Immunologie an der Universität Bern

Karteikarten und Zusammenfassungen für Immunologie an der Universität Bern

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Immunologie an der Universität Bern.

Beispielhafte Karteikarten für Immunologie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Weshalb sind die MHC I und MHC II Gene polymorph?

Beispielhafte Karteikarten für Immunologie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Welche Zellen bezeichnet man auch als professionelle antigenpräsentierende Zellen?

Beispielhafte Karteikarten für Immunologie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Was ist besonders an den Interferonen Typ I und IIII?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Immunologie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Wie unterscheiden sich das angeborene und das adaptive Immunsystem in der Erkennung der Erreger?

Beispielhafte Karteikarten für Immunologie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Was ist das Prinzip von Adjuvanzen bei Impfstoffen? 

Beispielhafte Karteikarten für Immunologie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Wie werden naive CD8+ T-Zellen aktiviert?


Beispielhafte Karteikarten für Immunologie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Inwiefern sind Epithelzellen eine Barriere?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Immunologie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Wie wird das Komplementsystem durch den alternativen Pathway aktiviert?

Endprodukt des Pathway?

Beispielhafte Karteikarten für Immunologie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Was ist die Hauptantwort der angeborenen Immunabwehr?

Zu was führt sie?

Beispielhafte Karteikarten für Immunologie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Was ist ein Adjuvans?

Wann braucht man es?

Beispielhafte Karteikarten für Immunologie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Welche 5 wichtigen PRR Klassen gibt es und wo sind sie lokalisiert?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Immunologie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Was sind die ersten Barrieren des Organismus gegen Mikroorganismen?

Was passiert wenn diese Barrieren durchdrungen werden?

Kommilitonen im Kurs Immunologie an der Universität Bern. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Immunologie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Immunologie

Weshalb sind die MHC I und MHC II Gene polymorph?

Die Sequenz dieser Gene ist nicht bei jedem Individuum einer Spezies gleich. Es sind unterschiedliche Allel (Varianten) vorhanden.


Die verschiedenen Allele unterscheiden sich insbesondere in den Regionen, die für die Peptid- und TCR-Bindungsstelle codieren.

-->Somit bindet jedes Allel unterschiedliche Peptide.


TCR = T-Zellrezeptor

Immunologie

Welche Zellen bezeichnet man auch als professionelle antigenpräsentierende Zellen?

Zellen, die MHC II exprimieren können

-Makrophagen

-dendritische Zellen

-B-Lymphoyzten

Immunologie

Was ist besonders an den Interferonen Typ I und IIII?

Sie sind stark antiviral und werden v.a. durch Virusinfektionen induziert.

Immunologie

Wie unterscheiden sich das angeborene und das adaptive Immunsystem in der Erkennung der Erreger?

angeborenes IS: PRR erkennt PAMPs (oder DAMPs)


adaptives IS: B- oder T-Zellrezeptor erkennt Antigen der Erreger

Immunologie

Was ist das Prinzip von Adjuvanzen bei Impfstoffen? 

Reine Protein-Antigene (z.B. Impfantigene) alleine aktivieren keine T-Zellantwort.


Protein-Antigene können aber zusammen mit Substanzen verabreicht werden, die dendritische Zellen aktivieren. Diese Substanzen nennt man Adjuvantien.


Adjuvantien sind häufig mikrobielle Produkte oder Substanzen, welche mikrobielle Produkte nachahmen. Sie binden an PRRs.

Somit wird das Immunsystem von Adjuvantien getäuscht, da das IS meint, es handle sich um infektiöse Mikroben obwohl es reine Protein-Antigene mit Adjuvantien sind.


-->Ein Impfstoff funktioniert nur dann, wenn er Substanzen enthält, die PRRs aktivieren und Signal 2 und 3 induzieren.

-->Eine wichtige Eigenschaft von Adjuvantien ist insbesondere, dass sie die Qualität der Immunantwort steuern.

Immunologie

Wie werden naive CD8+ T-Zellen aktiviert?


Für die Aktivierung naiver CD8+ T-Zellen braucht es dendritische Zellen, die Antigen auf MHC I präsentieren.

Auf MHC I werden zytosolische Antigene präsentiert. 


Weg wie die Antigene aus infizierten Epithelzellen in das Plasma der dendritischen Zelle kommt = Kreuzreaktion

=Dendritische Zellen können eine gesamte infizierte Zelle aufnehmen und abbauen. Die im phagolysomalen Kompartiment befindliche Antigene können ins Cytoplasma der dendritischen Zelle geschleust werden und so über MHC I den CD8+ T-Zellen präsentiert werden.

Immunologie

Inwiefern sind Epithelzellen eine Barriere?

Physikalische Barriere durch:

1. Schleimproduktion

2.  Zilientätigkeit (im Respirationstrakt)

3. Epithelzellbarriere (tight junctions)


Setzen auch antimikrobielle Proteine und Peptide, z.B. Defensine frei.

Immunologie

Wie wird das Komplementsystem durch den alternativen Pathway aktiviert?

Endprodukt des Pathway?

Das Komplementsystem kann eigene Körperzellen anhand den produzierten Komplementinhibitoren auf der Oberfläche erkennen.


Beim alternativen Pathway erfolgt die Aktivierung durch fehlende Hemmung. Auf Bakterien fehlen Komplementinhibitoren, die auf Wirtszellen vorhanden sind.


Endprodukt dieses Pathway: C3-Konvertase, die C3 in C3a und C3b spaltet.

Immunologie

Was ist die Hauptantwort der angeborenen Immunabwehr?

Zu was führt sie?

Die Entzündung


1. Es kommt zur Anreicherung der Plasmaflüssigkeit und damit zur Migration von löslichen PRR, insbesondere Komplementfaktoren und Gerinnungsfaktoren aus dem Blut kommen ins Plasma.

2. Dann migrieren die Entzündungszellen aus dem Blut ins Gewebe.

Immunologie

Was ist ein Adjuvans?

Wann braucht man es?

Ein Adjuvans bezeichnet in der Pharmakologie einen Hilfsstoff, der die Wirkung eines Arzneistoffes verstärkt - möglichst ohne eine eigene pharmakologische Wirkung zu entfalten. 


Eine besonders wichtige Rolle spielen Adjuvantien bei der Komposition von Totimpfstoffen, da durch ihren Einsatz häufig erst eine adäquate Immunantwort des Körpers hervorgerufen wird. 

-->Braucht man also bei einem Totimpfstoff damit das Immunsystem aktiviert wird.

Immunologie

Welche 5 wichtigen PRR Klassen gibt es und wo sind sie lokalisiert?

  • Toll-like Rezeptor (TLR): extrazellulär & endosomal
  • NOD-like Rezeptor (NLR): zytoplasmatisch
  • RIG-I-like Rezeptor (RLR): zytoplasmatisch
  • C-type lectin Rezeptor (CLR): extrazellulär
  • zytosolischer DNA Rezeptor (CDS): zytoplasmatisch


Durch diese Rezeptoren können Mikroorganismen ausserhalb und innerhalb der Zelle sowie nach Endocytose/Phagocytose detektiert werden.

Immunologie

Was sind die ersten Barrieren des Organismus gegen Mikroorganismen?

Was passiert wenn diese Barrieren durchdrungen werden?

Die Haut und die Schleimhäute stellen die erste Barriere des Organismus gegen Mikroorganismen und fremde Stoffe dar.

Nach durchbrechen dieser Barriere muss das Immunsystem das Eindringen von Mikroorganismen sofort erkennen, um deren Vermehrung und weiter Verbreitung zu stoppen. Dies geschieht durch Mustererkennungsrezeptoren = PRR

Diese erkennen Strukturen, die sich zahlreiche Mikroorganismen teilen aber nicht beim Wirtstier vorkommen. Diese Strukturen nennt man PAMPs.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Immunologie an der Universität Bern zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Immunologie an der Universität Bern gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Bern Übersichtsseite

Epidemiologie und Biostatistik

Respiration

Gewebe & Haut

Bewegungsapparat

Labormedizin

Bewegungsapparat

Pharmakologie/Toxikologie

Bakteriologie

Pathologie

Futtermittelkunde

Propädeutik

Immunology 🦠 an der

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Immunologie 5. FS an der

Universität Leipzig

Immunologie - AK an der

Universität Heidelberg

Vetie Immunologie an der

Tierärztliche Hochschule Hannover

Immunologie Quiz an der

Universität Greifswald

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Immunologie an anderen Unis an

Zurück zur Universität Bern Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Immunologie an der Universität Bern oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards