Partikeltechnologie an der Universität Bremen

Karteikarten und Zusammenfassungen für Partikeltechnologie an der Universität Bremen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Partikeltechnologie an der Universität Bremen.

Beispielhafte Karteikarten für Partikeltechnologie an der Universität Bremen auf StudySmarter:

Zementherstellung

Beispielhafte Karteikarten für Partikeltechnologie an der Universität Bremen auf StudySmarter:

Bayer-Verfahren

Beispielhafte Karteikarten für Partikeltechnologie an der Universität Bremen auf StudySmarter:

Kalzinierung
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Partikeltechnologie an der Universität Bremen auf StudySmarter:

Monodispers - Polydispers

Beispielhafte Karteikarten für Partikeltechnologie an der Universität Bremen auf StudySmarter:

Grobpartikel, Feinpartikel, Ultrafein-/Nanopartikel

Beispielhafte Karteikarten für Partikeltechnologie an der Universität Bremen auf StudySmarter:

Coulter-Zähler

Beispielhafte Karteikarten für Partikeltechnologie an der Universität Bremen auf StudySmarter:

BET-Messung
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Partikeltechnologie an der Universität Bremen auf StudySmarter:

Was ist bei einer Probenentnahme wichtig?

Beispielhafte Karteikarten für Partikeltechnologie an der Universität Bremen auf StudySmarter:

Worauf muss bei der experimentellen Bestimmung des Druckverlustes geachtet werden?

Beispielhafte Karteikarten für Partikeltechnologie an der Universität Bremen auf StudySmarter:

Square-Cube-Law

Beispielhafte Karteikarten für Partikeltechnologie an der Universität Bremen auf StudySmarter:

Unterteilung Van-der-Waals-Kräfte
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Partikeltechnologie an der Universität Bremen auf StudySmarter:

Induzierter Dipol

Kommilitonen im Kurs Partikeltechnologie an der Universität Bremen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Partikeltechnologie an der Universität Bremen auf StudySmarter:

Partikeltechnologie

Zementherstellung
  1. Abbau von Mergel und Kalk im Steinbruch (Sprengen, Schrammeinrichtungen, Schaufeln), d < 1m
  2. Zerkleinern in Brechern, ca. d<25 mm; Lagerung in Mischbetten: Vorhomogenisierung
  3. Mahlen in Mahltrockenanlage mit heissem Abgas in Walzenschüssel- oder Rohrkugelmühlen, d<100 microm
  4. Teilfluidisieren, Homogenisieren: vorgetrocknetes, gut fließfähiges Rohmehl wird in Homogenisiersilos und mit Luft teilfluidisiert und homogenisiert, um Schwankungen der Zusammensetzung auszugleichen
  5. Entwässerung in mehrstufigem Suspensionswärmetauscher
  6. Entsäuerung im Vorkalzinator: CaCo3 wird durch direkten Kontakt mit Verbrennungsgas/Feststoff zu CaO und CO2
  7. Restentsäuerung, exotherme Festkörperreaktion von CaO, SiO2 und Al2O3 zum Zement im Drehrohr-Brennofen, d = ca 100microm
  8. Abkühlung; Homogenisierung im Klinkersilo oder -lager
  9. Beigabe von Gips; Mahlen (<50microm); homogenisieren

Partikeltechnologie

Bayer-Verfahren
Gewinnung von Tonerde aus Bauxit (Aluminiumerz)
  1. Vorzerkleinerung
  2. Mahlung und chemischer Voraufschluss des Al2O3s unter Druck- und Temperaturerhöhung zu Na-Aluminatlauge
  3. Entspannung mit Rückgewinnung der Verdampfungswärme
  4. Abtrennung grober und feiner Begleitstoffe (Sand, Rotschlamm) in fest/flüssig-Trennstufen (Hydrozyklon, Eindicker, Waschstufe, Rechenklassierer, Paddelwäscher, Vakuumtrommelfilter, Zentrifuge)
  5. Feinreinigung der Aluminatlauge im Kelly-Filter
  6. Übersättigung der Aluminatlauge zu Al(OH)3, Auskristallisation
  7. Entwässerung des Al(OH)3s bei 900-1000°C in Kalziniersystem, so dass technisch reines Al2O3 (Tonerde) entsteht, weißes Pulver

Partikeltechnologie

Kalzinierung
Läuft meistens in einem Wirbelschichtsystem ab, bei dem feinteilige Feststoffe in heißen Verbrennungsgasen suspendiert werden

Partikeltechnologie

Monodispers - Polydispers
Monodispers: Ansammlung von Partikeln mit gleichen Eigenschaften
Polydispers: unterschiedliche Eigenschaften

Partikeltechnologie

Grobpartikel, Feinpartikel, Ultrafein-/Nanopartikel
Grobpartikel: > 1 microm
Feinpartikel: < 1 microm
Ultrafein-/Nanopartikel: < 100 nm

Partikeltechnologie

Coulter-Zähler
Messgerät zur Bestimmung der Anzahl von Partikeln in einer elektrisch leitfähigen Flüssigkeit
Kondensator mit einem Stoff dazwischen, der eine Dielektrizitätskonstante hat;
Partikel kommen dazwischen, die eine andere Dielektrizitätskonstante haben und das Signal damit verändern;
Aus Signal lässt sich Partikelgröße bestimmen

Partikeltechnologie

BET-Messung
Analyseverfahren zur Größenbestimmung mittels Gasadsorption
1. Vakuum -> alle anderen Moleküle weg
2. Adsorptives Gas (meist Stickstoff, Krypton wäre genauer, aber teurer)
3. Druckmessung
Adsorbtion der Stickstoffmoleküle an den Partikeln, adsorbierte Moleküle tragen nicht zu Druckanstieg bei
Über Druckmessung lässt sich Anzahl adsorbierter Moleküle bestimmen, mit deren Größe dann die spezifische Partikeloberfläche

Partikeltechnologie

Was ist bei einer Probenentnahme wichtig?
- Je kleiner die Probenmenge, desto sorgfältiger muss entnommen werden
- Partikel müssen in Bewegung sein
- homogene Entnahme aus gesamtem Querschnitt der Strömung

Partikeltechnologie

Worauf muss bei der experimentellen Bestimmung des Druckverlustes geachtet werden?
Es müssen ausreichend viele Partikel im Querschnitt und über die Messhöhe vorhanden sein: D_Rohr, H > 10d_p
Grund: Porösität nimmt in Wandnähe zu, wodurch der Druckverlust kleiner ist und zu große Ungleichverteilungen des Volumenstroms über den Gesamtquerschnitt entstehen

Partikeltechnologie

Square-Cube-Law
Verhältnis von Oberfläche zu Volumen hängt von Größe ab
Je kleiner das Partikel, desto wichtiger werden Oberflächenlräfte und desto unwichtiger werden Gravitationskräfte

Partikeltechnologie

Unterteilung Van-der-Waals-Kräfte
London-Kräfte: zwischen zwei polarisierbaren Molekülen (induzierter Dipol)
Keesom-Wechselwirkung: zwischen zwei Dipolen
Debye-Wechselwirkung: zwischen Dipol und polarisierbarem Molekül

Partikeltechnologie

Induzierter Dipol
Ein Dipol induziert in einem Molekül auch einen Dipol

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Partikeltechnologie an der Universität Bremen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Partikeltechnologie an der Universität Bremen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Bremen Übersichtsseite

TECHNOLOGIE

Biotechnologie

Biotechnologie

Biotechnologie

Textiltechnologie

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Partikeltechnologie an der Universität Bremen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login