E&E 20 an der Universität Bochum

Karteikarten und Zusammenfassungen für E&E 20 an der Universität Bochum

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs E&E 20 an der Universität Bochum.

Beispielhafte Karteikarten für E&E 20 an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Was bedeutet Translation?

Beispielhafte Karteikarten für E&E 20 an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Zu wieviel Prozent ist die DNS Sequenz verschiedener Menschen identisch?

Beispielhafte Karteikarten für E&E 20 an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Wirken Umwelteinflüsse additiv auf die Gene? 
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für E&E 20 an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Welche Studie führte Irenäus Eibl-Eibesfeldst zur Vererbung/Erlenen von Emotionen durch?

Beispielhafte Karteikarten für E&E 20 an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Was ist bei der Angst angeboren und was wird gelernt?

Beispielhafte Karteikarten für E&E 20 an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Wie zeigt sich das Gesicht der Angst?

Beispielhafte Karteikarten für E&E 20 an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Sind sprachliche Emotionsbegriffe universell?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für E&E 20 an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Was ist die Scala naturae?

Beispielhafte Karteikarten für E&E 20 an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Was ist die kleinste Einheit der Evolution?

Nenne die Thesen und gib die Beispiele, die sie wiederlegen oder unterstützen


Beispielhafte Karteikarten für E&E 20 an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Warum haben Frauen einen versteckten Eisprung?

Beispielhafte Karteikarten für E&E 20 an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Welche Folgen zieht das große Gehirn der Menschen mit sich?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für E&E 20 an der Universität Bochum auf StudySmarter:

Gib 1 von 3 Beispielen, die die soziobiologische Erklärung des Inzesttabus unterstützen

Kommilitonen im Kurs E&E 20 an der Universität Bochum. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für E&E 20 an der Universität Bochum auf StudySmarter:

E&E 20

Was bedeutet Translation?

Herstellung der Proteinkette im Ribosom mithilfe der Abschrift der Boten-RNS + Ankopplung der Transfer-RNS


E&E 20

Zu wieviel Prozent ist die DNS Sequenz verschiedener Menschen identisch?

zu ca. 99%, d.h. unsere Unterschiede sind auf nur ca. 1% genetische Variabilität zurückzuführen

E&E 20

Wirken Umwelteinflüsse additiv auf die Gene? 

Jede Zelle besitzt die gesamte genetische Information, die im Genom enkodiert ist. Aber nur eine kleine Anzahl von Genen wird jeweils abgelesen. Was verhindert die Transkription der anderen?
Tatsächlich ist die Transkription von spezifischen Genen oder Gruppen von Genen reversibel „an- und abschaltbar“.
Spezifische Signale aus der Umwelt bzw. des physiologischen Kontextes können diese Regulationsfunktion ausführen. Sie können sogar sehr langfristig zum Ein- oder Abschalten von Genen führen.
Die Annahme, dass Gene und Umwelteinflüsse als unabhängige Faktoren additiv wirken, ist somit nicht haltbar. Vielmehr ist es so, dass Gene ihre Wirkung in Abhängigkeit der (psychosozialen) Umwelt entfalten. Umgekehrt ist auch die Wirkung von Umweltfaktoren abhängig vom zu Grunde liegenden Genotyp.

E&E 20

Welche Studie führte Irenäus Eibl-Eibesfeldst zur Vererbung/Erlenen von Emotionen durch?

  • Untersuchung blinder Kinder (haben nie Emotionen gesehen) und sogar blinder Kinder ohne Arme (konnten also auch nicht abtasten)
    • zeigten gleiche Basisemotionen, sind also angeboren


E&E 20

Was ist bei der Angst angeboren und was wird gelernt?

  • Angst ist eine uns angeborene Emotion. Sie geht mit einem Gesichtsausdruck einher, den wir nicht erlernen müssen. Sein muskuläres Konzert ist universell.
  • Die Regeln, wann und wie stark wir Angst zeigen dürfen, sind erlernt. Sie sind somit nicht universell, sondern spezifisch für die Kultur, in der wir leben.

E&E 20

Wie zeigt sich das Gesicht der Angst?

  • Die mimische Gestalt der Angst setzt sich aus spezifischen Reaktionen der Gesichtsmuskeln zusammen, die Teile der Stirn sowie der Brauen, der Augen und des Mundes beeinflussen.
  • Bei gemischten Gefühlen können diese Komponenten entsprechend einem Baukastenprinzip aus unterschiedlichen mimischen Reaktionen zusammen gesetzt werden.

E&E 20

Sind sprachliche Emotionsbegriffe universell?

  • Gefühle variieren mehr i.d. Sprache als objektive Dinge, die man sehen kann
    • D.h. wir empfinden bei fremdsprachiger Beschreibung eines Gefühls nicht dasselbe wie die Muttersprachler

E&E 20

Was ist die Scala naturae?

