Biologie Grundlagen an der Universität Bochum | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Biologie Grundlagen an der Universität Bochum

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Biologie Grundlagen Kurs an der Universität Bochum zu.

TESTE DEIN WISSEN

stark vereinfachter Überblick /Ablauf Proteinbiosynthese

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

DNA-> (Transkription)-> mRNA-> (Tranlation)-> Protein -> Merkmal

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Codon

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

spezielle Abfolge des Basentripletts auf der mRNA,

komplementäre Basentriplett heißt Anticodon

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

DNA - Replikation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

=identische Verdopplung der Erbinformation


semikonservativ 

-> 1 alter + 1 neuer Strang 

Enzym Helicase -> Trennung Stränge (Replikationsgabel)

Nukleotide setzen sich komplementär an,

Verkettung durch DNA Polymerase / in Richtung 5'->3' synthetisiert,

DNA Ligase verknüpft Stränge!


(konservativ)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Chromosom

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Transportform der DNA

verdichtete Chromatinfäden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nukleosid?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

ist das Nukleotid ohne das Phosphat

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

gentische Code universell?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

ja weil bei allen Lebewesen: Pflanzen, Tieren etc. gilt:

die gleichen Basentriplets verschlüsseln dieselben Aminosäuren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

DNA bei Prokaryoten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

befindet sich frei im Zytoplasma

- genomische DNA

- Plasmidringe (nicht codierende DNA)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Basenpaarung ist wie angelegt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

komplementär

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Womit befasst sich die Genetik?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Genetik befasst sich mit der Vererbung (Weitergabe) von Merkmalen und Eigenschaften von den Eltern an die Nachkommen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nukleotid -> Bestandteile P Z

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

P -> Phosphatsäurerest / Phosphatmolekül

Z -> Zuckermolekül (Dexyribose bei DNA, Ribose bei RNA)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Proteinbiosynthese (vom Gen zum Merkmal)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Transkription (abschreiben in mRNA)

2. Translation (übersetzen in Protein)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

tRNA

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

sorgt dafür dass die Basentripletts in die jeweilige Aminosäurensequenz umgesetzt werden

Lösung ausblenden
  • 143312 Karteikarten
  • 3500 Studierende
  • 110 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Biologie Grundlagen Kurs an der Universität Bochum - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

stark vereinfachter Überblick /Ablauf Proteinbiosynthese

A:

DNA-> (Transkription)-> mRNA-> (Tranlation)-> Protein -> Merkmal

Q:

Codon

A:

spezielle Abfolge des Basentripletts auf der mRNA,

komplementäre Basentriplett heißt Anticodon

Q:

DNA - Replikation

A:

=identische Verdopplung der Erbinformation


semikonservativ 

-> 1 alter + 1 neuer Strang 

Enzym Helicase -> Trennung Stränge (Replikationsgabel)

Nukleotide setzen sich komplementär an,

Verkettung durch DNA Polymerase / in Richtung 5'->3' synthetisiert,

DNA Ligase verknüpft Stränge!


(konservativ)

Q:

Chromosom

A:

Transportform der DNA

verdichtete Chromatinfäden

Q:

Nukleosid?

A:

ist das Nukleotid ohne das Phosphat

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

gentische Code universell?

A:

ja weil bei allen Lebewesen: Pflanzen, Tieren etc. gilt:

die gleichen Basentriplets verschlüsseln dieselben Aminosäuren

Q:

DNA bei Prokaryoten

A:

befindet sich frei im Zytoplasma

- genomische DNA

- Plasmidringe (nicht codierende DNA)

Q:

Basenpaarung ist wie angelegt?

A:

komplementär

Q:

Womit befasst sich die Genetik?

A:

Die Genetik befasst sich mit der Vererbung (Weitergabe) von Merkmalen und Eigenschaften von den Eltern an die Nachkommen

Q:

Nukleotid -> Bestandteile P Z

A:

P -> Phosphatsäurerest / Phosphatmolekül

Z -> Zuckermolekül (Dexyribose bei DNA, Ribose bei RNA)

Q:

Proteinbiosynthese (vom Gen zum Merkmal)

A:

1. Transkription (abschreiben in mRNA)

2. Translation (übersetzen in Protein)

Q:

tRNA

A:

sorgt dafür dass die Basentripletts in die jeweilige Aminosäurensequenz umgesetzt werden

Biologie Grundlagen

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Biologie Grundlagen an der Universität Bochum

Für deinen Studiengang Biologie Grundlagen an der Universität Bochum gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Biologie Grundlagen Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Grundlagen der Biologie

Universität Hamburg

Zum Kurs
Grundlagen Biologie

Ostfalia Hochschule

Zum Kurs
Grundlagen der Biologie

Universität zu Köln

Zum Kurs
Grundlagen Biologie

Universität Hamburg

Zum Kurs
Grundlagen Biologie

FHNW - Fachhochschule Nordwestschweiz

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Biologie Grundlagen
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Biologie Grundlagen