Einführung in die Soziologie an der Universität Bochum

Karteikarten und Zusammenfassungen für Einführung in die Soziologie an der Universität Bochum

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Einführung in die Soziologie an der Universität Bochum.

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Was ist für Max Weber der Gegenstand der Soziologie? 

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Nenne drei Namen von Soziologen, die die Aufgabe der Soziologie näher erläutert haben? 

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Was versteht man in der Soziologie unter Dreistadiengesetz und wer hat dies erfunden? 

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Was sind die westlichen Kontextbedingungen der Entstehung der Soziologie ? 

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Wieviel Menschenbilder gibt es ? 

Benne diese kurz 

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Erläutere den Zusammenhang von Natur-Phylogenese und kultureller Vererbung für die spezifisch menschliche Entwicklung. 

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Erläutere und diskutiere kritisch das Werberische Modell sozialen Handelns 

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Definiere das sozilogische Verständnis von Kultur und erläutere deren Bedeutung für soziales Handeln und Gesellschaft 

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Erläutere die 3 Grundannahmen des symbolischen Interaktionsmus. 

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Inwiefern erweitert das Konzept der sozialen Praxis das traditionelle Konzept sozialen Handelns? Welchen Beitrag leistet hierzu Alfred Schütz und Pierre Bourieu? 

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Warum kann man Kultur im soziologischen Sinne auch als "soziales Erbe" bezeichnen? 

Nenne wichtige Elemente dieses sozialen Erbes!  


Erläuterd den Kulturbegriff! 
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Erläutere den Begriff Habitus anhand eines Beispiels! 

Kommilitonen im Kurs Einführung in die Soziologie an der Universität Bochum. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Einführung in die Soziologie

Was ist für Max Weber der Gegenstand der Soziologie? 

Für Max Weber ist der Gegenstand der Soziologie das Handeln eines Individuums.  


Für ihn ist die Soziologie eine Wissenschaft, welche soziales Handeln deutend verstehen und dadurch in seinem Ablauf und seinen Wirkungen ursächlich erklären will. 


Handeln soll dabei ein menschliches Verhalten heißen, dass mit einem subjektiven Sinn verbunden ist. 


Soziales Handeln aber soll ein solches Handeln heißen, welches auf das Verhalten anderer bezogen wird und daran in seinem Ablauf orientiert ist. 

Einführung in die Soziologie

Nenne drei Namen von Soziologen, die die Aufgabe der Soziologie näher erläutert haben? 

  1. Emile Durkheim= Objektiv 
  2. Max Weber= subjektiv 
  3. Georg Simmel 


Weber und Simmel wenden sich gegen Durkheims Erläuterung. 


- Simmel hat Probleme mit dem Begriff "Gesellschaft in sich geschlossenes" nach Durkheim. Gesellschaft ist für ihn eine Wechselwirkung unter Individuen

Einführung in die Soziologie

Was versteht man in der Soziologie unter Dreistadiengesetz und wer hat dies erfunden? 

Dreistadiengesetz nach Auguste Comte


Comte sagt, dass die Menschheit 3 Stadien des Denkens/Wissens durchläuft, bis die den Optimalzustand erreicht. 


  1. Theologische o. fiktive Stadium (Kindesalter)(Kirche, Heilige Schriften) 
  2. Metaphysische o. abstrakte Stadium (Pubertät)(Gelehrte/Alchemisten)
  3. Positive o. wissenschaftliche Stadium (männlicher Geisteszustand) (Gesetzmäßigkeiten)  

Einführung in die Soziologie

Was sind die westlichen Kontextbedingungen der Entstehung der Soziologie ? 

Soziologie entstand im 19. Jahr. zusammen mit der modernen, bürgerlichen, industriellen-kapitalistischen Gesellschaft. 


- Aufklärung/ Positivismus 

- Französische Revolution 

- Kapitalistische Industriegesellschaft 

- Nationalstaatsbildung 

Einführung in die Soziologie

Wieviel Menschenbilder gibt es ? 

Benne diese kurz 

Es gibt 4 Menschenbilder. 

  1. Homo homini lupus est
  2. Homo economicus
  3. Homo sociologicus
  4. Homo interjuctus

Einführung in die Soziologie

Erläutere den Zusammenhang von Natur-Phylogenese und kultureller Vererbung für die spezifisch menschliche Entwicklung. 

Zusammenhang von Naturphylogene & kultureller Vererbung: 

  • Gene (erste Natur)- Kultur (zweite Natur) 
  • Kulturphylogenese seit Steinzeit 
  • Organisierte Weitergabe von Kultur und Sozialisationsprozesse 

Einführung in die Soziologie

Erläutere und diskutiere kritisch das Werberische Modell sozialen Handelns 

Pro: 

  • Grundbegriffe ermöglichen denkendes Ordnen 
  • Menschen sind berechenbar (Lebensführung als stabiles Merkmal) 
  • Schafft mit seiner Definition Schlüsselbegriffe für die Soziologie 


Kritik: 

  • Forscher kann nur Zusammenhänge wahrnehmen, die ihm auf Grundlage seines eigenen Wissensvorrats als Interpretationsangebote zur Verfügung stehen. 
  • Kritik von Alfred Schütz: Max Weber macht keinen Unterschied zwischen:
    • Handeln als Ablauf& vollzogener Handlung 
    • Sinn des Erzeugens & Sinn des Erzeugnisses 
    • Selbstverstehen & Fremdverstehen 
  • Weber unterscheidet nach Schütz nicht systematisch & explizit genug zwischen subjektiv gemeintem Sinn d. Handelnden in ihrer alltäglichen Lebenswelt & dem von dem soziologischen Beobachter rekonstruierten, unterstellten o. zugeschriebenen Sinnzusammenhang. 
  • radikal und vereinseitig von Handlungen 
  • Erkenntnistheoretische Probleme 
  • Begriffe "soziales Handeln" wird von anderen Autoren (z.b. Norbert Elias) als irreführend& unnötig empfunden (Es gibt kein menschliches Handeln, dass nicht sozial sein, also in irgendeiner Weise auf anderer bezogen) 

Einführung in die Soziologie

Definiere das sozilogische Verständnis von Kultur und erläutere deren Bedeutung für soziales Handeln und Gesellschaft 

In der Soziologie wird Kultur als die kollektive soziale Praxis verstanden. Dabei wird sie von Symbolen & Artefakten in Handeln und Orientierung strukturiert. 


Diese Symbole (Sprache, Werte, Normen etc.) & die Artefakte schaffen einen Lebensraum, die dem sozialen Handeln und den Gesellschaften einen Lebensraum und Rahmen geben. 


Dabei gibt es zahlreiche Kulturen, die in ihrer Beschaffenheit alle unterschiedlich sind. 

Einführung in die Soziologie

Erläutere die 3 Grundannahmen des symbolischen Interaktionsmus. 

  1. Menschen handeln Dingen gegenüber auf der Grundlage der Bedeutung, die diese Dinge für sie besitzen= Bedeutung durch Interpretation
  2. Bedeutung dieser Dinge aus der sozialen Interaktion abgeleitet, erschließen durch z.B.: Nachahnung 
  3. Die Bedeutung in einem interpretativen Prozess erarbeitet & abgeändert h


Bsp.: Person A berichtet B über ihr Verhältnis zu C. Im Laufe der Zeit kann sich dieses Verständnis jedoch wenden. 


Die kann in Interaktionsprozessen immer wieder kommuniziert werden, sodass Person B das aktuelle Verhältnis von Person A zu Person C beurteilen bzw. interpretieren kann.

Einführung in die Soziologie

Inwiefern erweitert das Konzept der sozialen Praxis das traditionelle Konzept sozialen Handelns? Welchen Beitrag leistet hierzu Alfred Schütz und Pierre Bourieu? 

Das Konzept der sozialen Praxis erweitert das Modell des sozialen Handelns um die Aspekte, dass beim Konzept der sozialen Praxis nicht nur das Individuum oder die Gesellschaft, sondern beides in einem Zusammenhang betrachtet werden.

  • Es ist der "Fluss von Tun& Sprechen zwischen der inkorporierten & der objektiven Sozialität"
  • Alfred Schütz spricht der subjektiven Wirklichkeit (Lebenswelt) eine hohe Bedeutung zu, da sie schlicht gegeben, also unproblematisch ist. Er leistet also den Beitrag, dass er diese subjektive Welt in die soziale Praxis maßgebend integriert. 
  • Gesellschaft als Konstrukt von Wechselbeziehungen und nicht als Aggregation individueller Akutere 

Einführung in die Soziologie

Warum kann man Kultur im soziologischen Sinne auch als "soziales Erbe" bezeichnen? 

Nenne wichtige Elemente dieses sozialen Erbes!  


Erläuterd den Kulturbegriff! 

Kultur ist ein Bedeutungsgewebe aus sozialer Praxis, Symbolsysteme und Artefakte, die das Handeln in sozialen Gruppen stark strukturiert. 

In der sozialen Praxis, die in sozialzusammenhängen menschliche Lebensäußerungen umschließt, fließen Symbolsysteme wie Sprache, Werte und Normen mit ein. 


Diese Sozialsysteme werden über Generationen hinweg durch Lernen, Interaktion und besonders durch Sozialisation sozial vererbt. 

Einführung in die Soziologie

Erläutere den Begriff Habitus anhand eines Beispiels! 

Habitus bezeichnet die dauerhaften Denk-,Wahrnehmungs- und Handlungsmuster- oder Schemata. Es handelt sich um eine spezifische Disposition des Denkens, Handelns, der Präferenz, Geschmäcker und Praktiken von Individuen. 

  • Ergebnis von Sozialisation 
  • Später nur in Grenzen zu verändern 
  • Bsp.: Geschlecht, nationaler Habitus 

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Einführung in die Soziologie an der Universität Bochum zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Einführung in die Soziologie an der Universität Bochum gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Bochum Übersichtsseite

Einführung in die Biologie

Einführung in die Soziologie der arbeit

Einführung Soziologie

Einführung in die allgemeine Soziologie

Einführung in der Soziologie

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Einführung in die Soziologie an der Universität Bochum oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login