Buchführung an der Universität Bremen

Karteikarten und Zusammenfassungen für Buchführung an der Universität Bremen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Buchführung an der Universität Bremen.

Beispielhafte Karteikarten für Buchführung an der Universität Bremen auf StudySmarter:

Wie lauten die Abschlussbuchungen der Bestandskonten an das Schlussbilanzkonto?

Beispielhafte Karteikarten für Buchführung an der Universität Bremen auf StudySmarter:

In welcher Reihenfolge werden die wesentlichen Abschlussbuchungen durchgeführt?

Beispielhafte Karteikarten für Buchführung an der Universität Bremen auf StudySmarter:

Beschreibe die Gründe und die Ziele der Abschreibung.

Beispielhafte Karteikarten für Buchführung an der Universität Bremen auf StudySmarter:

Erläutere den Zusammenhang zwischen Abschreibungen auf der einen Seite und Investitionen auf der anderen.

Beispielhafte Karteikarten für Buchführung an der Universität Bremen auf StudySmarter:

Welche Umstände lassen eine Forderung teilweise oder gänzlich als zweifelhaft erscheinen?

Beispielhafte Karteikarten für Buchführung an der Universität Bremen auf StudySmarter:

Unter welchen Voraussetzungen wird eine Forderung nach den Grundsätzen der ordnungsgemäßen Buchführung abgeschrieben?

Beispielhafte Karteikarten für Buchführung an der Universität Bremen auf StudySmarter:

Welche Abschreibungsmethoden kennst du und worin unterscheiden sie sich?

Beispielhafte Karteikarten für Buchführung an der Universität Bremen auf StudySmarter:

Formuliere einen Geschäftsvorfall im Rahmen der Abschlussbuchungen für ein passives Bestandskonto und schließe es mit der entsprechenden Buchungsanweisung korrekt ab.

Beispielhafte Karteikarten für Buchführung an der Universität Bremen auf StudySmarter:

Formuliere einen Geschäftsvorfall zur Privatentnahme von Geld und formuliere die entsprechende Buchungsanweisung.

Beispielhafte Karteikarten für Buchführung an der Universität Bremen auf StudySmarter:

Für welche Dokumente/Belege gilt eine gesetzliche Frist zur Aufbewahrung von zehn Jahren?


Grenze die Dokumente/Belege ab, die nur sechs Jahre aufbewahrt werden müssen.

Beispielhafte Karteikarten für Buchführung an der Universität Bremen auf StudySmarter:

Erläutere das Wesen von Rückstellungen.

Beispielhafte Karteikarten für Buchführung an der Universität Bremen auf StudySmarter:

Welche Auswirkungen haben Aufwendungen und Erträge auf die Bilanz?

Kommilitonen im Kurs Buchführung an der Universität Bremen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Buchführung an der Universität Bremen auf StudySmarter:

Buchführung

Wie lauten die Abschlussbuchungen der Bestandskonten an das Schlussbilanzkonto?

Handelt es sich um ein Aktivkonto, so lautet der Buchungssatz immer:

  • SBK an Bestandskonto

Und bei den Passivkonten:

  • Bestandskonto an SBK

Buchführung

In welcher Reihenfolge werden die wesentlichen Abschlussbuchungen durchgeführt?

Beim Abschluss werden zunächst die Aufwands- und Ertragskonten auf das GuV-Konto abgeschlossen. Dazu errechnet man von jedem Aufwands- und Ertragskonto den Saldo. Diesen überträgt man schließlich auf das Gewinn- und Verlustkonto, und zwar so, dass alle Erträge auf der Habenseite und alle Aufwendungen auf der Sollseite stehen.


Nachdem alle Erfolgskonten abgeschlossen worden sind, wird das GuV-Konto auf das Eigenkapitalkonto abgeschlossen.


Sodann erfolgt der Abschluss aller Bestandskonten über die Schlussbilanz. Technisch kommt in der Regel ein Schlussbilanzkonto (SBK) zum Einsatz.

Buchführung

Beschreibe die Gründe und die Ziele der Abschreibung.

Das Anlagevermögen eines Unternehmens unterliegt der täglichen Abnutzung. Mit der Abschreibung erfasst man buchhalterisch die planmäßige und/oder außerplanmäßige Wertminderung von Vermögensgegenständen, um deren Wert in der Bilanz immer korrekt zu erfassen. Mithilfe der Abschreibung ergibt sich ein immer aktueller Wert des Betriebsvermögens.


Gründe für die Wertminderung sind Nutzung, Alterung, Verschleiß und der allgemeine technische Fortschritt.


Die planmäßige Wertminderung berechnet sich auf der Basis der wahrscheinlichen Nutzungsdauer des Anlagewertes. Im Betriebsalltag gibt es jedoch auch Unfälle, die außerplanmäßige Abschreibungen notwendig machen.

Buchführung

Erläutere den Zusammenhang zwischen Abschreibungen auf der einen Seite und Investitionen auf der anderen.

