Soor-Parotitisprophylaxe an der Universität Bochum | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Soor-Parotitisprophylaxe an der Universität Bochum

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Soor-Parotitisprophylaxe Kurs an der Universität Bochum zu.

TESTE DEIN WISSEN
Welche Veränderungen der Zähne und des Zahnfleisches gibt es?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zur gesunden Mundhöhlenflora gehören verschiedene Bakterien und Pilze. Diese bilden in Verbindung mit Speiseresten, die nicht durch regelmäßiges Reinigen der Zähne und des Zahnfleisches entfernt wurden, die Plaque (Zahnbelag).

  • Karies 
  • Zahnstein durch Verkalkung der Plaque
  • Plaque an Zahnhälsen führt zur Zahnfleischentzündung 
  • Parodontitis  


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist die Allgemeine Mundpflege
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Allgemeine Mundpflege: Maßnahmen der Mundhygiene, die der Patient ohne gesundheitliche Beeinträchtigung selbst ausführen würde, z. B. Zähne putzen, Zahnprothese reinigen und Mund ausspülen.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Farbveränderungen der Zunge gibt es?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • trockene Zunge entsteht bei längerer Mundatmung, mangelnder Flüssigkeitszufuhr, als unerwünschte Arzneimittelwirkung (z. B. durch Psychopharmaka) und bei akuten Bauch- und Speicheldrüsenerkrankungen.
  • Candiose (Mundsoor); hier befallt ein Hefepilz die Mundschleimhaut. Typisch sind weißlich-graue, stippchen- oder flächenförmige, schwer abwischbare Beläge.
  • grau-weißlicher Belag des Zungenrückens entsteht bei ungenügender mechanischer Reinigung, durch fehlendes Kauen oder bei Magen-, Leber- und Gallenkrankheiten
  • Rotfärbung der Zunge tritt auf bei Leberzirrhose (Lackzunge durch Vitamin-B-Mangel) und bei Scharlach.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist die Aufgabe der Mundhöhle
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die Mundhöhle ist der Anfangsteil des Verdauungsrohres.
Aufgabe
  • Aufnahme und Vorbereitung der Nahrung für die weitere Verdauung des Magen-Darm-Trakt. 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Woraus besteht der Speichel?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • 99,5% Wasser und kommt von den Absonderungen der drei Speicherdrüsen.
  • 0,5% sind Elektrolyte, Schleimstoffe, antimikrobielle wirksame Substanzen und verschiedene Speichelenzyme wie das kohlenhydratspaltende Ptyalin (eine Amylase), Nukleasen (Spaltung von Nukleinsäuren) und eine saure Zungengrundlipase zur Fettspaltung, die aber erst im Magen aktiviert wird.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wo wird der Speichel produziert und wie gelangt dieser in die Mundhöhle?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Für die Speichelbildung der Mundschleimhaut sorgen drei paarige große Speicheldrüsen. Sie liegen außerhalb des Mundraums und geben ihr Sekret über Ausführungsgänge in den Mundraum ab.

Ohrspeicheldrüse (Glandula parotidea)
  • Ausführgang: Ductus paotideus
Unterkieferspeicherdrüse (Glandula submandibularis)
  • Ausführungsgang mündet unter der Zunge an einer kleinen Erhebung nahe dem Zungenbändchen
Unterzungenspeicherdrüse (Glandula sublingualis)
  • mehrere kurze Ausführungsgänge beidseits der Zunge und einen größeren Ausführungsgang, der gemeinsam mit dem der Unterkieferspeicheldrüse am Zungenbändchen endet
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Warum ist ein Speichelfluss wichtig? & Warum kann es zu einem verminderten Speichelfluss kommen? Was ist die daraus folgenden mögliche Gefahr?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Flüssigkeitsmangel und mangelnde Kautätigkeit vermindern den Speichelfluss. Ohne Speichelfluss kann die Mundschleimhaut austrocknen. Dadurch ist sie leichter verletzbar und wird anfällig für Infektionen.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist die Aufgabe der Zunge?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die Zunge (Lingua) ist ein mit Schleimhaut überzogener Muskelkörper.
  • Hilft bei Kau- und Schluckbewegungen 
  • Formt einen Brei und beginnt die Schluckbewegung
  • Dient dem Geschmacks- und Tastempfinden
  • Ist an der Lautbildung beim Sprechen beteiligt. 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wann wird die Inspektion der Mundhöhle durchgeführt?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die Inspektion der Mundhöhle erfolgt nie unmittelbar nach der Nahrungsaufnahme, da die Manipulation den Würgereflex auslösen und zum Erbrechen führen kann. Zudem erschweren Nahrungsreste eine korrekte Beurteilung, z. B. ist es schwierig, Milchreste und Mundsoor bei einem kurz zuvor gestillten Säugling zu unterscheiden.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie ist der Normalzustand des Mundes
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Mundschleimhaut ist rot/rosa und feucht glänzend. Es sind keine Beläge, Verletzungen oder Bläschen vorhanden.
  • Zunge ist mattrosa, gut feucht, leicht rau und weist keine Beläge oder Verletzungen auf
  • Zähne sind sauber, glatt, weiß bis hellgelb, intakt und vollständig vorhanden, die Zahnwurzel ist ganz im Zahnfleisch eingebettet. 
  • Lippen sind rosarot, weich und geschmeidig und haben keine Einrisse.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Veränderungen der Mundschleimhaut gibt es? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Mukositis (Schleimhautentzündung) / Stomatitis (Entzündung der Mundschleimhaut)
  • Aphthen
  • Rhagaden sind schmerzhafte Einrisse an Mund- und Nasenwinkel
  • Herpes labialis (Herpes simplex) ist eine ansteckende Infektion durch Herpesviren.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Reinigungsmittel zur allgemeinen Mundpflege gibt es? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Zahnbürste
  • Zungenbürste
  • Mundspüllösung 
  • Zahnseide
  • Interdentalzahnbürste
Lösung ausblenden
  • 143161 Karteikarten
  • 3495 Studierende
  • 110 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Soor-Parotitisprophylaxe Kurs an der Universität Bochum - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Welche Veränderungen der Zähne und des Zahnfleisches gibt es?
A:
Zur gesunden Mundhöhlenflora gehören verschiedene Bakterien und Pilze. Diese bilden in Verbindung mit Speiseresten, die nicht durch regelmäßiges Reinigen der Zähne und des Zahnfleisches entfernt wurden, die Plaque (Zahnbelag).

  • Karies 
  • Zahnstein durch Verkalkung der Plaque
  • Plaque an Zahnhälsen führt zur Zahnfleischentzündung 
  • Parodontitis  


Q:
Was ist die Allgemeine Mundpflege
A:
Allgemeine Mundpflege: Maßnahmen der Mundhygiene, die der Patient ohne gesundheitliche Beeinträchtigung selbst ausführen würde, z. B. Zähne putzen, Zahnprothese reinigen und Mund ausspülen.
Q:
Welche Farbveränderungen der Zunge gibt es?
A:
  • trockene Zunge entsteht bei längerer Mundatmung, mangelnder Flüssigkeitszufuhr, als unerwünschte Arzneimittelwirkung (z. B. durch Psychopharmaka) und bei akuten Bauch- und Speicheldrüsenerkrankungen.
  • Candiose (Mundsoor); hier befallt ein Hefepilz die Mundschleimhaut. Typisch sind weißlich-graue, stippchen- oder flächenförmige, schwer abwischbare Beläge.
  • grau-weißlicher Belag des Zungenrückens entsteht bei ungenügender mechanischer Reinigung, durch fehlendes Kauen oder bei Magen-, Leber- und Gallenkrankheiten
  • Rotfärbung der Zunge tritt auf bei Leberzirrhose (Lackzunge durch Vitamin-B-Mangel) und bei Scharlach.
Q:
Was ist die Aufgabe der Mundhöhle
A:
Die Mundhöhle ist der Anfangsteil des Verdauungsrohres.
Aufgabe
  • Aufnahme und Vorbereitung der Nahrung für die weitere Verdauung des Magen-Darm-Trakt. 
Q:
Woraus besteht der Speichel?
A:
  • 99,5% Wasser und kommt von den Absonderungen der drei Speicherdrüsen.
  • 0,5% sind Elektrolyte, Schleimstoffe, antimikrobielle wirksame Substanzen und verschiedene Speichelenzyme wie das kohlenhydratspaltende Ptyalin (eine Amylase), Nukleasen (Spaltung von Nukleinsäuren) und eine saure Zungengrundlipase zur Fettspaltung, die aber erst im Magen aktiviert wird.
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Wo wird der Speichel produziert und wie gelangt dieser in die Mundhöhle?
A:
Für die Speichelbildung der Mundschleimhaut sorgen drei paarige große Speicheldrüsen. Sie liegen außerhalb des Mundraums und geben ihr Sekret über Ausführungsgänge in den Mundraum ab.

Ohrspeicheldrüse (Glandula parotidea)
  • Ausführgang: Ductus paotideus
Unterkieferspeicherdrüse (Glandula submandibularis)
  • Ausführungsgang mündet unter der Zunge an einer kleinen Erhebung nahe dem Zungenbändchen
Unterzungenspeicherdrüse (Glandula sublingualis)
  • mehrere kurze Ausführungsgänge beidseits der Zunge und einen größeren Ausführungsgang, der gemeinsam mit dem der Unterkieferspeicheldrüse am Zungenbändchen endet
Q:
Warum ist ein Speichelfluss wichtig? & Warum kann es zu einem verminderten Speichelfluss kommen? Was ist die daraus folgenden mögliche Gefahr?
A:
Flüssigkeitsmangel und mangelnde Kautätigkeit vermindern den Speichelfluss. Ohne Speichelfluss kann die Mundschleimhaut austrocknen. Dadurch ist sie leichter verletzbar und wird anfällig für Infektionen.
Q:
Was ist die Aufgabe der Zunge?
A:
Die Zunge (Lingua) ist ein mit Schleimhaut überzogener Muskelkörper.
  • Hilft bei Kau- und Schluckbewegungen 
  • Formt einen Brei und beginnt die Schluckbewegung
  • Dient dem Geschmacks- und Tastempfinden
  • Ist an der Lautbildung beim Sprechen beteiligt. 
Q:
Wann wird die Inspektion der Mundhöhle durchgeführt?
A:
Die Inspektion der Mundhöhle erfolgt nie unmittelbar nach der Nahrungsaufnahme, da die Manipulation den Würgereflex auslösen und zum Erbrechen führen kann. Zudem erschweren Nahrungsreste eine korrekte Beurteilung, z. B. ist es schwierig, Milchreste und Mundsoor bei einem kurz zuvor gestillten Säugling zu unterscheiden.
Q:
Wie ist der Normalzustand des Mundes
A:
  • Mundschleimhaut ist rot/rosa und feucht glänzend. Es sind keine Beläge, Verletzungen oder Bläschen vorhanden.
  • Zunge ist mattrosa, gut feucht, leicht rau und weist keine Beläge oder Verletzungen auf
  • Zähne sind sauber, glatt, weiß bis hellgelb, intakt und vollständig vorhanden, die Zahnwurzel ist ganz im Zahnfleisch eingebettet. 
  • Lippen sind rosarot, weich und geschmeidig und haben keine Einrisse.

Q:
Welche Veränderungen der Mundschleimhaut gibt es? 
A:
  • Mukositis (Schleimhautentzündung) / Stomatitis (Entzündung der Mundschleimhaut)
  • Aphthen
  • Rhagaden sind schmerzhafte Einrisse an Mund- und Nasenwinkel
  • Herpes labialis (Herpes simplex) ist eine ansteckende Infektion durch Herpesviren.
Q:
Welche Reinigungsmittel zur allgemeinen Mundpflege gibt es? 
A:
  • Zahnbürste
  • Zungenbürste
  • Mundspüllösung 
  • Zahnseide
  • Interdentalzahnbürste
Soor-Parotitisprophylaxe

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Soor-Parotitisprophylaxe an der Universität Bochum

Für deinen Studiengang Soor-Parotitisprophylaxe an der Universität Bochum gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Soor-Parotitisprophylaxe Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Prophylaxe

University of Zürich

Zum Kurs
Sturz-/Dekubitusprophylaxe

Fachhochschule Münster

Zum Kurs
Prophylaxe

University of Zürich

Zum Kurs
Prophylaxe

Medizinische Universität Innsbruck

Zum Kurs
Sturzprophylaxe

Europäische Fachhochschule Rhein/ Erft

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Soor-Parotitisprophylaxe
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Soor-Parotitisprophylaxe