Industrial Management an der Universität Bochum

Karteikarten und Zusammenfassungen für Industrial Management an der Universität Bochum

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Industrial Management an der Universität Bochum.

Beispielhafte Karteikarten für Industrial Management an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Welche Kosten steigen durch Produkt Komplexität?

Beispielhafte Karteikarten für Industrial Management an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Welche 4 Kostenarten werden durch Bestandskosten beeinflusst?

Beispielhafte Karteikarten für Industrial Management an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Nennen Sie wichtige Leistungs-und Erfolgsindikatoren von Unternehmen (4 technische und 3 monetäre)!

Beispielhafte Karteikarten für Industrial Management an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Was versteht man unter der Durchlaufzeit und welche Bestandteile enthält sie?

Beispielhafte Karteikarten für Industrial Management an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Warum verdecken hohe Bestände Kostenreduzierungspotentiale?

Beispielhafte Karteikarten für Industrial Management an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Welche Zeitanteile eines Auftrags werden in Verteilzeiten erfasst? Nennen Sie zwei Beispiele.

Beispielhafte Karteikarten für Industrial Management an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Welche Aufgaben haben die Arbeitsplanung und Arbeitssteuerung?

Beispielhafte Karteikarten für Industrial Management an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Nennen Sie die Bestandteile des Arbeitsplans und die darin enthaltenen Daten!

Beispielhafte Karteikarten für Industrial Management an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Nennen Sie zwei Darstellungsformen der Gantt-Diagramme!

Beispielhafte Karteikarten für Industrial Management an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Welche Unterlagen werden in der Arbeitsplanung erstellt?

Beispielhafte Karteikarten für Industrial Management an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Was versteht man unter der REFA-Normalleistung und wie wird sie ermittelt?

Beispielhafte Karteikarten für Industrial Management an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Nennen Sie die Vorteile des MTM-Verfahrens gegenüber REFA und nennen Sie Anwendungsmöglichkeiten des MTM-Verfahrens!

Kommilitonen im Kurs Industrial Management an der Universität Bochum. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Industrial Management an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Industrial Management

Welche Kosten steigen durch Produkt Komplexität?

Produktionskosten

Vertriebskosten

Einkauf
Forschung und Entwicklung
Transport und Logistik

Industrial Management

Welche 4 Kostenarten werden durch Bestandskosten beeinflusst?

  • Lagerkosten
  • Opportunitätskosten
  • Zinsen
  • Kostensenkungspotentiale

Industrial Management

Nennen Sie wichtige Leistungs-und Erfolgsindikatoren von Unternehmen (4 technische und 3 monetäre)!

technische:

  • hohe Qualität
  • geringe Ausfallquote
  • hohe Auslastung
  • Wertschöpfung/Mitarbeiter

monetäre:

  • Rendite
  • Unternehmenswert
  • Wachstum

Industrial Management

Was versteht man unter der Durchlaufzeit und welche Bestandteile enthält sie?


Die Auftrags-Durchlaufzeit ist die Zeit, die der Auftrag von derFreigabe für die Produktion bis zu seiner kompletten Fertigstellung benötigt.

  • Rüstzeit  (1/4)
  • Liegezeit /Transportzeit (3/4)


Industrial Management

Warum verdecken hohe Bestände Kostenreduzierungspotentiale?

  • Verschwendung durch Unausgewogenheit der Anlagen und zuviel Personal
  • Maßnahmen gegen Maschinenausfälle und Produktionfehler werden verzögert
  • Sicherheitsgefühl senkt Produktionsmoral

Industrial Management

Welche Zeitanteile eines Auftrags werden in Verteilzeiten erfasst? Nennen Sie zwei Beispiele.

  • sachliche Verteilzeiten (Späne entfernen)
  • persönliche Verteilzeiten (Toilettengang)

Industrial Management

Welche Aufgaben haben die Arbeitsplanung und Arbeitssteuerung?

Arbeitsplanung: Was? Wie? Womit?

Arbeitssteuerung: Wieviel? Wann? Wo? Wer?

Industrial Management

Nennen Sie die Bestandteile des Arbeitsplans und die darin enthaltenen Daten!

  • Allg. Daten
  • Sachabhängige Daten
  • Ausftragsbezogene Daten
  • Arbeitsvorgangs abhängige Daten

Industrial Management

Nennen Sie zwei Darstellungsformen der Gantt-Diagramme!


Ressourcen- und Auftragssicht


Industrial Management

Welche Unterlagen werden in der Arbeitsplanung erstellt?

  • Montageplan
  • Bestellstückliste
  • Montagestückliste
  • Arbeitsplan
  • Werkzeugauswahl
  • Prüfmittelplanung
  • etc...

Industrial Management

Was versteht man unter der REFA-Normalleistung und wie wird sie ermittelt?


REFA-Normalleistung ist eine Bewegungsausführung, die dem Beobachter hinsichtlich der Einzelbewegungen besonders harmonisch, natürlich und ausgeglichen erscheint. Sie kann erfahrungsgemäß von jedem eingearbeiteten Arbeiter auf die Dauer und im Mittel der Schichtzeit erbracht werden. Sie liegt in der Regel unter der Durchschnittsleistung, die von einem Arbeitenden erzielt wird


Industrial Management

Nennen Sie die Vorteile des MTM-Verfahrens gegenüber REFA und nennen Sie Anwendungsmöglichkeiten des MTM-Verfahrens!


  • das Schätzen des Leistungsgrades ist nicht notwendig

  • die (Vorgabe-) Zeit eines Prozesses kann bestimmt werden, bevor die Arbeit in der

    Realität ausgeführt wird (Variantenvergleich)

  • durch die systematische Betrachtungsweise der Tätigkeiten können ablaufmäßige Schwachpunkte erkannt und schon in der Planungsphase behoben werden

  • vom analysierten Arbeitsvorgang besteht eine detaillierte Beschreibung, die eine ausgezeichnete Hilfe zum Anlernen von neuen Arbeitskräften darstellt




Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Industrial Management an der Universität Bochum zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Industrial Management an der Universität Bochum gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Bochum Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Industrial Management an der Universität Bochum oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback