Philosophie der Antike und des Mittelalters

Karteikarten und Zusammenfassungen für Philosophie der Antike und des Mittelalters an der Universität Bochum

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Philosophie der Antike und des Mittelalters an der Universität Bochum.

Beispielhafte Karteikarten für Philosophie der Antike und des Mittelalters an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Thales von Milet (624-546)

Beispielhafte Karteikarten für Philosophie der Antike und des Mittelalters an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Epiktet

Beispielhafte Karteikarten für Philosophie der Antike und des Mittelalters an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Diogenes von Sinope

Beispielhafte Karteikarten für Philosophie der Antike und des Mittelalters an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Aristoteles (384-322 v. Chr.)

Beispielhafte Karteikarten für Philosophie der Antike und des Mittelalters an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Sokrates (469-399 v. Chr.)

Beispielhafte Karteikarten für Philosophie der Antike und des Mittelalters an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Sophisten

Beispielhafte Karteikarten für Philosophie der Antike und des Mittelalters an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Zusammenfassung der ersten Prinzipien

Beispielhafte Karteikarten für Philosophie der Antike und des Mittelalters an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Demokrit aus Abdera (460/459-371 v. Chr.)

Beispielhafte Karteikarten für Philosophie der Antike und des Mittelalters an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Xenophanes von Kolophon (570-475)

Beispielhafte Karteikarten für Philosophie der Antike und des Mittelalters an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Heraklit von Ephesos (550-480 v. Chr.)

Beispielhafte Karteikarten für Philosophie der Antike und des Mittelalters an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Zenon von Elea (ca. 490-430 v. Chr.)

Beispielhafte Karteikarten für Philosophie der Antike und des Mittelalters an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Epikur

Kommilitonen im Kurs Philosophie der Antike und des Mittelalters an der Universität Bochum. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Philosophie der Antike und des Mittelalters an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Philosophie der Antike und des Mittelalters

Thales von Milet (624-546)

  • Naturphilosoph
  • alle Dinge der Welt führen auf Wasser zurück 
  • Abhängigkeitsprinzip: Substanz -> das wovon andere Dinge abhängen, wie z.B. Schnurrbart-Haare-Keratin-Substanz
  • Wasser = der Ursprung von allem, Erde schwimmt auf Wasser und wird wie ein Schiff geschaukelt
  • Zurückführung der Vielheit der Dinge auf eine Einheit – ein nichtpersonales materiales Prinzip
  • Aussagen über den Urgrund alles Seienden
  • Beginn der Suche nach Substanz

Philosophie der Antike und des Mittelalters

Epiktet

  • Stoiker

Argument: 

  • Inneres geht uns was an (Urteile, Verlangen, kurz: mentale Kräfte)
  • Äußeres geht uns nichts an (Besitz, Meinungen anderer, unser Körper)
  • Innere Dinge sind frei und können kontrolliert werden
  • äußere Dinge sind beschränkbar und können nicht von uns kontrolliert werden
  • wenn wir das Leben auf inneren Dingen ausrichten können wir gelassen leben (da Kontrolle)
  • Fokus auf äußere Dinge überwinden indem man das innere Leben jeden Tag praktiziert

Philosophie der Antike und des Mittelalters

Diogenes von Sinope

  • „ein wahnsinnig gewordener Sokrates“
  • Armut als Tugend
  • Ablehnung von Konventionen/Betonung der Wichtigkeit von Natur für unsere Handlungen
  • Minimalismus als gutes Leben
  • Natur stellt alles Wichtige bereit
  • Freiheit von Angst
  • Wir können mit allem, was die Zukunft für uns bereit hält, umgehen.

Philosophie der Antike und des Mittelalters

Aristoteles (384-322 v. Chr.)

  • Leben und Werke enthalten in „Das Organon“ 
  • Die Kategorien: Substanz vs. Akzidenz
  • Substanz ist das, was ontologisch (=in der Art seines Sein) unabhängig ist
  • Akzidenz ist das, was ontologisch abhängig ist (von dem was ontologisch unabhängig ist)
  • In den Kategorien sind Substanzen primär Einzeldinge (z.B. Sokrates) und sekundäre die Gattungen der primären Substanzen (z.B. Mensch).
  • Physik:
  • Naturdinge vs. Artefakte
  • Naturdinge haben den Grund für ihre Veränderung in sich selbst; Artefakte haben den Grund für ihre Veränderung außerhalb ihrer selbst (in ihrem Erzeuger)
  • Analyse der Veränderung
  • Veränderungen erfordern Gegensätze und ein Substrat an dem sich die Veränderung vollziehen kann
  • Hylemorphismus: Die Auffassung, dass alles, was entsteht und vergeht, aus Form und Materie zusammengesetzt ist.

Philosophie der Antike und des Mittelalters

Sokrates (469-399 v. Chr.)

  • Apologie: Sokrates´ Bericht über die Entwicklungen, die zu seiner Anklage führten
  • Dialog Kriton: Sokrates hatte die Chance zur Flucht, stellte sich aber dem Gesetz, weil er dies für das Richtige hielt
  • Dialog Phaidon: Schilderung des Todestages, als Sokrates dem Ende mit Gelassenheit entgegensieht und mit Freunden über die Unsterblichkeit der Seele philosophiert

Philosophie der Antike und des Mittelalters

Sophisten

  • Relativismus
  • Homomensura Satz: „Der Mensch ist das Maß aller Dinge.“
  • Sprachtheorie: Bestimmt und beeinflusst Sprache unsere Erkenntnis?

Philosophie der Antike und des Mittelalters

Zusammenfassung der ersten Prinzipien

Thales: Wasser

Anaximander: Apeiron

Anaximenes: Luft

Heraklit: Feuer

Empedokles: Wasser, Feuer, Luft, Erde

Philosophie der Antike und des Mittelalters

Demokrit aus Abdera (460/459-371 v. Chr.)

  • erste Atomtheorie
  • Atome konstruieren die makroskopischen Körper die uns in den Sinneswahrnehmung begegnen
  • Atome sind unteilbar, unsichtbar, unzerstörbar, umerzeugt, ewig
  • Atome haben andere Eigenschaften als die makroskopischen Körper, die aus den Atomen bestehen
  • Eigenschaften der makroskopischen Körper (z.B. süß) treten nur in Kontakt mit den wahrnehmenden Subjekten auf 
  • Eigenschaften der Atome (z.B. rund) sind (Teil-)Ursachen Eigenschaften der makroskopischen Körper

Philosophie der Antike und des Mittelalters

Xenophanes von Kolophon (570-475)

  • Kritik des traditionellen Götterglauben, insbesondere des Anthropomorphismus 

Philosophie der Antike und des Mittelalters

Heraklit von Ephesos (550-480 v. Chr.)

  • Feuer als erstes Prinzip
  • Dynamik der Welt betont, Fluss der Dinge
  • Flussfragmente:

-> Alles ist stets im Wandel; es gibt keine Stabilität

-> Alles ist im Wandel; aber es gibt Stabilität in einer Ordnung, die den Wandel bestimmt

Philosophie der Antike und des Mittelalters

Zenon von Elea (ca. 490-430 v. Chr.)

  • Gedankenexperimente und Paradoxien
  • Schüler von Parmenides: Verteidigt die These(gegen Veränderung/Bewegung)

Philosophie der Antike und des Mittelalters

Epikur

  • Hedonismuis

– Maximierung der Lust als Ziel des Lebens

– Lust = Abwesenheit von Schmerz 

– Vernunft wichtig, um Lust zu maximieren (Vermeidung von Schmerzen, die als Folge von bestimmten Lüsten auftreten)

  • „Lebe im Verborgenen“

– Kein politisches Leben (Gefahr von Konflikten, die die Lust bedrohen)

  • Beweis über die Bedeutungslosigkeit des Todes

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Philosophie der Antike und des Mittelalters an der Universität Bochum zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Germanistik an der Universität Bochum gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Bochum Übersichtsseite

Gedichtsanalyse

Mediävistik

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Philosophie der Antike und des Mittelalters an der Universität Bochum oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback