Fertigungstechnik an der Universität Duisburg-Essen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Fertigungstechnik an der Universität Duisburg-Essen.

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Es existieren verschiedene flexible Fertigungskonzepte. a) Welche Komponenten bzw. Funktionen beinhaltet eine flexible Fertigungszelle, welche Komponenten bzw. Funktionen beinhaltet ein flexibles Fertigungssystem? b) Erläutern Sie den Unterschied zwischen den beiden genannten Fertigungskonzepten!

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Welche beiden Hauptanforderungen haben Beschichtungen. Geben Sie hierzu jeweils 4 typische Eigenschaften an.

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Nennen Sie sechs Montagestrukturtypen.

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Welche 6 Hauptaufgaben liegen der Operationsplanung zugrunde?

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Nennen und beschreiben Sie kurz vier Arbeitsplanungsarten. Gehen Sie dabei auch auf den Erstellungsaufwand, den Neuheitsgrad und die fertigungstechnische Ähnlichkeit ein.

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Aus welchen Kernaufgaben und aus welchen Querschnittsaufgaben setzt sich die Arbeitssteuerung zusammen?

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Welche Informationen, die arbeitsvorgangsabhängig sind, stehen im Arbeitsplan? (Hier sind keine organisatorischen Daten und keine Daten zum Werkstoff, zum Gewicht und zu den Abmessungen des Werkstückes gefragt!)

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

a) In welche beiden Untergruppen gliedert sich die Arbeitsvorbereitung? b) Was beinhalten die unter a) genannten Untergruppen? c) Geben Sie jeweils 3 Beispiele für die Untergruppen an.

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

In welche 7 Untergruppen lässt sich das Stoffeigenschaftsändern nach DIN 8580 unterteilen?

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Nennen Sie die 5 Zerstäubungsmechanismen zum Lackieren.

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Nennen Sie 6 Produkte, bei denen in der Regel emaillierte Oberflächen benötigt werden.

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Erklären Sie kurz das Fertigungsverfahren Honen?

Kommilitonen im Kurs Fertigungstechnik an der Universität Duisburg-Essen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Fertigungstechnik

Es existieren verschiedene flexible Fertigungskonzepte. a) Welche Komponenten bzw. Funktionen beinhaltet eine flexible Fertigungszelle, welche Komponenten bzw. Funktionen beinhaltet ein flexibles Fertigungssystem? b) Erläutern Sie den Unterschied zwischen den beiden genannten Fertigungskonzepten!

Flexible Fertigungszelle:
– Bearbeitungszentrum mit Werkstückspeicherung
– Werkzeugbruchkontrolle
– Standzeitüberwachung der Werkzeuge
Flexibles Fertigungssystem:
– NC-Maschinen
– Transportverkettung
– Wahlfreie Verfahrmöglichkeit
– Übergeordneter Leitrechner

Ein Flexibles Fertigungssystem besteht aus mehreren flexiblen Fertigungszellen

Fertigungstechnik

Welche beiden Hauptanforderungen haben Beschichtungen. Geben Sie hierzu jeweils 4 typische Eigenschaften an.

  1. Dekorative Anforderung: Farbe, Glanz, Deckvermögen, Rauheit
  2. Funktionelle Anforderungen: Korrosionsbeständigkeit, Verschleißbeständig-keit, Gleiteigenschaften, Rauheit

Fertigungstechnik

Nennen Sie sechs Montagestrukturtypen.

  1. Produktorientiert
  2. Materialflussorientiert
  3. Personalqualifikationsorientiert
  4. Organisationsformorientiert
  5. Betriebsmittelorientiert
  6. Produktstrukturorientiert

Fertigungstechnik

Welche 6 Hauptaufgaben liegen der Operationsplanung zugrunde?

  1. Spannlagenbestimmung und Spannmittelplanung
  2. Auswahl der Bearbeitungsbereiche Operationsbestimmung
  3. Werkzeugbestimmung
  4. Schnittstrategiebestimmung
  5. Optimierung der Schnittwerte
  6. Optimierung der Operationsreihenfolge

Fertigungstechnik

Nennen und beschreiben Sie kurz vier Arbeitsplanungsarten. Gehen Sie dabei auch auf den Erstellungsaufwand, den Neuheitsgrad und die fertigungstechnische Ähnlichkeit ein.

  1. Neuplanung: es liegt kein fertigungstechnisch ähnliches Objekt vor
  2. Anpassungsplanung: Ähnlichkeit liegt vor; veränderte Aufgabenstellung; veränderte Randbedingungen
  3. Variantenplanung: hohe Ähnlichkeit
  4. Wiederholplanung: Änderung von organisatorischen Daten; identische Einzelteilplanung

Fertigungstechnik

Aus welchen Kernaufgaben und aus welchen Querschnittsaufgaben setzt sich die Arbeitssteuerung zusammen?

  1. Kernaufgaben
    1. Produktionsprogrammplanung
    2. Produktionsbedarfsplanung
    3. Fremdbezugsplanung und -steuerung
    4. Eigenfertigungsplanung und -steuerung
    5. Datenverwaltung
  2. Querschnittsaufgaben
    1. Auftragskoordination
    2. Lagerwesen
    3. PPS-Controlling
    4. Datenverwaltung

Fertigungstechnik

Welche Informationen, die arbeitsvorgangsabhängig sind, stehen im Arbeitsplan? (Hier sind keine organisatorischen Daten und keine Daten zum Werkstoff, zum Gewicht und zu den Abmessungen des Werkstückes gefragt!)

  1. Arbeitsablaufplanung (Prozessgestaltung): umfasst die wirtschaftliche Fertigung und Montage von Produkten
  2. Arbeitssystemplanung (Produktmittelgestaltung): umfasst die wirtschaftliche Auslegung und Gestaltung von Fertigung und Montage

Fertigungstechnik

a) In welche beiden Untergruppen gliedert sich die Arbeitsvorbereitung? b) Was beinhalten die unter a) genannten Untergruppen? c) Geben Sie jeweils 3 Beispiele für die Untergruppen an.

  1. Arbeitsplanung/Arbeitsvorbereitung
  2. Arbeitsplanung umfasst alle einmalig auftretenden Planungsmaßnahmen, welche unter ständiger Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit die fertigungsgerechte Herstellung eines Erzeugnisses sichern. Arbeitssteuerung umfasst alle Maßnahmen, die für eine der Arbeitsplanung entsprechende Auftragsabwicklung erforderlich sind.
  3. Arbeitsplanung:
    1. Materialplanung
    2. Fertigungsmittelplanung
    3. Vorgabezeitermittlung
  4. Arbeitssteuerung:
    1. Nettobedarfsermittlung
    2. Materialdisposition
    3. Maschinenbelegung

Fertigungstechnik

In welche 7 Untergruppen lässt sich das Stoffeigenschaftsändern nach DIN 8580 unterteilen?

  1. Verfestigung durch Umformen
  2. Wärmebehandeln (DIN 17014 Teil 1)
  3. Thermomechanisches Behandeln
  4. Sintern, Brennen
  5. Magnetisieren
  6. Bestrahlen
  7. Photochemische Verfahren

Fertigungstechnik

Nennen Sie die 5 Zerstäubungsmechanismen zum Lackieren.

  1. Pneumatische Zerstäubung durch Außenmischung mit Hilfsgas
  2. Pneumatische Zerstäubung durch Innenmischung mit Hilfsgas
  3. Hydraulische Zerstäubung (airless)
  4. Zerstäubung durch Zentrifugalkräfte F=m*w^2*r
  5. Zerstäubung durch Elektrische Kräfte F=Q*E

Fertigungstechnik

Nennen Sie 6 Produkte, bei denen in der Regel emaillierte Oberflächen benötigt werden.

a) Tankstellensäule

b) Kochtöpfe

c) Badewanne

d) Gebäudebedachung

e) Grille

f) Straßenschilder

Fertigungstechnik

Erklären Sie kurz das Fertigungsverfahren Honen?

Honen ist ein spanendes Fertigungsverfahren mit gebundenem Korn zur Verbesserung von Form, Maßgenauigkeit und Oberflächengüte des Werkstückes unter ständiger Flächenberührung des Werkzeugs.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Fertigungstechnik an der Universität Duisburg-Essen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang an der Universität Duisburg-Essen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Duisburg-Essen Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Fertigungstechnik an der Universität Duisburg-Essen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback