Select your language

Suggested languages for you:
Login Anmelden

Lernmaterialien für Neuroanatomie an der Universität Bern

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Neuroanatomie Kurs an der Universität Bern zu.

TESTE DEIN WISSEN

PNS

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das periphere Nervensystem (PNS):
Hirnnerven und spinale Nerven, nicht
durch Knochen oder Blut-Hirn-
Schranke geschützt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gastrulation (3. Embryonalwoche):

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Drei Keimblätter entstehen:
- Endoderm (innen)
- Mesoderm
- Ektoderm (aussen)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Windungen

Furchen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

(gyrus, z.T. lobulus)

(sulcus, z.T. fissura)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kerngebiete

im Grosshirn

im Kleinhirn

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Basalganglien

Nucleus dentatus

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN


 Die Stromgebiete der beiden Aa. carotides internae (vorderer Kreislauf)
und der A. basilaris (hinterer Kreislauf) sind an der Schädelbasis durch
einen Arterienring miteinander verbunden, den...

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Circulus arteriosus
cerebri (willisii).

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Typologie der Grosshirnrinde

Paleocortex

Archicortex

Neocortex

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

I) Paleocortex
- Phylogenetisch ältester Cortex
- 2 bis 3 Schichten
- Primäre und sekundäre Gebiete des
Riechhirns (Rhinencephalon)
II) Archicortex
- Phylogenetisch zweitältester Cortex
- 3 bis 5 Schichten
- Teile des limbischen Systems,
z.B. Hippocampus

III) Neocortex
(= Isocortex; ‘gleich’)
- Phylogenetisch jüngster Cortex
- 6 Schichten
- ca. 90% der gesamten Grosshirnrinde

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Präfrontaler Cortex (Läsion/Klinik) 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1) Dysexekutiver Typ (Dorsolateraler präfrontaler Cortex) 

- Planen 

- Problemlösen 

- Kontrolle der Aufmerksamkeit 

2) Apathischer Typ (Medialer präfrontaler Cortex)

- Antrieb 

- Spontanverhalten 

- Kommunikationsverhalten 

3) Disinhibierter Typ (Orbitofrontaler präfrontaler Cortex)

- Umweltabhängigkeit 

- Affektkontrolle 

- Sozialverhalten


Bei allen drei Störungen:

- Fehlende Störungseinsicht (Anosognosie)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Präfrontaler Cortex (Lage, Funktion, Afferenzen, Efferenzen)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Sämtliche, weiter rostral gelegenen Regionen des Frontallappens, inkl. polus frontalis. 

Facies superolateralis: Dorsolateraler präfrontaler Cortex 

Facies medialis: Medialer präfrontaler Cortex 

Facies basalis: Orbitofrontaler präfrontaler Cortex 

- Zuständig für höhere kognitive Leistungen (Exekutivfunktionen), z.B. Verhaltensplanung, -steuerung, -kontrolle und -überwachung; aber auch soziale und affektive Prozesse. 

- Afferenzen: Eingänge aus multiplen Regionen der Grosshirnrinde, aus anterioren und medialen Kernen des Thalamus sowie aus dopaminergen Zentren der formatio reticularis im Hirnstamm. 

- Efferenzen: Zu multiplen Regionen der Grosshirnrinde und der Basalganglien (v.a. nucleus caudatus).

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ontogenese

Phylogenese

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ontogenese= Entwicklung des Individuums 

Phylogenese= Evolutionsgeschichtliche Entwicklung der Arten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Corpus callosum (Balken) (Allgemein)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Das corpus callosum ist die grösste Kommissur (ca. 250 Mio. Axone) und verbindet überwiegend identische (homotope), aber auch unterschiedliche (heterotope) kortikale Regionen beider Grosshirnhemisphären miteinander.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Cortical

Subcortical

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Cortical= Prozess in Hirnrinde

Subcortical= unterhalb der Rinde

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kleines Gehirn

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Cerebellum (lat.)

Lösung ausblenden
  • 152646 Karteikarten
  • 1549 Studierende
  • 36 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Neuroanatomie Kurs an der Universität Bern - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

PNS

A:

Das periphere Nervensystem (PNS):
Hirnnerven und spinale Nerven, nicht
durch Knochen oder Blut-Hirn-
Schranke geschützt.

Q:

Gastrulation (3. Embryonalwoche):

A:

Drei Keimblätter entstehen:
- Endoderm (innen)
- Mesoderm
- Ektoderm (aussen)

Q:

Windungen

Furchen

A:

(gyrus, z.T. lobulus)

(sulcus, z.T. fissura)

Q:

Kerngebiete

im Grosshirn

im Kleinhirn

A:

Basalganglien

Nucleus dentatus

Q:


 Die Stromgebiete der beiden Aa. carotides internae (vorderer Kreislauf)
und der A. basilaris (hinterer Kreislauf) sind an der Schädelbasis durch
einen Arterienring miteinander verbunden, den...

A:

Circulus arteriosus
cerebri (willisii).

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Typologie der Grosshirnrinde

Paleocortex

Archicortex

Neocortex

A:

I) Paleocortex
- Phylogenetisch ältester Cortex
- 2 bis 3 Schichten
- Primäre und sekundäre Gebiete des
Riechhirns (Rhinencephalon)
II) Archicortex
- Phylogenetisch zweitältester Cortex
- 3 bis 5 Schichten
- Teile des limbischen Systems,
z.B. Hippocampus

III) Neocortex
(= Isocortex; ‘gleich’)
- Phylogenetisch jüngster Cortex
- 6 Schichten
- ca. 90% der gesamten Grosshirnrinde

Q:

Präfrontaler Cortex (Läsion/Klinik) 

A:

1) Dysexekutiver Typ (Dorsolateraler präfrontaler Cortex) 

- Planen 

- Problemlösen 

- Kontrolle der Aufmerksamkeit 

2) Apathischer Typ (Medialer präfrontaler Cortex)

- Antrieb 

- Spontanverhalten 

- Kommunikationsverhalten 

3) Disinhibierter Typ (Orbitofrontaler präfrontaler Cortex)

- Umweltabhängigkeit 

- Affektkontrolle 

- Sozialverhalten


Bei allen drei Störungen:

- Fehlende Störungseinsicht (Anosognosie)

Q:

Präfrontaler Cortex (Lage, Funktion, Afferenzen, Efferenzen)

A:

- Sämtliche, weiter rostral gelegenen Regionen des Frontallappens, inkl. polus frontalis. 

Facies superolateralis: Dorsolateraler präfrontaler Cortex 

Facies medialis: Medialer präfrontaler Cortex 

Facies basalis: Orbitofrontaler präfrontaler Cortex 

- Zuständig für höhere kognitive Leistungen (Exekutivfunktionen), z.B. Verhaltensplanung, -steuerung, -kontrolle und -überwachung; aber auch soziale und affektive Prozesse. 

- Afferenzen: Eingänge aus multiplen Regionen der Grosshirnrinde, aus anterioren und medialen Kernen des Thalamus sowie aus dopaminergen Zentren der formatio reticularis im Hirnstamm. 

- Efferenzen: Zu multiplen Regionen der Grosshirnrinde und der Basalganglien (v.a. nucleus caudatus).

Q:

Ontogenese

Phylogenese

A:

Ontogenese= Entwicklung des Individuums 

Phylogenese= Evolutionsgeschichtliche Entwicklung der Arten

Q:

Corpus callosum (Balken) (Allgemein)

A:

- Das corpus callosum ist die grösste Kommissur (ca. 250 Mio. Axone) und verbindet überwiegend identische (homotope), aber auch unterschiedliche (heterotope) kortikale Regionen beider Grosshirnhemisphären miteinander.

Q:

Cortical

Subcortical

A:

Cortical= Prozess in Hirnrinde

Subcortical= unterhalb der Rinde

Q:

Kleines Gehirn

A:

Cerebellum (lat.)

Neuroanatomie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Neuroanatomie an der Universität Bern

Für deinen Studiengang Neuroanatomie an der Universität Bern gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Neuroanatomie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

NEUROANATOMIE

LMU München

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Neuroanatomie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Neuroanatomie