Baurecht an der Universität Bonn

Karteikarten und Zusammenfassungen für Baurecht an der Universität Bonn

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Baurecht an der Universität Bonn.

Beispielhafte Karteikarten für Baurecht an der Universität Bonn auf StudySmarter:

"kumulierende Vorhaben"

Beispielhafte Karteikarten für Baurecht an der Universität Bonn auf StudySmarter:

"Sich-Einfügen" in die nähere Umgebung

Beispielhafte Karteikarten für Baurecht an der Universität Bonn auf StudySmarter:

gesunde Wohn- und Arbeitsverhältnisse

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Baurecht an der Universität Bonn auf StudySmarter:

"offensichtlich" und "auf das Abwägungsergebnis von Einfluss" iSv § 214 I 1 Nr.1 BauGB

Beispielhafte Karteikarten für Baurecht an der Universität Bonn auf StudySmarter:

Mischgebiet nach § 6 BauNVO

Beispielhafte Karteikarten für Baurecht an der Universität Bonn auf StudySmarter:

P: VSS für ein Ermessensreduzierung auf Null im Rahmen des Nachbarschutzes 

Beispielhafte Karteikarten für Baurecht an der Universität Bonn auf StudySmarter:

Grundzüge der Planung iSd § 31 BauGB

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Baurecht an der Universität Bonn auf StudySmarter:

städtebauliche Vereinbarkeit

§ 31 II Nr. 2 BauGB

Beispielhafte Karteikarten für Baurecht an der Universität Bonn auf StudySmarter:

Beherbungsbetrieb

Beispielhafte Karteikarten für Baurecht an der Universität Bonn auf StudySmarter:

kerngebietstypisch

Beispielhafte Karteikarten für Baurecht an der Universität Bonn auf StudySmarter:

Anlagen für soziale Zwecke

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Baurecht an der Universität Bonn auf StudySmarter:

Prüfungsschema für die Mittel der Bauleitplanung

Kommilitonen im Kurs Baurecht an der Universität Bonn. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Baurecht an der Universität Bonn auf StudySmarter:

Baurecht

"kumulierende Vorhaben"

= mehrere Vorhaben derselben Art, die gleichzeitig von demselben oder mehreren Trägern verwirklicht werden sollen und in einem engen Zusammenhang stehen


-> enger Zusammenhang = wenn die Vorhaben entweder als technische oder sonstige Anlagen auf demselben Betriebs- oder Baugelände liegen und mit gemeinsamen betrieblichen oder baulichen Einrichtungen verbunden sind oder als sonstige in Natur und Landschaft eingreifende Maßnahmen in einem engen räumlichen Zusammenhand stehen und wenn sie einem vergleichbaren Zweck dienen

Baurecht

"Sich-Einfügen" in die nähere Umgebung

= wenn sich ein Vorhaben innerhalb des aus seiner näheren Umgebung hervorgehenden Rahmens hält, es sei denn, es lässt die gebotene Rücksicht auf die in der unmittelbaren Umgebung vorhandene Bebauung fehlen

Baurecht

gesunde Wohn- und Arbeitsverhältnisse

liegen nicht mehr vor, wenn das Gebäude städtebauliche Missstände aufweist

Baurecht

"offensichtlich" und "auf das Abwägungsergebnis von Einfluss" iSv § 214 I 1 Nr.1 BauGB

offensichtlich = alles, was zur äußeren Seite des Abwägungsvorgangs gehört; beruht auf objektiv fassbaren Indizien


auf das Abwägungsergebnis von Einfluss = wenn aufgrund objektiver Umstände die konkrete Möglichkeit besteht, dass der Mangel im Abwägungsvorgang von Einfluss auf das Abwägungsergebnis sein kann

Baurecht

Mischgebiet nach § 6 BauNVO

- dadurch gekennzeichnet, dass es sowohl dem Wohnen als auch der Unterbringung von Gewerbebetrieben, die das Wohnen nicht wesentlich stören, dient

- die Hauptnutzungsarten stehen nicht in einem Rangverhältnis zueinander

- dennoch darf die gebotene Durchmischung weder qualitativ noch quantitiv gestört werden

Baurecht

P: VSS für ein Ermessensreduzierung auf Null im Rahmen des Nachbarschutzes 

hM:

es gelten die allgemeinen Grundsätze - der Verstoß gegen Nachbarrechte muss zu schweren Gefahren für ein wichtiges Rechtsgut führen oder die Nachbarinteressen gegenüber den Interessen des Bauherrn deutlich überwiegen


aA:

es genügt die Verletzung einer nachbarschützenden Vorschrift

- anderenfalls  stehe der Nachbar bei einem nicht genehmigten Bau schlechter als bei einem rechtswidrig genehmigten Vorhaben, ohne dass es für diese Differenzierung eine hinreichende Rechtfertigung gebe

- zudem habe die Einführung von Anzeige- und Genehmigungsfreistellungsverfahren allein zu einer Entlastung der Bauherren, nicht aber zu einer Belastung der Nachbarn führen sollen

Baurecht

Grundzüge der Planung iSd § 31 BauGB

- meint die durch die Hauptziele der Planung bestimmte Grundkonzeption eines Bauleitplans

- was zum planerischen Grundkonzept zählt, beurteilt sich jeweils nach dem im Bebauungsplan zum Ausdruck kommenden Planungswillen der Gemeinde

- maßgeblich ist nicht der Zeitpunkt der Abwägungsentscheidung, sondern die tatsächliche Entwicklung im Baugebiet!

Baurecht

städtebauliche Vereinbarkeit

§ 31 II Nr. 2 BauGB

vertretbar ist grds. jede Bebauung, die gemäß den Grundsätzen des § 1 V bis VII im Bebauungsplan hätte festgesetzt werden können

Baurecht

Beherbungsbetrieb

= wenn die Räume ständig wechselnden Gästen zum vorübergehenden Aufenthalt zur Verfügung gestellt werden, ohne dass diese dort ihren häuslichen Wirkungskreis unabhängig gestalten können

Baurecht

kerngebietstypisch

-> maßgeblich ist der Störungsgrad

-> hilfreiches Kriterium: ob für ein größeres und allgemeines Publikum aus einem größeren Einzugsbereich erreichbar oder erreichbar sein soll

Baurecht

Anlagen für soziale Zwecke

dienen in einem weiten Sinn der sozialen Fürsorge und der öffentlichen Wohlfahrt

-> Nutzungen, die auf Hilfe, Unterstützung, Betreuung und ähnliche fürsorgerische Maßnahmen ausgerichtet sind

-> nach allg. Ansicht auch Unterkünfte für Flüchtlinge und Asylbewerber

Baurecht

Prüfungsschema für die Mittel der Bauleitplanung

1. Erforderlichkeit der Bauleitplanung § 1 I BauGB:

erforderlich, wenn die Aufstellung des Bebauungsplans bzw. der konkreten Festsetzung nach der planerischen Konzeption der Gemeinde geboten ist, d.h. wenn sie in ihrer Zielsetzung von legitimen städtebaulichen Interessen getragen ist (Planungsbedürfnis)


2. Beachtung der gesetzlichen Planungsleitsätze (Planungsschranken):

- zwingende gesetzliche Anforderungen wie die Ziele der Raumordnung nach § 1 IV BauGB

- sog. Optimierungsgebote wie zB die Trennung von Wohngebieten und immissionsträchtigen Anlagen nach § 50 BImSchG


-> Interkommunales Abstimmungsgebot (§ 2 II BauGB)

-> Fachplanerisches Vorgehen (zB Beachtung des Straßenbaus, Naturschutz)

-> Naturschutzrechtliche Eingriffsregelung (§ 1a III BauGB)

-> Abhängigkeit des Bebauungsplans vom Flächennutzungsplan (§ 8 II 1 / 214 BauGB)

-> allgemeingültige Planungsprinzipien (zB konkret und bestimmt)


3. Beachtung des Abwägungsgebots:

gem. § 1 VI und VII BauGB sowie Art. 20 III GG ist das Abwägungsgebot das Zentralproblem der Bauleitplanung

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Baurecht an der Universität Bonn zu sehen

Singup Image Singup Image

Recht an der

Akkon Hochschule

Baubetrieb/-recht an der

Hochschule Ruhr West

Recht an der

Graduate School of Business Administration Zurich (GSBA Zurich)

Baurecht Sachsen an der

Universität Leipzig

Recht an der

Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Baurecht an anderen Unis an

Zurück zur Universität Bonn Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Baurecht an der Universität Bonn oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards