GeoCH an der Universität Bern | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für GeoCH an der Universität Bern

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen GeoCH Kurs an der Universität Bern zu.

TESTE DEIN WISSEN

Paläoeuropa

skandinavische & schottische Kaledoniden

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-> kaledonische / ordovizische Gebirgsbildung


skandinavische K.

  • Iapetus-Ozean subduziert (Ophiolithe)
  • süd-ost gerichtete Überschiebungen


schottische K.

  • nord-west gerichtete Überschiebungen
  • während Entstehung Überschiebungsbahnen intrudierter Pluton (datiert)


-> bivergente Geometrie des kaledonischen Gebirges

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Mesoeuropa

Rhea, Gebirgsbildung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Schliessung Rhea und Prototethys
  • Erosion der Kaledoniden -> Old Red Sandstone

  • Südamerika & Afrika kollidieren mit Nordamerika & Baltica
    -> variszische Gebirge
  • Sibirien kollidiert mit Baltica
    -> Ural


  • Superkontinent Pangäa
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Mesoeuropa

Gebirge Mitteleuropa

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • NW: NW-gerichtete Überschiebungen
  • zentralböhmische Scherzone dazwischen
  • SE: SE-gerichtete Überschiebungen

-> bivergente Gebirgsbildung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Neoeuropa

Zerbrechen von Pangäa

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Bildung initialer Rifte
    -> daraus Bildung von Spreizungszonen (MOR)

  • Nordamerika spaltet sich von Afrika ab
    -> Nordatlantik entsteht
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Neoeuropa

Piemont-Ligurischer Ozean, Wallis-Trog

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Piemont-Ligurischer Ozean

  • Spreizungszone zwischen Europa, Briançon-Schwelle und Süd-/Ostalpin


Wallis-Trog 

  • Spreizungszone zwischen Europa und Briançon-Schwelle
  • Meer-Arm mässig
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

prä-triadisches Grundgebirge

Schwarzwald

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • nur geringe alpine Gebirgsbildung erlebt

  • SE der zentralböhmischen Scherzone des variszischen, bivergenten Gebirges
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

prä-triadisches Grundgebirge

Aarmassiv (Limmernfenster)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Beckenbildung durch Sedimente
  • Intrusionen (Gänge, Plutone)
  • diskordant abgeschnitten durch Trias- / Jura-Sedimente


  • im Limmernfenster am Tödi gut ersichtlich

  • Zentraler Aare-Granit (post-variszisch) auf stark deformiertem Altkristallin 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

prä-triadisches Grundgebirge

Aarmassiv (Bifertenfenster)


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Grenzen gut erkennbar:
    Kreide
    Jura
    Trias
    ____________
    Permo-Karbon
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

prä-triadisches Grundgebirge

Permo-Karbon 'Verrucano'

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • während Perm abgelagert
  • häufig Konglomerate / Brekkzien eingebettet in feinkörniger sandiger Matrix
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Juragebirge

Stratigraphisches Sammelprofil

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Trias direkt auf Kristallin

  • Bundstandstein -> Carneole (Bodenbildungen)

  • Salzlagerstätten durch ausgetrocknete Lagunen
    (häufige Abscherhorizonte)

  • Opalinuston
    -> radioaktive Entlagerung (mit Wasser aufquellen -> mögl. Risse schliessen -> natürliche Schutz-Barriere


  • Unterscheidung W- / E-Jura
    (seicht / offen marin)

  • Kreide:
    Übergang zu kontinental
    (keine Sedimente im E-Jura)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Helvetikum

Stratigraphisches Sammelprofil

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Trias:

  • liegt diskordant auf Kristallin
  • Trias-Dolomite = Röti-Dolomit (beige, ocker)
  • Trias-Rauwacke: Zellendolomit möglich (beige Matrix aus Dolomit mit eckigen, zurückgewitterten Komponenten = Gips)

Lias:

  • z. T. nicht vorhanden
    (Schichtlücken)
    -> wegerodiert oder nie vorhanden
  • Muschelpflaster (Strömungsablagerungen -> Sturmwellenbasis)

Dogger:

  • Eisen-Oolithe

Kreide:

  • Kieselkalk mit viel SiO2 (Schwammnadeln)
  • Greenhouse-Earth (T & CO2-Werte sehr hoch) in Kreideserie
    -> Klimaunterschied = vers. lange Ablagerungen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

4-Teilung (Gebirgsbildungen)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Eoeuropa
    -> panafrikanische Gebirgsbildung
    (etwa 480-460 Ma)

  • Paläoeuropa
    kaledonische / ordovizische Gebirgsbildung
    (evtl. 460-420 Ma)

  • Mesoeuropa
    variszische Gebirgsbildung
    (etwa 360-340 Ma (Südeuropa bis etwa 300 Ma))

  • Neoeuropa
    alpidische Gebirgsbildung
    (etwa 180-110 Ma -> Eo-Alpine & etwa 60 Ma - heute -> Alpine)
Lösung ausblenden
  • 51645 Karteikarten
  • 817 Studierende
  • 22 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen GeoCH Kurs an der Universität Bern - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Paläoeuropa

skandinavische & schottische Kaledoniden

A:

-> kaledonische / ordovizische Gebirgsbildung


skandinavische K.

  • Iapetus-Ozean subduziert (Ophiolithe)
  • süd-ost gerichtete Überschiebungen


schottische K.

  • nord-west gerichtete Überschiebungen
  • während Entstehung Überschiebungsbahnen intrudierter Pluton (datiert)


-> bivergente Geometrie des kaledonischen Gebirges

Q:

Mesoeuropa

Rhea, Gebirgsbildung

A:
  • Schliessung Rhea und Prototethys
  • Erosion der Kaledoniden -> Old Red Sandstone

  • Südamerika & Afrika kollidieren mit Nordamerika & Baltica
    -> variszische Gebirge
  • Sibirien kollidiert mit Baltica
    -> Ural


  • Superkontinent Pangäa
Q:

Mesoeuropa

Gebirge Mitteleuropa

A:
  • NW: NW-gerichtete Überschiebungen
  • zentralböhmische Scherzone dazwischen
  • SE: SE-gerichtete Überschiebungen

-> bivergente Gebirgsbildung

Q:

Neoeuropa

Zerbrechen von Pangäa

A:
  • Bildung initialer Rifte
    -> daraus Bildung von Spreizungszonen (MOR)

  • Nordamerika spaltet sich von Afrika ab
    -> Nordatlantik entsteht
Q:

Neoeuropa

Piemont-Ligurischer Ozean, Wallis-Trog

A:

Piemont-Ligurischer Ozean

  • Spreizungszone zwischen Europa, Briançon-Schwelle und Süd-/Ostalpin


Wallis-Trog 

  • Spreizungszone zwischen Europa und Briançon-Schwelle
  • Meer-Arm mässig
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

prä-triadisches Grundgebirge

Schwarzwald

A:
  • nur geringe alpine Gebirgsbildung erlebt

  • SE der zentralböhmischen Scherzone des variszischen, bivergenten Gebirges
Q:

prä-triadisches Grundgebirge

Aarmassiv (Limmernfenster)

A:
  • Beckenbildung durch Sedimente
  • Intrusionen (Gänge, Plutone)
  • diskordant abgeschnitten durch Trias- / Jura-Sedimente


  • im Limmernfenster am Tödi gut ersichtlich

  • Zentraler Aare-Granit (post-variszisch) auf stark deformiertem Altkristallin 
Q:

prä-triadisches Grundgebirge

Aarmassiv (Bifertenfenster)


A:
  • Grenzen gut erkennbar:
    Kreide
    Jura
    Trias
    ____________
    Permo-Karbon
Q:

prä-triadisches Grundgebirge

Permo-Karbon 'Verrucano'

A:
  • während Perm abgelagert
  • häufig Konglomerate / Brekkzien eingebettet in feinkörniger sandiger Matrix
Q:

Juragebirge

Stratigraphisches Sammelprofil

A:
  • Trias direkt auf Kristallin

  • Bundstandstein -> Carneole (Bodenbildungen)

  • