sozialstruktur Sozialer Wandel an der Universität Bochum

Karteikarten und Zusammenfassungen für sozialstruktur Sozialer Wandel an der Universität Bochum

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs sozialstruktur Sozialer Wandel an der Universität Bochum.

Beispielhafte Karteikarten für sozialstruktur Sozialer Wandel an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Altersstruktur und Alterung: Probleme einer alternden Bevölkerung

Beispielhafte Karteikarten für sozialstruktur Sozialer Wandel an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Herausbildung und Wandel der modernen Arbeitsgesellschaft:

Folgen

Beispielhafte Karteikarten für sozialstruktur Sozialer Wandel an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Bildungsexpension: 

Drei eng verknüpfte Sachverhalte

Beispielhafte Karteikarten für sozialstruktur Sozialer Wandel an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Geburtenentwicklung: Schrumpfende Gesellschaft

Beispielhafte Karteikarten für sozialstruktur Sozialer Wandel an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Geburtenentwicklung: 2. Historische Entwicklung

Beispielhafte Karteikarten für sozialstruktur Sozialer Wandel an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Geschlecht als Prozesskategorie

Beispielhafte Karteikarten für sozialstruktur Sozialer Wandel an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Herausbildung und Wandel der modernen Arbeitsgesellschaft:


Zunehmende Bedeutung wissensbasierter Tätigkeiten


Beispielhafte Karteikarten für sozialstruktur Sozialer Wandel an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Herausbildung und Wandel der modernen Arbeitsgesellschaft:

Vielfalt der Dienstleistungen


Beispielhafte Karteikarten für sozialstruktur Sozialer Wandel an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Herausbildung und Wandel der modernen Arbeitsgesellschaft
Dienstleistungsgesellschaft seit den 1960er

Beispielhafte Karteikarten für sozialstruktur Sozialer Wandel an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Herausbildung und Wandel der modernen Arbeitsgesellschaft:


Massiver Einzug von Frauen in die Arbeitswelt („Feminisierung“)

Beispielhafte Karteikarten für sozialstruktur Sozialer Wandel an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Herausbildung und Wandel der modernen Arbeitsgesellschaft:

Problem

Beispielhafte Karteikarten für sozialstruktur Sozialer Wandel an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Lohnungleichheiten

Kommilitonen im Kurs sozialstruktur Sozialer Wandel an der Universität Bochum. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für sozialstruktur Sozialer Wandel an der Universität Bochum auf StudySmarter:

sozialstruktur Sozialer Wandel

Altersstruktur und Alterung: Probleme einer alternden Bevölkerung

Ältere Erwerbstätige

  • Leistungs- und Innovationsfähigkeit?   -> Weiterbildung
  • Arbeitskräftemangel–>Weniger Menschen = weniger Arbeitskräfte   
  • Gleich bleibender hoher Arbeitskräftebedarf, v.a. bei qualifizierten Dienstleistungen, kein Anstieg für gering qualifizierte Erwerbstätige
  •  Gefährdung sozialer Sicherung  ->Weniger Erwerbstätige = weniger Beiträge für Sozialversicherungen und Steuern („Generationenvertrag“) Mehr Menschen nehmen diese in Anspruch 
  • Hochbetagte (80+) ->Steigende Kosten für Gesundheitssicherung und Pflege

sozialstruktur Sozialer Wandel

Herausbildung und Wandel der modernen Arbeitsgesellschaft:

Folgen

  • Mütter insbesondere von jüngeren Kindern sind daher deutlich weniger erwerbstätig als Väter
  • zumeist in Teilzeit
  • Benachteiligung von Frauen im Erwerbsleben, nicht nur in Führungspositionen
  • hoch qualifizierte Frauen schieben die Familiengründung auf und bekommen weniger Kinder (DualCareer-Problematik) 
  • in Dual-Career-Familien ‚Outsourcing‘ der Haus- und Sorgearbeit an andere Frauen, häufig Migrantinnen = Ungleichheit unter Frauen steigt!

sozialstruktur Sozialer Wandel

Bildungsexpension: 

Drei eng verknüpfte Sachverhalte

  1. Ökonomische und wirtschaftspolitische Befürchtungen (Wirtschaftliche Nachteile durch mangelnde Bildung der Bevölkerung)
  2. Gesellschaftspolitische Bestrebungen zur Herstellung und Durchsetzung von (Chancen-)Gleichheit (Prototyp ,,katholische Arbeitertochter vom Lande“ Problem der empirisch belegten ungleich verteilten Bildungschancen zwischen Sozialschichten, Geschlechtern, Religion, Regionen =Betonung von Bildung als Voraussetzung und Garant für (Chancen-) Gleichheit 
  3. Bevölkerungsentwicklung und -politik (Demographischer Wandel durch Geburtenrückgang, Altering und Mogration + Qualität statt Quantität) 

sozialstruktur Sozialer Wandel

Geburtenentwicklung: Schrumpfende Gesellschaft

Bevölkerung Deutschlands wird voraussichtlich schrumpfen

  • Starkes Geburtendefizit 
  • Kann durch Zuwanderung und Lebenserwartung nicht ausgeglichen werden
    -> Prognose für 2060: ca. 60,2 – 85,9 Mio. Einwohner_innen (abhängig von Zuwanderungszahlen)

sozialstruktur Sozialer Wandel

Geburtenentwicklung: 2. Historische Entwicklung

  • zweiter Geburtenrückgang: ,,Pillenknick´´ BRD/DDR (1,4 Kinder pr Frau)
  •  DDR Förderung Familienbildung: Anstieg Geburtenziffer auf 1,8 1980er dann wieder am sinken auf Westniveau zum Vereinigungszeitpunkt

sozialstruktur Sozialer Wandel

Geschlecht als Prozesskategorie

  • Geschlecht wird in alltäglichen Handlungen sozial konstruiert und reproduziert
  • auch Geschlechterdifferenz bzw. Zweigeschlechtlichkeit ist eine soziale Konstruktion 
  • „sex“ ist „gender“ 
  • Gender als Kontinuum, Transgender    


sozialstruktur Sozialer Wandel

Herausbildung und Wandel der modernen Arbeitsgesellschaft:


Zunehmende Bedeutung wissensbasierter Tätigkeiten


  • Wissensbasierte Tätigkeiten: durch die Fähigkeit zur Identifizierung und Lösung von Problemen und zum Makeln von Beziehungen gekennzeichnet
  • Entwicklung geht mit höherem (Aus-)Bildungsniveau der Bevölkerung einher  

sozialstruktur Sozialer Wandel

Herausbildung und Wandel der modernen Arbeitsgesellschaft:

Vielfalt der Dienstleistungen


  1. Produktionsbezogen (Makler-, Finanz- und Versicherungsdienstleistungen)
  2. Distributiv (Groß- und Einzelhandel, Transport und Kommunikation)
  3. Persönlich (Hotel, Restaurants, Freizeit, Kultur, Haushaltshilfen
  4. Sozial (Regierung, Gesundheit, Bildung, Erziehung)

sozialstruktur Sozialer Wandel

Herausbildung und Wandel der modernen Arbeitsgesellschaft
Dienstleistungsgesellschaft seit den 1960er

  • 73,7% aller Erwerbstätigen sind 2012 im Dienstleistungssektor tätig
  • Dienstleistungen: vermittelnde, interaktive, selten übertragbare und mit Unsicherheiten konfrontierte Tätigkeiten, bei denen Erbringung und Verbrauch der Leistung oftmals zeitlich zusammenfallen (uno-actuPrinzip) und die daher nur begrenzt rationalisiert werden können

sozialstruktur Sozialer Wandel

Herausbildung und Wandel der modernen Arbeitsgesellschaft:


Massiver Einzug von Frauen in die Arbeitswelt („Feminisierung“)

  • 2008: 55,8% der Dienstleistungsbeschäftigten sind Frauen (25% in Industrie und Landwirtschaft)
  • Insgesamt zunehmende Erwerbstätigkeit von Frauen

sozialstruktur Sozialer Wandel

Herausbildung und Wandel der modernen Arbeitsgesellschaft:

Problem

  1. zunehmende Schwierigkeiten, Erwerbstätigkeit mit familiären Aufgaben zu verbinden
  2. denn Kinderbetreuung, Haus- und Sorgearbeit wurden in der modernen Arbeitsgesellschaft bisher überwiegend von Frauen erledigt  

sozialstruktur Sozialer Wandel

Lohnungleichheiten

  • im Internationalen Vergleich: hat D ein eher mäßiges Maß der Lohnungleichheit
  • Ursachen für den Gender Pay bzw. Wage Gap = häufiger Teilzeitarbeit, unterschiedliche Entlohnung für gleiche Tätigkeit, Ausübung unterschiedlicher Tätigkeiten

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für sozialstruktur Sozialer Wandel an der Universität Bochum zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Sozialwissenschaft an der Universität Bochum gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Bochum Übersichtsseite

Einführung VWL

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für sozialstruktur Sozialer Wandel an der Universität Bochum oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback