bwl an der Universität Duisburg-Essen

Karteikarten und Zusammenfassungen für bwl an der Universität Duisburg-Essen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs bwl an der Universität Duisburg-Essen.

Beispielhafte Karteikarten für bwl an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Rahmenbedingungen

Beispielhafte Karteikarten für bwl an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Erkenntnisgegenstand der BWL

Beispielhafte Karteikarten für bwl an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Standort

Beispielhafte Karteikarten für bwl an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

konstitutive Entscheidungen

Beispielhafte Karteikarten für bwl an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Satisfizierung

Beispielhafte Karteikarten für bwl an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Szenario-Analyse

Beispielhafte Karteikarten für bwl an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

SWOT-Analyse

Beispielhafte Karteikarten für bwl an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Deskriptive Strategieforschung

Beispielhafte Karteikarten für bwl an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Strategiebegriff

Beispielhafte Karteikarten für bwl an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Schattenpreise

Beispielhafte Karteikarten für bwl an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Rechtsform

Beispielhafte Karteikarten für bwl an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

Management

Kommilitonen im Kurs bwl an der Universität Duisburg-Essen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für bwl an der Universität Duisburg-Essen auf StudySmarter:

bwl

Rahmenbedingungen

  • gesellschaftliches Umfeld
  • wirtschaftliches Umfeld (Steuersystem, Wirtschaftsordnung und -prozess)
  • rechtlich-institutionelles Umfeld (Interessenorganisationen und Unternehmensordnung/Mitbestimmung)

bwl

Erkenntnisgegenstand der BWL

  • Realwissenschaft (empirisch)
  • Betriebe (Erfahrungsgegenstand)
  • Wirtschaften (Erkenntnisgegenstand): Entscheiden über knappe Güter (in Betrieben)

bwl

Standort

  • Typen/Anlässe: Unternehmensgründung oder (Teil)Verlagerung
  • Standortalternativen: geografisch (inter/national), Anzahl (ein/mehrere), Eigentumsrechte (Pacht/Kauf/Miete/Leasing)
  • Standortfaktoren: beschaffungsorientiert (Grundstück/Rohstoffe/Arbeitskräfte/Energie), fertigungsorientiert (natürliche/technische Gegebenheiten),  absatzorientierte (Verkehr/Absatzpotenzial/kontakte), staatlich festgelegt (Steuern/Wirtschaftsordnung/Regelungen zu Grenzen/Umwelt)
  • Methoden zur Standortauswahl: Transportkostenmodell, Nutzwertanalyse, Kostenwirksamkeitsanalyse, Checkliste, mehrstufiges Entscheidungsverfahren und allgemeine Wirtschaftlichkeitsanalyse (Berücksichtigung und Quantifizierung der Auswirkungen der Standortwahl)

bwl

konstitutive Entscheidungen

  • beschäftigt sich mit Aufbauproblemen von Unternehmen im Gründungsstadium und grundlegende Entscheidungen einer Unternehmung
  • sehr viel größer als laufende Entscheidungen, wie z.B. Wahl über Standort, Rechtsform, Leistungsprogramm und Fertigungstechnologie

bwl

Satisfizierung

  • Grundgedanke: Konzept der begrenzten Rationalität von Herbert Simon
  • Menschen wollen rational handeln, aber begrenzte Informationsaufnahme/verarbeitung
  • Menschen maximieren nicht, sondern wählen erste befriedigende Lösung (individuelles Anspruchsniveau)

bwl

Szenario-Analyse

  • Definition: Beschreibung zukünftiger Entwicklung des Projektionsgegenstandes bei alternativen
    Rahmenbedingungen (Vorbereitung auf überraschende Ereignisse)
  • 1. Analyse: Abgrenzung des Untersuchungsgegenstandes
  • 2. Projektion: Festlegung von Indikatoren zur Beschreibung, Ist-Werte/Trends ermitteln
  • 3. Auswertung: Analyse der Konsequenzen, alternative Strategien
  • „Sets“: da ein Szenario nicht alle Eventualitäten abbilden kann
  • beziehen sich auf sondierte Kernfragen, beschreiben alle unterschiedliche Wege

bwl

SWOT-Analyse

  • für Umfeld- und Unternehmensanalyse
  • Systematische Durchleuchtung: Strengths/Weaknesses der Unternehmung, Opportunities/Threats des Umfeldes

bwl

Deskriptive Strategieforschung

  • realtheoretisch
  • beschreibt/erklärt Unternehmensstrategien
  • allgemeine Aussagen über Verhalten, Entscheiden und Handeln von Organisation
  • Leitfragen (über Unternehmen): welche Strategien und warum, Wirkungen
  • Beispiel: Sichtweise als politisches System (Akteure und deren Handlungen => Zustandekommen von Strategien)

bwl

Strategiebegriff

  • das tatsächliche längerfristige Handeln einer Unternehmung im Sinne
    eines erkennbaren Handlungsmusters 
  • geplantes Handeln im Sinne eines Ziel-Mittel-Systems/Plans (Handlungsmuster)

bwl

Schattenpreise

  • Lösungen des dualen Problems
  • für jede Restriktion gibt es einen Schattenpreis
  • gibt an, wie stark sich der Zielfunktionswert ändert,
    wenn die entsprechende Restriktion um eine Einheit gelockert wird (marginale Kosten)

bwl

Rechtsform

  • Definition: rechtliche Organisation eines Unternehmens, Regelung der rechtlichen Beziehungen innerhalb/zwischen Unternehmen und Umwelt
  • Rechtsformen des privaten Rechts: Einzelunternehmen, Personengesellschaft, Kapitalgesellschaften, Mischformen von Personen- und Kapitalgesellschaften, Genossenschaft, Stiftung des privaten Rechts
  • Rechtsformen des öffentlichen Rechts: mit (reine/verselbständigte Regiebetriebe) und ohne eigene Rechtspersönlichkeit (Körperschaft/Anstalt/Stiftung des öffentlichen Rechts)
  • Kriterien für Wahl der Rechtsform: Leitungs-/Vertretungsbefugnis, Gewinn-/Verlustverteilung, Haftung/Risikoverteilung, Finanzierungsmöglichkeiten, Rechnungslegung/Publikationspflichten, Mitbestimmungsregelungen, steuerliche Behandlung, Unternehmenskontinuität, rechtsformabhängige Aufwendungen

bwl

Management

  • Definition/Ziel: Unternehmensführung mit Ziel der Handlungskoordination
  • Entscheidungen über: Zielbildungsprozess, Strategien, Unternehmensstruktur, personelle Beziehungen, Wertschöpfungsverteilung
  • Festlegung von Strategien: Marktstrategie (nach außen z.B. Innovationsstrategie), Organisationsstrategien (nach innen z.B. Marktprinzip)

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für bwl an der Universität Duisburg-Essen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Universität Duisburg-Essen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Duisburg-Essen Übersichtsseite

Enterprise Systems

SE_Klausurvorbereitung

Wirtschaftsinformatik

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre

korean

Software Engineering

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für bwl an der Universität Duisburg-Essen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback