Biopsychologie I an der Universität Bielefeld

Karteikarten und Zusammenfassungen für Biopsychologie I an der Universität Bielefeld

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Biopsychologie I an der Universität Bielefeld.

Beispielhafte Karteikarten für Biopsychologie I an der Universität Bielefeld auf StudySmarter:

Wie könnte man versuchen Emotionen zu erforschen?


Welche Analyseebenen fallen Dir dazu ein? Erläutere diese kurz.


Kannst Du anhand von Beispielen aufzeigen, warum der Schritt von einer Ebene zur nächsten schwierig oder sogar unmöglich erscheint?

Beispielhafte Karteikarten für Biopsychologie I an der Universität Bielefeld auf StudySmarter:

Welche Fehlinterpretation ist mit dem Homunkulus- oder "Mann-im-Mann"- Problem gemeint?

Beispielhafte Karteikarten für Biopsychologie I an der Universität Bielefeld auf StudySmarter:

Für Menschen und artverwandte Affen ist die Hand besonders wichtig. Wie unterscheidet sich das Denken eines Vogels oder eines Blauwals von unserem?

Würde ein Vogel ein Thema "begreifen", der Wal einen "Standpunkt" vertreten?

Beispielhafte Karteikarten für Biopsychologie I an der Universität Bielefeld auf StudySmarter:

Warum erscheint es wichtig, dass bei schizophrenen Personen, die eine Halluzination erleben, der auditive Cortex aktiv ist?

Beispielhafte Karteikarten für Biopsychologie I an der Universität Bielefeld auf StudySmarter:

Benenne die Hauptbereiche der Biopsychologie.

Beispielhafte Karteikarten für Biopsychologie I an der Universität Bielefeld auf StudySmarter:

Was sind die Grundannahmen der Biopsychologie?

Beispielhafte Karteikarten für Biopsychologie I an der Universität Bielefeld auf StudySmarter:

Was ist der biologistische Ansatz zur Trennung von Körper und Geist?

Beispielhafte Karteikarten für Biopsychologie I an der Universität Bielefeld auf StudySmarter:

Wie hängen basale körperliche Fertigkeiten mit Kognition zusammen? (Am Beispiel Hand)

Beispielhafte Karteikarten für Biopsychologie I an der Universität Bielefeld auf StudySmarter:

Was bedeutet "ontogenetisch"?

Beispielhafte Karteikarten für Biopsychologie I an der Universität Bielefeld auf StudySmarter:

Was bedeutet "phylogenetisch"?

Beispielhafte Karteikarten für Biopsychologie I an der Universität Bielefeld auf StudySmarter:

Wie können Religiosität und "Out of Body"-Erfahrungen erklärt werden?

Beispielhafte Karteikarten für Biopsychologie I an der Universität Bielefeld auf StudySmarter:

Welche Neurotransmitter gehören zu den Katecholaminen?

Kommilitonen im Kurs Biopsychologie I an der Universität Bielefeld. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Biopsychologie I an der Universität Bielefeld auf StudySmarter:

Biopsychologie I

Wie könnte man versuchen Emotionen zu erforschen?


Welche Analyseebenen fallen Dir dazu ein? Erläutere diese kurz.


Kannst Du anhand von Beispielen aufzeigen, warum der Schritt von einer Ebene zur nächsten schwierig oder sogar unmöglich erscheint?

Überprüfung, ob es wiederkehrende chemische Vorgänge, "Verhalten" von Neuronen und Neuronenverbände bei bestimmten Emotionen gibt. (Versuchspersonenunabhängig)


Emotionen sind immer subjektiv und von Erfahrungen geprägt.

-> Vergleich schwierig

-> kein immer gleiches Muster/ situationsabhängig

=> Henne-Ei-Problem


Beispiel:

Bei Betrachtung der chemischen Ebene verändert ein Antidepressivum die ausgeschüttete Menge an Serotonin. Auf subjektiver Ebene wird diese Wirkung nicht als Verbesserung der Stimmung, sondern sogar als Verschlechterung wahrgenommen.

-> Wirkung auf chemischer, keine auf sujektiver Ebene

Biopsychologie I

Welche Fehlinterpretation ist mit dem Homunkulus- oder "Mann-im-Mann"- Problem gemeint?

Es müssten unendlich viele Männchen im Kopf vorhanden sein, da jedes seinen eigenen Beobachter bräuchte.


Die Seele bzw. der Mann im Mann wäre nicht erforschbar und bietet keinen biologischen Ansatz.

Biopsychologie I

Für Menschen und artverwandte Affen ist die Hand besonders wichtig. Wie unterscheidet sich das Denken eines Vogels oder eines Blauwals von unserem?

Würde ein Vogel ein Thema "begreifen", der Wal einen "Standpunkt" vertreten?

Basale Fähigkeiten in Form von Händigkeit nicht vorhanden und somit auch nicht die im Zusammenhang stehenden kognitiven Prozesse.

-> diese befinden sich in denselben Arealen des Cortex


Waale und Vögel können nichts begreifen/ keinen Standpunkt vertreten, da die nötigen Areale fehlen.

-> Wörter bildeten sich aufgrund der basalen Fähigkeiten

Biopsychologie I

Warum erscheint es wichtig, dass bei schizophrenen Personen, die eine Halluzination erleben, der auditive Cortex aktiv ist?

Da der auditive Cortex aktiv ist, erleben die Betroffenen ein biologisches Hörerlebnis


Dies bedeutet, dass vermutlich Areale, die eigentlich externe Stimuli verarbeiten sollen, Aktivität zeigen.

Eine Vermutung ist, dass sensorische Areale auch bei Vorstellung/Erinnerung sensorischer Erfahrungen aktiv sind, Schizophrene aber nicht unterscheiden können, ob etwas gerade von außen ankommt oder von einer Vorstellung herrührt.


Die Vorstellung wird vom Gehirn nicht als solche erkannt und daher "real" wahrgenommen.

Wichtig für soziales Ansehen und Therapie: Biologische Auffälligkeit und Erklärung

Biopsychologie I

Benenne die Hauptbereiche der Biopsychologie.

  • Physiologische Psychologie 

-> häufig Synonym für Biopsychologie

-> Erklärung von Verhalten unter Bezug auf das Nervensystem

  • Psychophysiologie

-> Untersuchung der Abbildung psychologischer Prozesse in physiologischen Prozessen

  • Neuropsychologie

-> Untersuchung von Hirnstörungen

  • Psychopharmakologie

-> Untersuchung der Wirkung von Psychopharmaka 

  • Kognitive Neurowissenschaft

-> "Kognitiv" = Denken betreffend

-> "Neuro" = Bezug auf Nervensystem

-> oft Synonym Biopsychologie

  • Vergleichende Psychologie (Evolutionspsychologie)

-> Verständnis menschlicher psychologischer Prozesse durch Vergleich mit anderen Spezies

Biopsychologie I

Was sind die Grundannahmen der Biopsychologie?

  •  Erleben und Verhalten hat körperliche Grundlage
  • psychische Prozesse sind von der Beschaffenheit des
    Körpers abhängig
  • Versuch, psychologische Phänomene auf körperliche
    Phänomene zurückzuführen

 


Biopsychologie I

Was ist der biologistische Ansatz zur Trennung von Körper und Geist?

  • Es gibt weder einen "Mann im Mann", noch eine Trennung von Körper und Geist.
  • Wie aus Neuronen Dinge wie Bewusstsein und ein Selbst entstehen ist ein großes Rätsel.


Versuch der Reduktion psychologischer/philosophischer Phänomene auf den Körper: "Geist entsteht durch den Körper"

Biopsychologie I

Wie hängen basale körperliche Fertigkeiten mit Kognition zusammen? (Am Beispiel Hand)

Dieselben Areale, die Handfertigkeiten ermöglichen, sind aktiv bei zahlreichen kognitiven Prozessen.


Ein Versuch der Erklärung ist, das komplexe psychologische Prozesse auf "einfacher" körperbezogener Verarbeitung basieren.


Biopsychologie I

Was bedeutet "ontogenetisch"?

Innerhalb eines Individuums (im Laufe des Lebens)

Biopsychologie I

Was bedeutet "phylogenetisch"?

Innerhalb einer Spezies

Biopsychologie I

Wie können Religiosität und "Out of Body"-Erfahrungen erklärt werden?

Stimulation temporaler Areale (bspw. temporale Epilepsie, temporale Tumore) kann zu "Out of Body Erfahrungen führen.


Erfahrungen, die traditionell als spirituell, geistig etc. wahrgenommen werden,
werden auf "ganz normale" Hirnverarbeitung
zurückgeführt.

Biopsychologie I

Welche Neurotransmitter gehören zu den Katecholaminen?

GABA

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Biopsychologie I an der Universität Bielefeld zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Biopsychologie I an der Universität Bielefeld gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Bielefeld Übersichtsseite

Lernen und Gedächtnis

Statistik I

Statistik I

Biopsychologie I

Biopsychologie

Sozialpsychologie I

Sozialpsychologie II

Sozialpsychologie

Allgemeine Psychologie II

Biopsychologie

Sozialpsychologie

Biopsychologie

Diagnostik

Allgemeine Psychologie I

Statistik

Statistik I - Lernkarten

Statistik

Entwicklungspsychologie

Differentielle Psychologie

Statistik III

Testtheorie und Testkonstruktion

Grundlagen der Medizin

Kognitive Neuropsychologie

Klinische Psychologie

Allgemeine Psychologie 2

Einführung in die Forschungsmethoden der Psychologie

Einführung in die Forschungsmethoden

Biopsychologie

Lernen und Gedächtnis/Allgemeine II

Forschungsmethoden - Franzi

Wahrnehmung - Franzi

Allgemeine Psychologie I Hannah

Einführung in die Forschungsmethoden Hannah

Sozialpsychologie

Sozialpsychologie Hannah

Statistik I Hannah

Statistik I - Deskriptivstatistik

Allgemeine Psychologie II

Allgemeine Psychologie I

Forschungsmethoden

Entwicklungspsychologie

Statistik

soziale urteilsbildung

Biopsychologie

Forschungsmethoden

Statistik

Forschungsmethoden

Differentielle Psychologie

Forschungsmethoden 1

Statistik

Lernen und Gedächtnis

Sozialpsychologie

Statistik 3

Neuro

03 VO Forschungsmethoden

Forschungsmethoden

Forschungsmethoden Tina

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Biopsychologie I an der Universität Bielefeld oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login