(falsche) Vorstellung, dass durch Evolution immer bessere Wesen entstehen

E&E 20

Was ist die kleinste Einheit der Evolution?

Nenne die Thesen und gib die Beispiele, die sie wiederlegen oder unterstützen


  • These 1: Die kleinste Einheit ist die Art. Somit leben und sterben Individuen für ihre Art.
    • Wenn das stimmt, darf es kein Verhalten geben, dass der Art schadet aber dem Individuum nützt.
    • Gegenbeispiel: Löwen bekämpfen andere Männchen, fressen deren Jungen und provozieren Fehlgeburten der Löwinnen, um anschließend die eigene Fortpflanzung zu sichern
  • These 2: Die kleinste Einheit ist das Individuum. Somit leben Individuen für ihre persönliche Fortpflanzung.
    • Wenn das stimmt, darf es kein Verhalten geben, dass dem Individuum schadet aber dem Genpool nützt.
    • Gegenbeispiel: Murmeltiere halten Wache und warnen ihr Volk vor Angreifern. Dafür begeben sie sich in große Gefahr.
  • These 3: Die kleinste Einheit ist das Allel. Somit sind Individuen Fortpflanzungsvehikel ihrer Allelkombinationen.
    • Wenn das stimmt, darf es kein Verhalten geben, dass dem Individuum nützt aber dem Genpool schadet.
    • befürwortendes Beispiel: Redback-Männchen lassen sich von Weibchen fressen, um dabei möglichst viele Spermien abzulegen und demnach möglichst viele Nachkommen zu zeugen

E&E 20

Warum haben Frauen einen versteckten Eisprung?

Evolutionswissenschaftler vermuten, dass der versteckte Eisprung bei Menschen nicht bedeutet, dass Frauen permanent uninteressant sind, sondern, im Gegenteil, permanent interessant. D. h. Frauen sind äußerlich quasi im Eisprung stecken geblieben.


Wir wissen nicht, welche Signale bei Menschen permanent einen Eisprung signalisieren. Aber der versteckte Eisprung könnte zu erhöhtem sexuellen Interesse zwischen Partnern führen.


Dies hat dann bei uns Menschen die Freisetzung von Oxytocin zur Folge.

E&E 20

Welche Folgen zieht das große Gehirn der Menschen mit sich?

Das große menschliche Gehirn erfordert eine sehr frühe Geburt und verlängert dadurch drastisch die Zeit, in der das Baby und Kleinkind versorgt und beschützt werden muss. Die lange Schwangerschaft und die lange Zeit mit einem weitestgehend nicht bzw. wenig mobilen Baby und Kleinkind wurde in unserer frühen Phylogenese zu einem großen Problem für Mütter (und Väter).

Hinzu kommt: prähistorische Frauen haben sehr lange gestillt, weshalb sie lange Zeit nach der Geburt nicht erneut schwanger geworden sind

E&E 20

Gib 1 von 3 Beispielen, die die soziobiologische Erklärung des Inzesttabus unterstützen

  1. Kibbutzim in Israel: nicht-verwandte Kinder wachsen in gemeinsamen Gruppen auf, den Kvutza. D.h. Eltern kümmern sich gemeinsam um alle Kinder
    • Personen, die die ersten 6 Lebensjahre zusammen lebten, fanden sich später als Sexualpartner nicht attraktiv
  2. Chinesische Sim-Pua Heirat: weibliches Baby mit männlichem verheiratet (arme Familien), wonach Mädchen bei Familie des Jungen aufwächst. Dabei gibt es keine große Zeremonie, diese kommt erst später
    • Diese Ehen zeugten weniger Nachwuchs, mehr Trennungen und mehr außereheliche Affären
  3. Patrick Stübing und Susan Karolewski: Patrick wurde mit 4J. zur Adoption freigegeben, 19 Jahre später fand er seine Mutter, die eine Tochter bekommen hatte, von der er vorher nichts wusste
    • er verliebte sich in seine Schwester und sie zeugten vier Kinder (drei davon behindert)
    • (Patrick musste nachher ins Gefängnis, bekam Kontaktverbot etc.) 

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für E&E 20 an der Universität Bochum zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang E&E 20 an der Universität Bochum gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Bochum Übersichtsseite

Marketing

SozialPsy Wuhuu

Lernen (1.Semester)

Lernen

Epsy I

Statistik 2 by bye Luhmann

E&E Günni for da win

Kognition I

Statistik II Kahoots

Evolution und Emotion

Sozialpsychologie I

Statistik I

Sozialpsychologie I

Forschungsmethoden

Motivation & Volition

BWL 20 an der

AKAD Hochschule Stuttgart

ER 2020 an der

Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol)

M7 - 20/21 an der

FernUniversität in Hagen

EFAM 2020 an der

Technische Hochschule Mittelhessen

E & I an der

Universität zu Lübeck

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch E&E 20 an anderen Unis an

Zurück zur Universität Bochum Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für E&E 20 an der Universität Bochum oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login