicht das größte Unternehmen sein
– Variiert bei Produkten/ Themen

Internationale Unternehmensführung

Erkläre die Erweiterung des Rechnungswesens
Idee: Verbreiterung der Entscheidungsgrundlage und Transparenz für nicht-monetarisierbare Nachhaltigkeitsfragen

Erweiterungsansatz:
Erweiterung des Rechnungswesens um nicht-monetäre, qualitative und quantitative Größen für soziale und ökologische Aspekte

Internationale Unternehmensführung

Nenne die konventionellen SCM-Leistungskriterien
Qualität, Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit, Risiko, Flexibilität, Kosten

Internationale Unternehmensführung

Nenne die externen Treiber für Nachhaltigkeit in der SCM
Politik
Kunden
NGOs
Medien
Investoren
Weitere Stakeholder

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Internationale Unternehmensführung an der Universität Erlangen-Nürnberg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang an der Universität Erlangen-Nürnberg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Erlangen-Nürnberg Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Internationale Unternehmensführung an der Universität Erlangen-Nürnberg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback