Einführung in die Betriebswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen

Karteikarten und Zusammenfassungen für Einführung in die Betriebswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Einführung in die Betriebswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen.

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Betriebswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Satisfizierung

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Betriebswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Normative Entscheidungstheorie

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Betriebswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Definition von Betrieb

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Betriebswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Personalwirtschaft

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Betriebswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Finanzwirtschaft

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Betriebswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Rechnungswesen/Informationswirtschaft

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Betriebswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Management

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Betriebswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Wirtschaften

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Betriebswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Wirtschaftlichkeitsprinzip:

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Betriebswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Vollständige Rationalität

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Betriebswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Begrenzte Rationalität

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Betriebswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Heuritische Verfahren

Kommilitonen im Kurs Einführung in die Betriebswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Betriebswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre

Satisfizierung
  • Menschen wählen „erste befriedigende“ Lösung (hängt ab vom Anspruchsniveau)
    • Orientiert sich an Erfahrungen
    • Bei negativen Erfahrungen à Senkung
    • Bei positiven Erfahrungen à Erhöhung

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre

Normative Entscheidungstheorie
  • Leitfrage: Wie soll (auf der Grundlage best. Regeln) entschieden werden?
  • Probleme werden strukturiert und in einem formalen Entscheidungsmodell abgebildet, um nach logischen Kriterien Entscheidungen abzuleiten
 

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre

Definition von Betrieb
  • Ein Betrieb ist eine ökonomische, technische, sozial und umweltbezogene Einheit mit der Aufgabe der Bedarfsdeckung, mit selbstständigen Entscheidungen und eigenen Risiken.

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre

Personalwirtschaft
Definition:
  • Beschaffung und „Verwertung“ des Produktionsfaktors „Arbeit“
 
Aufgaben:
  • Sicherung und Weiterentwicklung Personal (Schulungen)
  • Motivation und Entlohnung (Betriebsklima)
  • Zuordnung von Arbeitsaufgaben (Arbeitsplatzbeschreibungen)
  • Erhebung von Personalinfos (Adressen, Krankenstatistik,…)
 
Entscheidungen über:
  • Personalbedarf
  • Personaleinsatz

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre

Finanzwirtschaft
Definition & Ziel:
  • Ausgleich der Finanzströme mit Ziel der Aufrechterhaltung der Zahlungsfähigkeit
 
Entscheidungen:
  • Kapitelbedarf
  • Kapitalreserven
  • Kapitalbeschaffungsmöglichkeiten
 

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre

Rechnungswesen/Informationswirtschaft
Definition & Ziel:
  • Bereitstellung der richtigen Menge und Qualität von Informationen am richtigen Ort
 
Entscheidungen über:
  • Informationsgewinnung und –verarbeitung
  • Gestaltung des Computereinsatzes

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre

Management
Definition und Ziel:
  • Führen von Unternehmen, d.h. auch Menschen, mit dem Ziel der Handlungskoordination
 
Entscheidungen:
  • Zielbildungsprozesse
  • Entwicklung von Strategien zur Durchsetzung der Ziele
  • Gestaltung Unternehmensstruktur und –kultur
  • Grundsatzfragen in der Personalwirtschaft, zB interne oder externe Rekrutierung
  • Verteilung der Wertschöpfung
 

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre

Wirtschaften
  • „Wirtschaften ist das Entscheidung über knappe Güter in Betrieben“
 
Güter (Input):
  • Arbeitskraft
  • Finanzmittel
  • Rohstoffe,…

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre

Wirtschaftlichkeitsprinzip:
 
Minimalprinzip
Maximalprinzip
Aufwand
Minimieren
Fest
Ertrag/Ziel
Fest
Maximieren
 
Beispiel: Optimale Bestellmenge

Abwägung:

  • Reduktion Aufwand für einz. Bestellvorgänge
  • Reduktion der Lagerkosten und Kapitalbindung
 

Formel: x= Wurzel ((200*fixe Bestellkosten*Jahresbedarf)/(Einstandspreis*Lagerhaltungssatz))

Einige Annahmen:
  • Bedarf im Voraus bekannt
  • Keine Mengenrabatte
  • Kein Verderb möglich
  • Keine finanz. Und kapazitätsmäßigen Restriktionen
 
Probleme:
  • Akteure sind in der Realität begrenzt in ihrer Rationalität
    • Begrenzte Informationsverarbeitungskapazitäten
    • Unvollständige Informationen liegen vor (Man kennt nicht alle Preise aller Hersteller in allen Geschäften)
  • Bei Mehrpersonenkontexten
    • Unterschiedliche Ziele
    • Unterschiedliche Zielsysteme
  • Satisfizierung
    • Menschen wählen meist die erste befriedigende Lösung aus und nicht die optimale

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre

Vollständige Rationalität
  • Alle Alternativen bekannt und berücksichtigt
  • Folgen einer Wahl sind bekannt
  • Präferenzen sind bekannt und konsistent
  • Auswahlregel gewählt und richtig angewandt
 

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre

Begrenzte Rationalität
  • Menschen können nur best. Informationen aufnehmen und verarbeiten
    • Nicht alle Alternativen sind bekannt
    • Konsequenzen nicht immer bekannt und treten in der Zukunft auf
 

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre

Heuritische Verfahren
  • Regelbasierte Verfahren dienen zur näherungsweisen Lösung von komplexen Entscheidungsprobleme
  • Anwendung bei schlecht strukturierten, nicht vollständig formalisierten und quatifizierten Problemen

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Einführung in die Betriebswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Betriebswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Duisburg-Essen Übersichtsseite

Grundlagen des Marketings

Recht Tag 4 part2

Marketing Channel Management

InRewe

ExRewe

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Einführung in die Betriebswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback