Biologische Psychologie an der Universität der Bundeswehr München

Karteikarten und Zusammenfassungen für Biologische Psychologie an der Universität der Bundeswehr München

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Biologische Psychologie an der Universität der Bundeswehr München.

Beispielhafte Karteikarten für Biologische Psychologie an der Universität der Bundeswehr München auf StudySmarter:

Unterteilung des Nervensystems

Beispielhafte Karteikarten für Biologische Psychologie an der Universität der Bundeswehr München auf StudySmarter:

Myelencephalon (Nachhirn)

Beispielhafte Karteikarten für Biologische Psychologie an der Universität der Bundeswehr München auf StudySmarter:

Metencephalon (Hinterhirn)

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Biologische Psychologie an der Universität der Bundeswehr München auf StudySmarter:

Mesencephalon (Mittelhirn)

Beispielhafte Karteikarten für Biologische Psychologie an der Universität der Bundeswehr München auf StudySmarter:

Diencephalon (Zwischenhirn)

Beispielhafte Karteikarten für Biologische Psychologie an der Universität der Bundeswehr München auf StudySmarter:

Telencephalon (Endhirn)

Beispielhafte Karteikarten für Biologische Psychologie an der Universität der Bundeswehr München auf StudySmarter:

Neuroanatomische Methoden

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Biologische Psychologie an der Universität der Bundeswehr München auf StudySmarter:

Gliazellen

Beispielhafte Karteikarten für Biologische Psychologie an der Universität der Bundeswehr München auf StudySmarter:

Vegetatives Nervensystem

Beispielhafte Karteikarten für Biologische Psychologie an der Universität der Bundeswehr München auf StudySmarter:

VNS: Sympathikus & Parasympathikus

Beispielhafte Karteikarten für Biologische Psychologie an der Universität der Bundeswehr München auf StudySmarter:

VNS: Afferenzen - Inputs

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Biologische Psychologie an der Universität der Bundeswehr München auf StudySmarter:

Neurotransmitter im VNS

Kommilitonen im Kurs Biologische Psychologie an der Universität der Bundeswehr München. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Biologische Psychologie an der Universität der Bundeswehr München auf StudySmarter:

Biologische Psychologie

Unterteilung des Nervensystems

  1. Zwei große Teilbereiche
    1. Zentrales Nervensystem: Gehirn und Rückenmark
    2. Peripheres Nervensystem: Signaltransportsystem, dass Info aus Peripherie heranleitet und auszuführende Befehle an die Endorgane weiterleitet
  2. Anhand Beeinflussbarkeit
    1. somatisch/sensomotorisches Nervensystem (willkürlich)
      • Steuerung aller dem Bewusstsein unterworfenen Vorgänge
      • Afferente Nerven: Leitung sensorischer Information von Sinnesorganen zum ZNS
      • Efferente Nerven: Leitung Signale vom ZNS zu den Skelettmuskeln
    2. Autonomes/vegetatives Nervensystem (unwillkürlich)
      • Regulierung des inneren Milieus des Körpers
      • Afferente Nerven: Leitung sensorischer Information von Organen zum  ZNS
      • Efferente Nerven: Leitung der Signale vom ZNS zu den Erfolgsorganen

Biologische Psychologie

Myelencephalon (Nachhirn)

  • Übergang zwischen Gehirn und Rückenmark


  • Formatio reticularis: fungiert als Tor zwischen Strukturen niedriger und höherer Ordnung
    • filtert relevante Informationen und gibt sie zur Verarbeitung durch das Mittelhirn und den Kortex weiter
    • an Vielzahl von vegetativen Funktionen (Schlafverhalten, Kreislauf, Atmung etc.) beteiligt


  • Hirnstamm: essenzielle Lebensfunktionen

Biologische Psychologie

Metencephalon (Hinterhirn)

  • Cerebellum (Kleinhirn): sensomotorische Struktur
    • kontrolliert Bewegungsablauf, Gleichgewicht, Koordination
    • Bedeutung für kognitive/emotionale Funktionen (Schmerzverarbeitung, Sprache, Aufmerksamkeit)
    • Schädigung: Verlust Fähigkeit zur präzisen Bewegung, Defizite bei Entscheidungs-/ Sprachprozessen


  • Pons (Brücke): Verbindung zwischen motorischem Cortex - Rückenmark
    • Kontrolle verschiedener Schlaf-/Traumphasen
    • Teil des Hirnstamms


Biologische Psychologie

Mesencephalon (Mittelhirn)

  • Tectum: visuell-motorische & auditorische Funktion
  • Tegmentum: Funktionskomplex des motorischen Systems
    • Teil der extrapyramidalen Synapsen der Bewegungskontrolle
    • Beteiligung an Stütz-/ Haltemotorik, Willkürmotorik und supraspinalen Reflexen

Biologische Psychologie

Diencephalon (Zwischenhirn)

  • Thalamus: "Tor zum Bewusstsein"
    • Relaisstation: in Relais-Kernen werden sensorische, motorische Ein-/ Ausgänge zum und vom Kortex umgeschaltet
    • Beteiligt an motorischer & emotionaler Planung, selektiver Aufmerksamkeit
  • HypothalamusHomöostatische Funktionen
    • Zentrale Regulationsstelle zwischen endokrinem System und Nervensystem
    • Steuert das vegetative Nervensystem
    • Steuert den Hormonhaushalt über die Hypophyse
    • Antrieb (Motivation) und Emotion -> eng mit limbischen System verbunden

Biologische Psychologie

Telencephalon (Endhirn)

  • Größter Abschnitt, vermittelt komplexesten Funktionen des Gehirn
    • initiiert willkürliche Bewegung
    • interpretiert sensorischen Input
    • vermittelt komplexe kognitive Prozesse
  • Cerebraler Cortex (graue Substanz)

Biologische Psychologie

Neuroanatomische Methoden

Gewebe präparieren -> schneiden -> markieren -> mikroskopieren


  • Golgi-Färbung ("Schwarze Reaktion"):
    • Hirngewebe mit Silbernitrat gefärbt -> chemische Reaktion um Nerven sichtbar zu machen
      1. Zwei Zelltypen (Neuronen & Gliazellen)
      2. Unterschiedliche Schichtausdehnung und Zellkörperdichte
      3. Säulenartige Organisation
      4. Schichtendicke variiert über Areale
      5. Spezifische und unspezifische Areale
  • Nissl-Färbung (Kresynviolett): nur Zellkörper eingefärbt
  • Elektronenmikroskopie: kürzere Wellenlänge -> größere Auflösung

Biologische Psychologie

Gliazellen

  • Zweiter wichtiger Zelltyp im Nervensystem
  • 4 Arten und Funktionen
    • Ondrligodeozyten: bilden Myelinscheiden im ZNS
    • Schwann-Zellen: bilden Myelinscheiden im PNS (Regeneration möglich)
    • Mikroglia: Abwehr-, Immunfunktion
      • Aufnahme, Abtransport von Fremdstoffen und abgestorbenen Neuronen
    • Astrozyten: Teil der Blut-Hirn-Schranke, Transport & Regulation Nährstoffe
      • aktive Teilnahme an Infoverarbeitung

Biologische Psychologie

Vegetatives Nervensystem

  1. Sympathikus: Aktivierung ("Fight or Flight")
  2. Parasympathikus: Ruhezustände ("Rest and Digest")
  3. Darmnervensystem: ("Gehirn des Darms")

Biologische Psychologie

VNS: Sympathikus & Parasympathikus

  • Sympathische Nerven
    • stimulieren, organisieren, mobilisieren Energiereserven
  • Parasympathische Nerven
    • Aufbau von Energiereserven
  • Funktioneller Synergismus
    • beide Systeme wirken auf Effektororgane
  • Antagonistisch
    • Organe erhalten gegensätzlichen Input von beiden Systemen
  • Komplementäre Aktion schreibt normale Aktivität vor (Basaltonus)
  • Aktivität Organe bestimmt durch relative Stärke sympathischer, parasympathischer Aktivität

Biologische Psychologie

VNS: Afferenzen - Inputs

  • Hauptinput von autonomen sensorischen Neuronen
    • assoziieren mit Interozeptoren, die inneren Zustand überwachen
  • Viszerale Afferenzen: Mechano-, Chemo-, Nozizrezeptoren
    • führen im Hirnstamm und Rückenmark zu reflektorischer Wiederherstellung des homöostatischen Gleichgewichts
    • meist unbewusst, da Afferenzen i.d.R. nicht den Kortex erreichen


  • Bsp.: Barorezeptor-Reflex
    • Mechanorezeptoren reagieren auf arteriellen Blutdruck
    • -> Blutdruck auf konstantem Niveau halten
    • Druckerhöhung -> Impuls an Hirnstamm -> Verlangsamt Herzfrequenz -> Blutdruck wird gesenkt

Biologische Psychologie

Neurotransmitter im VNS

  • Klassische Transmitter: Acetylcholin & Noradrenalin
  • Präganglionäre Signalübertragung jeweils an nAChR


  • Dauer und Wirkung
    • Parasympathikus: kurzlebig, stark lokalisierte Kontrolle
      • ACh wird durch Acetylcholinesterase schnell abgebaut
    • Sympathikus: länger anhaltende, körperweite Wirkung
      • Noradrenalin wird langsamer inaktiviert

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Biologische Psychologie an der Universität der Bundeswehr München zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Biologische Psychologie an der Universität der Bundeswehr München gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität der Bundeswehr München Übersichtsseite

Biologische Psychologie 1

Biologische Psychologie I

Psychologische Biologie 2

Biologische Psychologie a

Biologische Psychologie I

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Biologische Psychologie an der Universität der Bundeswehr München oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login