Die Bestandteile des Anlagevermögens des Unternehmens werden in der Bilanz in das Anlagevermögen aufgenommen und gelten somit als Wertgegenstand im Besitz des Unternehmens.


Sie werden über den erwarteten Nutzungszeitraum abgeschrieben: Beispielsweise kann ein Geschäftsfahrzeug im Wert von 30.000,00 € als Investition angeschafft werden. Wird für dieses eine Nutzung von fünf Jahren geplant, können in jedem Jahr 6.000,00 € von den Anschaffungskosten als Abschreibung abgezogen werden.

Buchführung

Welche Umstände lassen eine Forderung teilweise oder gänzlich als zweifelhaft erscheinen?

Die Information über die Eröffnung eines lnsolvenzverfahrens, ein negativer Bescheid einer Wirtschaftsauskunft (z.B. Creditreform), die Information aus einer öffentlichen Datei und/oder eine Selbstauskunft des Schuldners können Gründe darstellen, um eine Forderung als zweifelhaft einzustufen.

Buchführung

Unter welchen Voraussetzungen wird eine Forderung nach den Grundsätzen der ordnungsgemäßen Buchführung abgeschrieben?

Sobald sich eine Forderung teilweise oder ganz als zweifelhaft/uneinbringlich erweist, muss sie von anderen Forderungen abgesondert werden.

Buchführung

Welche Abschreibungsmethoden kennst du und worin unterscheiden sie sich?

Grundsätzlich stehen für eine Abschreibung zwei Methoden zur Auswahl: die direkte und die indirekte Abschreibung.


Bei der direkten Abschreibung wird der Wert des Vermögenspostens in der Bilanz direkt um den als Aufwand verbuchten Betrag vermindert.


Alternativ wird in der indirekten Abschreibung ein Posten zur Wertberichtigung gebildet, auf den alle zukünftigen Abschreibungen aufsummiert werden.

Buchführung

Formuliere einen Geschäftsvorfall im Rahmen der Abschlussbuchungen für ein passives Bestandskonto und schließe es mit der entsprechenden Buchungsanweisung korrekt ab.

Geschäftsvorfall

Der Saldo der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen (Verb. a. LuL) beträgt am Jahresende auf der Sollseite 26.500,00 €.


Buchung

Verb. a. LuL an Schlussbilanzkonto 26.500,00 €

Buchführung

Formuliere einen Geschäftsvorfall zur Privatentnahme von Geld und formuliere die entsprechende Buchungsanweisung.

Ein Einzelunternehmer entnimmt 1.000,00 € für private Zwecke aus der Kasse.


Buchung

Privatentnahmen an Kasse 1.000,00 €

Buchführung

Für welche Dokumente/Belege gilt eine gesetzliche Frist zur Aufbewahrung von zehn Jahren?


Grenze die Dokumente/Belege ab, die nur sechs Jahre aufbewahrt werden müssen.

Grundsätzlich gilt, dass alle Belege, die Grundlage oder Ergebnis einer Buchung sind, zehn Jahre aufbewahrt werden müssen. Dazu zählen auch Jahresabschlüsse, Inventare, Handelsbücher, Rechnungen, Urkunden und Hypotheken.


Alle sonstigen Geschäftspapiere und Unterlagen mit kaufmännischer und/oder steuerlicher Bedeutung sowie alles, was für Streitigkeiten relevant sein könnte, wird sechs Jahre aufbewahrt.

Buchführung

Erläutere das Wesen von Rückstellungen.

Rückstellungen sind Passivposten, die dem Grunde nach, nicht aber der Höhe und / oder Fälligkeit nach feststehen. Sie werden für künftige Ausgaben gebildet, die wirtschaftlich das abgelaufene Jahr betreffen. Damit stellen Rückstellungen Fremdkapital dar. Sollten zu hohe Rückstellungen gebildet worden sein, weil der tatsächliche Aufwand kleiner war, so werden sie wieder aufgelöst.


Beispiel

Das Unternehmen bildet eine Rückstellung für die Zahlung von Körperschafts- und/oder Einkommenssteuer.


Der Steuerbescheid fällt jedoch geringer aus. Daher kann die Differenz zur Rückstellung aufgelöst werden.

Buchführung

Welche Auswirkungen haben Aufwendungen und Erträge auf die Bilanz?

Aufwendungen und Erträge verändern den Bestand des Bilanzkontos Eigenkapital wie folgt:

  • Aufwendungen vermindern den Bestand beim Eigenkapital.
  • Erträge mehren den Bestand auf dem Eigenkapitalkonto.

Weil die Aufwands- und Ertragskonten Auskunft über den Erfolg eines Unternehmens geben, werden sie in der Regel als Erfolgskonten bezeichnet.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Buchführung an der Universität Bremen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Buchführung an der Universität Bremen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Bremen Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Buchführung an der Universität Bremen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login