Pädagogische Psychologie an der Universität Duisburg-Essen

Karteikarten und Zusammenfassungen für Pädagogische Psychologie im Psychologie Studiengang an der Universität Duisburg-Essen in Duisburg

CitySTADT: Duisburg

CountryLAND: Deutschland

Kommilitonen im Kurs Pädagogische Psychologie an der Universität Duisburg-Essen erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp.

Schaue jetzt auf StudySmarter nach, welche Lernmaterialien bereits für deine Kurse von deinen Kommilitonen erstellt wurden. Los geht’s!

Kommilitonen im Kurs Pädagogische Psychologie an der Universität Duisburg-Essen erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp.

Schaue jetzt auf StudySmarter nach, welche Lernmaterialien bereits für deine Kurse von deinen Kommilitonen erstellt wurden. Los geht’s!

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Pädagogische Psychologie an der Universität Duisburg-Essen.

Beispielhafte Karteikarten für Pädagogische Psychologie an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Informations-
strategien:
Wer soll informieren?

Beispielhafte Karteikarten für Pädagogische Psychologie an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Wie soll die Information gestaltet werden?
intrinsic, extraneous und germane load 

Beispielhafte Karteikarten für Pädagogische Psychologie an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Nennen Sie die Definition von Wahrnehmung.

Beispielhafte Karteikarten für Pädagogische Psychologie an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Motivation vs. Volition  

Beispielhafte Karteikarten für Pädagogische Psychologie an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Eröffnungsstrategien
(Thema Informationen)

Beispielhafte Karteikarten für Pädagogische Psychologie an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Pisa Studien generell

Beispielhafte Karteikarten für Pädagogische Psychologie an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Motivation von Lernenden
+ wie stelle ich sie her?

Beispielhafte Karteikarten für Pädagogische Psychologie an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Der soziokulturelle Ansatz

Beispielhafte Karteikarten für Pädagogische Psychologie an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Instruktions-
psychologie

Beispielhafte Karteikarten für Pädagogische Psychologie an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Deklaratives Metagedächtnis

Beispielhafte Karteikarten für Pädagogische Psychologie an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Lernen als Informations
verarbeitung:
Lehrfunktionen
(+ 6 Effekte)

Beispielhafte Karteikarten für Pädagogische Psychologie an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Was ist Emotion?

Beispielhafte Karteikarten für Pädagogische Psychologie an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Pädagogische Psychologie

Informations-
strategien:
Wer soll informieren?

1. Lehrende selbst
2. Tutorielles Lernen, Tutor wird durch Lehrer eingewiesen -> Tutor lernt beim Unterrichten selbst noch was
3. Reziprokes Lehren, gegenseitiges lehren unter den Lernenden, gut zu Üben von bereits gelerntem (wenig Forschung)

Pädagogische Psychologie

Wie soll die Information gestaltet werden?
intrinsic, extraneous und germane load 

Theoretischer Hintergrund: cognitive load theory nach Sweller
intrinsic load durch den Lernstoff ist relativ groß, extraneous load entsteht durch ungünstige Lernbedingungen, dieser soll reduziert werden, durch:
kleinere Einheiten (chunks), Übersichten und Einsatz von „worked examples“ anstelle von offenen Problemen, dual channel, gesprochenen Text, bewegte Bilder, Animationen (Bilder müssen logisch und inhaltlich passend sein, nicht zu viele), kurze und prägnante Formulierungen.
Germane Load (unsere tatsächliche Verarbeitungsspace) kann zusätzlich induziert werden durch: Text vor Bild und Bild beim Lesen selbst zeichnen

Pädagogische Psychologie

Nennen Sie die Definition von Wahrnehmung.

Wahrnehmung ist der Prozess und das Ergebnis der Informationsgewinnung und Verarbeitung von Reizen aus der Umwelt und dem Körperinneren.

Pädagogische Psychologie

Motivation vs. Volition  

Motivation: Prozesse der Setzens von Zielen
Volition: Prozesse des Durchsetzens von
Zielen

Pädagogische Psychologie

Eröffnungsstrategien
(Thema Informationen)

1.Zielangaben: zu Unterrichtsbeginn, soll motivieren, Aufmerksamkeit lenken und von anderen Inhalten ablenken -> positive Wirkung auf Lernerfolg
2. Zielangaben bei Lehrtexten:
keine motivierende Wirkung, aber Aufmerksamkeitslenkung, auch bei Überschriften & Zwischenüberschriften
3.Klarheit des Lernziels:
klare Zielvorgabe, klare Inhalte, klare Aufgaben -> erhöhter Lernerfolg Also: Überblicke, Rückblicke, Zsmfassung
-> fördert erlebte Unterstützung, Schülerengagement und Lernerfolg, erhöht aber nicht das Interesse 

Pädagogische Psychologie

Pisa Studien generell
PISA ist ein Programm der OECD: »Organisation for Economic Cooperation and Development
PISA: Programme for International Student Assessment
finden alle 3 Jahre statt
Erfassung grundlegender Kompetenzen der nachwachsenden Generation am Ende der Pflichtschulzeit (15 -Jährige) –Orientierung an Basis -Kompetenzen,weniger an Curricula
Ziel: Verbesserung der nationalen Bildung

Pädagogische Psychologie

Motivation von Lernenden
+ wie stelle ich sie her?

Wenn keine Motivation beim Lernenden vorhanden ist muss man dafür sorgen.
z.B. durch:
kognitive Konflikte (Interessantes Prob.)
Konstruktive Konflikte (Meinungsverschiedenheiten zwischen Lernenden ausdiskutieren)
Neugier als Gegenpol zu Langeweile
Interessante Tätigkeiten (intrinsisch)
Feedback
Belohnung 

Pädagogische Psychologie

Der soziokulturelle Ansatz

Vygotskys Sicht: Kind ist ein soziales Wesen, das Fähigkeiten/Wissen in einem (je) spezifischen soziokulturellen Kontext entwickelt („Enkulturation“)

Entwicklung ist letztlich die Internalisierung (äußere -> innere Sprache) soziokultureller Gegebenheiten

kulturspezifische Werkzeuge: technologische (Medien, kulturelle Artefakte etc.) und v.a. sog. psychologische (Sprache, Zahlensysteme, semantische Kategorien) Werkzeuge formen kindliche Entwicklung im Prozess sozialer Kokonstruktion .
zentral: Sprache

Pädagogische Psychologie

Instruktions-
psychologie

Unter Instruktionspsychologie ist die mit empirisch-wissenschaftlichen Methoden vorgenommene Analyse von Curricula und die darauf aufbauende Gestaltung von Lehr-Lern-Umgebungen zur Anregung von Lernprozessen durch Verfahren der Instruktionsplanung und Instruktionsgestaltung (Instructional Design) zur Erreichung gesetzter Lehrziele gemeint

Pädagogische Psychologie

Deklaratives Metagedächtnis
Ist vor Allem wichtig, um zu wissen welche Gedächtnisstrategien am besten geeignet sind und welche in welchen Situationen am besten einzusetzen sind (ca. ab 9 Jahren verlässlich einschätzbar)
Studien: Kinder, die sich ihrer eigenen genutzten Strategien bewusst waren zeigten bessere Gedächtnisleistungen.

Im Laufe der Grundschulzeit lernen die Kinder:
dass länger zurückliegende Dinge und große Mengen von Material schwerer erinnert werden,
dass Anstrengung mit Gedächtnisleistung zusammenhängt,
dass Gedächtnishilfen sinnvoll sein können.
dass Lernzeit Gedächtnisleistung beeinflusst,
dass Wiedererkennen leichter ist als Reproduktion
dass Ablenkung Gedächtnisleistung negativ beeinflusst
dass oberflächliche Memorierungsstrategien zu schlechter Gedächtnisleistung führen.

Pädagogische Psychologie

Lernen als Informations
verarbeitung:
Lehrfunktionen
(+ 6 Effekte)

Lehrfunktion: Effekte, die durch Lehren erzielt werden (sollen)

6 Effekte, die durch Lehren erreicht werden müssen, damit Lernen stattfindet:
Steuerung, Motivierung
Information, Informationsverarbeitung
Speicherung & Abruf
Anwendung und Transfer
(Die Effekte sind notwendig und hinreichend)

Pädagogische Psychologie

Was ist Emotion?

Emotionen sind komplexe Muster körperlicher und mentaler  
Reaktionen auf externe oder interne
Stimuli, die Verhaltenstendenzen nach sich ziehen.
Sie umfasst diese drei Ebenen:
Körper, Verhalten und Kognition
Funktion von Emotion: Verhaltenssteuerung (Fight/Flight)
Umsetzung des hedonistischen Prinzip
Avoidance unangenehmer Zustände
Seeking angenehmer Zustände 

Gradient

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Pädagogische Psychologie an der Universität Duisburg-Essen zu sehen

Singup Image Singup Image

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Psychologie an der Universität Duisburg-Essen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Duisburg-Essen Übersichtsseite

Biologische Psychologie

Klinische Psychologie

A&O Psychologie

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für an der Universität Duisburg-Essen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

StudySmarter Flashcard App and Karteikarten App
d

4.5 /5

d

4.8 /5

So funktioniert StudySmarter

Individueller Lernplan

Bereite dich rechtzeitig auf all deine Klausuren vor. StudySmarter erstellt dir deinen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp und Vorlieben.

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten in wenigen Sekunden mit Hilfe von effizienten Screenshot-, und Markierfunktionen. Maximiere dein Lernverständnis mit unserem intelligenten StudySmarter Trainer.

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und StudySmarter erstellt dir deine Zusammenfassung. Ganz ohne Mehraufwand.

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile Karteikarten und Zusammenfassungen mit deinen Kommilitonen und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter zeigt dir genau was du schon geschafft hast und was du dir noch ansehen musst, um deine Traumnote zu erreichen.

1

Individueller Lernplan

2

Erstelle Karteikarten

3

Erstelle Zusammenfassungen

4

Lerne alleine oder im Team

5

Statistiken und Feedback

Nichts für dich dabei?

Kein Problem! Melde dich kostenfrei auf StudySmarter an und erstelle deine individuellen Karteikarten und Zusammenfassungen für deinen Kurs Pädagogische Psychologie an der Universität Duisburg-Essen - so schnell und effizient wie noch nie zuvor.