Concurrency an der Universität Duisburg-Essen

Karteikarten und Zusammenfassungen für Concurrency an der Universität Duisburg-Essen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Concurrency an der Universität Duisburg-Essen.

Beispielhafte Karteikarten für Concurrency an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Was ist Concurrency?

Beispielhafte Karteikarten für Concurrency an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Unterschied zwischen paralleler und nebenläufiger Ausführung

Beispielhafte Karteikarten für Concurrency an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Was ist ein nebenläufiges Programm?

Beispielhafte Karteikarten für Concurrency an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Was ist Fairness?

Beispielhafte Karteikarten für Concurrency an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Safety und Liveness

Beispielhafte Karteikarten für Concurrency an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Was ist der kritische Abschnitt?

Beispielhafte Karteikarten für Concurrency an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Kriterien für den kritischen Abschnitt

Beispielhafte Karteikarten für Concurrency an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Procuder-Consumer-Problem

Beispielhafte Karteikarten für Concurrency an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Rust- Grundlagen

Beispielhafte Karteikarten für Concurrency an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Rust- Ownership

Beispielhafte Karteikarten für Concurrency an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Rust- Borrowing

Beispielhafte Karteikarten für Concurrency an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Rust- Smart Pointer

Kommilitonen im Kurs Concurrency an der Universität Duisburg-Essen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Concurrency an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Concurrency

Was ist Concurrency?
Zwei oder mehrere Events laufen SCHEINBAR parallel

Concurrency im Alltag:
Multitasking: Schedular im Betriebssystem, Input/ Output, Multithreading
mehrere Rechner: verteilte Systeme, spezieller Prozessor, Multiprozessorsysteme

Herausforderung von nebenläufige Programmierung: Synchronisation und Kommunikation von Prozessen

Concurrency

Unterschied zwischen paralleler und nebenläufiger Ausführung
Parallel: Programme werden auf mehrere Prozessoren verteilt

nebenläufig: ein Prozessor, der zwischen den Programmen dynamisch wechselt

Concurrency

Was ist ein nebenläufiges Programm?
Endliche Menge von sequentiellen Prozessen

Abarbeitung von atomaren Anweisungen
Anweisungen beliebig verschachtelt
Ausführung ist Resultat einer möglichen Durchführung —> Szenario

führt nur manchmal zum erwartenden Resultat
—> Programmierfehler schwer reproduzierbar
—> Debuggen schwer

Concurrency

Was ist Fairness?
Atomare Anweisungen, welche kontinuierlich in einem Prozess aktiviert ist, nach endlichen Schritten ausgeführt werden

wird im Betriebssystem definiert

keine Voraussetzung für Scheduling

Concurrency

Safety und Liveness
Safety: Eigenschaft, die immer erfüllt sein muss —> Niemals ist etwas „Schlechtes“ erfüllt

Liveness: Eigenschaft, die nach endlichen Schritten erfüllt wird und sollte für alle Kombinationen gelten —> etwas gutes trifft ein

Achtung: wenn Liveness nicht erfüllt ist, dass muss Safety NICHT automatisch erfüllt sein

Concurrency

Was ist der kritische Abschnitt?
Mehrere Prozesse greifen auf eine gemeinsame geteilte Ressource zu

Ressourcen, die im Initialisierungscode oder im Abschlusscode verwendet werden, dürfen weder im kritischen noch im nicht-kritischen Abschnitt verändert werden

Concurrency

Kriterien für den kritischen Abschnitt
Mutual Exclusion: Niemals mehr als ein Prozess gleichzeitig im kritischen Abschnitt —> Safety- Eigenschaft

Freedom from Deadlock: wenn ein oder mehr Prozesse in kritischen Bereich eintreten wollen, dann muss einer der Prozess in den kritischen Abschnitt eintreten —> Liveness- Eigenschaft

Freedomm from Starvation: wenn ein Prozess in den kritischen Abschnitt eintreten will, muss genau dieser Prozess nach endlichen Schritten in den kritischen Abschnitt eintreten —> Liveness-Eigenschaft

Concurrency

Procuder-Consumer-Problem
Procuder erzeugen Daten und leiten Daten an Consumer weiter (produce)

Consumer verarbeiten Daten, welche von den Producern erzeugt werden (consume)

Erzeuger führt die Anweisung appen, um ein Datenelement an Ende der Queue/ des Buffers anzuhängen

Verbraucher nutzen Anweisung take, um am Anfang der Queue ein Datenelement herauszunehmen

Leerer Speicher: Verbrauch können KEIN ELEMENT aus dem leeren Speicher entnehmen

Voller Speicher: Erzeuger kann KEIN ELEMENT an einen vollen Buffer anhängen

Concurrency

Rust- Grundlagen
Datentypen:
—> Wahrheitswerte Bool
—> Ganze Zahlen mit Vorzeichen i8, i16, i32, i64, i128
—> Ganze Zahlen ohne Vorzeichen u8, u16, u32, u64, u128
–> Fließkommazahlen f32, f64
–> Zeichenkette str
—> String
—> Vec

Operatoren
—> Mathematisch
—> Logisch

Verzweigung
if Bedingung {
//code}
else in Bedingung2 {
//code}
Else {code}

Schleifen
- for a in b {//code}
- while Bedingung {//code}

Concurrency

Rust- Ownership
Wichtiges Konzept
—> memory safety
—> concurrency

jeder Wert gehört zu einer Variable —> Owner

Es gibt nur EINEN BESITZER gleichzeitig

Concurrency

Rust- Borrowing
Funktionsaufrufen

statt einem Wert wird eine Referenz (&) übergeben —> keine Änderung des Besitzers

Veränderbar mit „Mut“
—> immer nur eine veränderbare Referenz pro Wert
—> verhindert Concurrency Probleme 

Concurrency

Rust- Smart Pointer
zeigen auf Daten

(oft) Besitzer der Daten

Mehr Möglichkeiten als Referenzen

Beispiele String, vec, Rc

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Concurrency an der Universität Duisburg-Essen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Concurrency an der Universität Duisburg-Essen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Duisburg-Essen Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Concurrency an der Universität Duisburg-Essen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback