Psychologie an der Universität Duisburg-Essen | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Psychologie an der Universität Duisburg-Essen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Psychologie Kurs an der Universität Duisburg-Essen zu.

TESTE DEIN WISSEN
Was ist die Aufgabe der Psychologie?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Untersuchung des menschlichen Erlebens und Verhaltens
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welch Ansprüche hat Psychologie?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
menschliches Leben und Verhalten
 *zu beschreiben→Deskription
*zu erklären →Explikation
*zu verändern →Intervention *vorherzusagen → Prognose
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was wird bei dem Beschreiben gemacht?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Angaben über die Erscheinungsform eines Sachverhalts oder mehrere

Sachverhalt A hängt zusammen mit Sachverhalt B BESCHREIBEN

Beschreiben setzt Operationalisierung von Sachverhalten oder Konstrukten voraus (Übersetzung in beobachtbare bzw messbare Indikatoren)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Ziele von Empirischen Zugängen 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Beschreiben
Erklären
Vorhersagen
Verändern

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Wissenschaft ist diese?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Empirische.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Womit befasst sich pädagogisch-psychologische Diagnostik?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Mit der Quantifizierung von
*Intelligenz
 *Konzentrationsfähigkeit
 *Selbstregulation
 *Sozialer Kompetenz
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sagt Behaviorismus?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Psychologie als Naturwissenschaft des Verhaltens 
Alle unter dieser Sichtweise erarbeiteten Theorien werden auch bezeichnet als Reiz-Reaktionstheorien

Grundlegende Annahme :
Der 🧍ist ein passives Wesen ,sein Verhalten wird durch die Umwelt gesteuert 

Grundlage des Lernens - Assoziationen zwischen Sinneseindrücken und Handlungsimpulsen 

Hat konsequent auf mentale Modelle verzichtet 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Worauf zielten empirische Zugänge ab?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
mögliche Antworten auf wichtige Fragestellungen in Form von Hypothesen zu formulieren, um diese dann mit der Realität zu konfrontieren
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
War wird bei Erklären gemacht?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Es werden Angaben über Bedingungsverhältnisse zwischen Sachverhalten gemacht, was deren Beschreibung voraussetzt

Sachverhalt A
Unabhängiger Indikator
→bedingt→
Sachverhalt B
Abhängiger Indikator
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind die psychologischen Konstrukte?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Eine nicht direkt beobachtbare Eigenschaft oder Dimension von Personen ,die über geeignete proximate Merkmale (Verhaltensbeonachtung,standardisierte Tests) erschlossen werden muss
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Lerntheorien gibt es?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Sie erklären Lernprozesse 

Behaviorismus 
Kognitivismus 
Kunstruktivismus
Biologusmus 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sagt der Prinzip der Operanten Konditionierens?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die Auftretenswahrscheinlichkeit eines Verhaltens wird durch die dem Verhalten folgenden Konsequenzen verändert 
-Folgt einem Verhalten eine angenehme Konsequenz,so wird sich solches Verhalten höchstwahrscheinlich wiederholen
-Forgt eine unangenehme Kz , so verringert sich die Wahrscheinlichkeit,dass dieses Verhalten in gleichen oder ähnlichen Situationen wieder gezeigt wird.

Bedingungen- Kontiguität oder Kontingenz zwischen dem Verhalten und dessen Konsequenz 
Lösung ausblenden
  • 107339 Karteikarten
  • 3138 Studierende
  • 47 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Psychologie Kurs an der Universität Duisburg-Essen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Was ist die Aufgabe der Psychologie?
A:
Untersuchung des menschlichen Erlebens und Verhaltens
Q:
Welch Ansprüche hat Psychologie?
A:
menschliches Leben und Verhalten
 *zu beschreiben→Deskription
*zu erklären →Explikation
*zu verändern →Intervention *vorherzusagen → Prognose
Q:
Was wird bei dem Beschreiben gemacht?
A:
Angaben über die Erscheinungsform eines Sachverhalts oder mehrere

Sachverhalt A hängt zusammen mit Sachverhalt B BESCHREIBEN

Beschreiben setzt Operationalisierung von Sachverhalten oder Konstrukten voraus (Übersetzung in beobachtbare bzw messbare Indikatoren)
Q:
Ziele von Empirischen Zugängen 
A:
Beschreiben
Erklären
Vorhersagen
Verändern

Q:
Welche Wissenschaft ist diese?
A:
Empirische.
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Womit befasst sich pädagogisch-psychologische Diagnostik?
A:
Mit der Quantifizierung von
*Intelligenz
 *Konzentrationsfähigkeit
 *Selbstregulation
 *Sozialer Kompetenz
Q:
Was sagt Behaviorismus?
A:
Psychologie als Naturwissenschaft des Verhaltens 
Alle unter dieser Sichtweise erarbeiteten Theorien werden auch bezeichnet als Reiz-Reaktionstheorien

Grundlegende Annahme :
Der 🧍ist ein passives Wesen ,sein Verhalten wird durch die Umwelt gesteuert 

Grundlage des Lernens - Assoziationen zwischen Sinneseindrücken und Handlungsimpulsen 

Hat konsequent auf mentale Modelle verzichtet 
Q:
Worauf zielten empirische Zugänge ab?
A:
mögliche Antworten auf wichtige Fragestellungen in Form von Hypothesen zu formulieren, um diese dann mit der Realität zu konfrontieren
Q:
War wird bei Erklären gemacht?
A:
Es werden Angaben über Bedingungsverhältnisse zwischen Sachverhalten gemacht, was deren Beschreibung voraussetzt

Sachverhalt A
Unabhängiger Indikator
→bedingt→
Sachverhalt B
Abhängiger Indikator
Q:
Was sind die psychologischen Konstrukte?
A:
Eine nicht direkt beobachtbare Eigenschaft oder Dimension von Personen ,die über geeignete proximate Merkmale (Verhaltensbeonachtung,standardisierte Tests) erschlossen werden muss
Q:
Welche Lerntheorien gibt es?
A:
Sie erklären Lernprozesse 

Behaviorismus 
Kognitivismus 
Kunstruktivismus
Biologusmus 

Q:
Was sagt der Prinzip der Operanten Konditionierens?
A:
Die Auftretenswahrscheinlichkeit eines Verhaltens wird durch die dem Verhalten folgenden Konsequenzen verändert 
-Folgt einem Verhalten eine angenehme Konsequenz,so wird sich solches Verhalten höchstwahrscheinlich wiederholen
-Forgt eine unangenehme Kz , so verringert sich die Wahrscheinlichkeit,dass dieses Verhalten in gleichen oder ähnlichen Situationen wieder gezeigt wird.

Bedingungen- Kontiguität oder Kontingenz zwischen dem Verhalten und dessen Konsequenz 
Psychologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Psychologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

psychologie

Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Zum Kurs
psychologie

Universität Oldenburg

Zum Kurs
psychologie

Helmut-Schmidt-Universität/ Universität der Bundeswehr

Zum Kurs
psychologie

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
psychologie

Justus-Liebig-Universität Gießen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Psychologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Psychologie