Produktionstechnik an der Universität Duisburg-Essen | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Produktionstechnik an der Universität Duisburg-Essen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Produktionstechnik Kurs an der Universität Duisburg-Essen zu.

TESTE DEIN WISSEN

Definieren Sie den Begriff Aktoren.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Umsetzung von Steuerinformationen zur Beeinflussung von Prozessgrößen
  • Erzeugung der Stellgrößen
  • Meist durch Stellventile oder Antriebe
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Ziele verfolgt eine Wertstromanalyse?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Ganzheitliche Betrachtung
    • Ganzheitliche Optimierung
  • Verringerung der Bestände
  • Verringerung der Durchlaufzeit
  • Erhöhung der Flexibilität
  • Erhöhung der Qualität
  • Erhöhung der Liefertreue
  • Aufzeigen des Zusammenhangs zwischen Informations- und Materialfluss
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welchen Kennzeichen sind im Zusammenhang mit der Fertigung richtig?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Hoher Automatisierungsgrad
  • Mensch überwacht hauptsächlich
  • geringer Qualifikationsgrad
  • Werkzeugmaschinen
  • Sondermaschinen
  • Robotereinsatz
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

aus welchen Größen besteht das "magische Dreieck" der Produktion?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Kosten
  • Zeit
  • Qualität


das Ziel eines jeden Unternehmens ist es Gewinn zu generieren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welches Vorgehen liegt dem Wertstromdesign zugrunde?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Ermittlung des Kundentaktes
  2. Produktion für den Versand oder für ein Supermarktregal?
  3. Einführung von kontinuierlichem Fluss
  4. Einführung von KANBAN-Steuerungen, wo kein kontinuierlicher Fluss möglich ist
  5. Der Schrittmacherprozess
  6. Bestimmung der minimalen Losgröße im Schrittmacherprozess
  7. Produktionsglättung im Schrittmacherprozess
  8. Auswahl eines geeigneten Pull-Prinzip
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erklären Sie das kombinierte Pull-System und Nennen Sie Vor- und Nachteile

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • kommt bei der klassischen Verteilung von ABC-Teilen zur Anwendung
  • A- und B-Teile nachschubgesteuert C-Teile sequentiell


  • Vorteile
    • gemäßigte Lagerbestände
    • verringerte Durchlaufzeit gegen dem nachschubgesteuerten Pull-System
  • Nachteile
    • erfordert mixorientierte Produktionssteuerung und Visualisierung von C-Produkten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche MTM-UAS Standardvorgänge werden unterschieden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Schraubarbeiten
  • Auspacken
  • Behandeln
  • Festspannen und Lösen
  • Klebearbeiten
  • Elektrik-Leitungen montieren
  • Markieren
  • Normteile montieren
  • Prüfen und Messen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie  ist eine Analyse/Analysetechnik aufgebaut?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Arbeitsablauf präzisieren
  • Arbeitsplatzskizze
  • Gliedern in Ablaufsabschnitte
  • Rahmenbedingungen erfassen - Einflussgrößen ermitteln
  • Analyse der Ablaufabschnitte
  • Sollzeit des Ablaufs ermitteln
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Durch welche Schnittstellen lassen sich analoge Signale in digitale Informationen transformieren?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Sensoren
  • RFID-Chips
  • A/D-Wandler
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erklären Sie die Begriffe Muri, Mura und Muda?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Muri (Überlastung)
    • Überbeanspruchung bei Handhabungs- bzw. Herstellungsprozessen
  • Mura (Unausgeglichenheit)
    • Fehlende oder nicht vollständige Harmonisierung der Kapazität im Rahmen der Fertigungssteuerung
  • Muda (Verschwendung)
    • 7 Arten der Verschwendung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ordnen Sie verschiedene Optimierungen dem MTM bzw. Lean-System zu.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • MTM
    • Vermeidung von Verschwendung durch Methodenplanung
    • Standardisierte Produktion,
    • Datenkonzept durchgängig
    • Zeitstandards durch Bezugsleistung
  • Lean-System
    • Höchste Effizienz durch Synchronisation des Flusses
    • Reduzierung von Zeit-, Lagerbestands- und Arbeitskraftverschwendung
    • Kundenzufriedenheit durch kürzere Zyklus-und Lieferzeiten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie kurz den Begriff "Lean Management"

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Eine Management Philosophie:

Bei der alle Aktivitäten, die für die Wertschöpfung notwendig sind, optimal aufeinander abzustimmen und überflüssige Tätigkeiten zu vermeiden sind.


  • ein Weg:

Bei dem das bestehende System aus zwei Perspektiven anhand von Prinzipien überprüft und verbessert wird

  • aus der Sicht des Kunden, dessen Wünsche nach Verfügbarkeit, Individualität, Qualität und Preisgestaltung es möglichst optimal zu erfüllen gilt
  • aus der sich des Unternehmens selbst, das profitabel funktionieren und seine Wettbewerbsfähigkeit verbessern muss


  • Eine Unternehmenskultur:

in Vordergrund des Handelns steht, Werte ohne Verschwendung zu schaffen

Lösung ausblenden
  • 107232 Karteikarten
  • 3135 Studierende
  • 47 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Produktionstechnik Kurs an der Universität Duisburg-Essen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Definieren Sie den Begriff Aktoren.

A:
  • Umsetzung von Steuerinformationen zur Beeinflussung von Prozessgrößen
  • Erzeugung der Stellgrößen
  • Meist durch Stellventile oder Antriebe
Q:

Welche Ziele verfolgt eine Wertstromanalyse?

A:
  • Ganzheitliche Betrachtung
    • Ganzheitliche Optimierung
  • Verringerung der Bestände
  • Verringerung der Durchlaufzeit
  • Erhöhung der Flexibilität
  • Erhöhung der Qualität
  • Erhöhung der Liefertreue
  • Aufzeigen des Zusammenhangs zwischen Informations- und Materialfluss
Q:

Welchen Kennzeichen sind im Zusammenhang mit der Fertigung richtig?

A:
  • Hoher Automatisierungsgrad
  • Mensch überwacht hauptsächlich
  • geringer Qualifikationsgrad
  • Werkzeugmaschinen
  • Sondermaschinen
  • Robotereinsatz
Q:

aus welchen Größen besteht das "magische Dreieck" der Produktion?

A:
  • Kosten
  • Zeit
  • Qualität


das Ziel eines jeden Unternehmens ist es Gewinn zu generieren

Q:

Welches Vorgehen liegt dem Wertstromdesign zugrunde?

A:
  1. Ermittlung des Kundentaktes
  2. Produktion für den Versand oder für ein Supermarktregal?
  3. Einführung von kontinuierlichem Fluss
  4. Einführung von KANBAN-Steuerungen, wo kein kontinuierlicher Fluss möglich ist
  5. Der Schrittmacherprozess
  6. Bestimmung der minimalen Losgröße im Schrittmacherprozess
  7. Produktionsglättung im Schrittmacherprozess
  8. Auswahl eines geeigneten Pull-Prinzip
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Erklären Sie das kombinierte Pull-System und Nennen Sie Vor- und Nachteile

A:
  • kommt bei der klassischen Verteilung von ABC-Teilen zur Anwendung
  • A- und B-Teile nachschubgesteuert C-Teile sequentiell


  • Vorteile
    • gemäßigte Lagerbestände
    • verringerte Durchlaufzeit gegen dem nachschubgesteuerten Pull-System
  • Nachteile
    • erfordert mixorientierte Produktionssteuerung und Visualisierung von C-Produkten
Q:

Welche MTM-UAS Standardvorgänge werden unterschieden?

A:
  • Schraubarbeiten
  • Auspacken
  • Behandeln
  • Festspannen und Lösen
  • Klebearbeiten
  • Elektrik-Leitungen montieren
  • Markieren
  • Normteile montieren
  • Prüfen und Messen
Q:

Wie  ist eine Analyse/Analysetechnik aufgebaut?

A:
  • Arbeitsablauf präzisieren
  • Arbeitsplatzskizze
  • Gliedern in Ablaufsabschnitte
  • Rahmenbedingungen erfassen - Einflussgrößen ermitteln
  • Analyse der Ablaufabschnitte
  • Sollzeit des Ablaufs ermitteln
Q:

Durch welche Schnittstellen lassen sich analoge Signale in digitale Informationen transformieren?

A:
  • Sensoren
  • RFID-Chips
  • A/D-Wandler
Q:

Erklären Sie die Begriffe Muri, Mura und Muda?

A:
  • Muri (Überlastung)
    • Überbeanspruchung bei Handhabungs- bzw. Herstellungsprozessen
  • Mura (Unausgeglichenheit)
    • Fehlende oder nicht vollständige Harmonisierung der Kapazität im Rahmen der Fertigungssteuerung
  • Muda (Verschwendung)
    • 7 Arten der Verschwendung
Q:

Ordnen Sie verschiedene Optimierungen dem MTM bzw. Lean-System zu.

A:
  • MTM
    • Vermeidung von Verschwendung durch Methodenplanung
    • Standardisierte Produktion,
    • Datenkonzept durchgängig
    • Zeitstandards durch Bezugsleistung
  • Lean-System
    • Höchste Effizienz durch Synchronisation des Flusses
    • Reduzierung von Zeit-, Lagerbestands- und Arbeitskraftverschwendung
    • Kundenzufriedenheit durch kürzere Zyklus-und Lieferzeiten
Q:

Beschreiben Sie kurz den Begriff "Lean Management"

A:
  • Eine Management Philosophie:

Bei der alle Aktivitäten, die für die Wertschöpfung notwendig sind, optimal aufeinander abzustimmen und überflüssige Tätigkeiten zu vermeiden sind.


  • ein Weg:

Bei dem das bestehende System aus zwei Perspektiven anhand von Prinzipien überprüft und verbessert wird

  • aus der Sicht des Kunden, dessen Wünsche nach Verfügbarkeit, Individualität, Qualität und Preisgestaltung es möglichst optimal zu erfüllen gilt
  • aus der sich des Unternehmens selbst, das profitabel funktionieren und seine Wettbewerbsfähigkeit verbessern muss


  • Eine Unternehmenskultur:

in Vordergrund des Handelns steht, Werte ohne Verschwendung zu schaffen

Produktionstechnik

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Produktionstechnik an der Universität Duisburg-Essen

Für deinen Studiengang Produktionstechnik an der Universität Duisburg-Essen gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Produktionstechnik Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Produktionstechnik 2

Rheinische Fachhochschule

Zum Kurs
Labor Produktionstechnik 2

Rheinische Fachhochschule

Zum Kurs
Bauproduktionstechnik I

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Zum Kurs
Bauproduktionstechnik

Hochschule für Technik Stuttgart

Zum Kurs
PRODUKTIONSTECHNIK

Universität Duisburg-Essen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Produktionstechnik
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Produktionstechnik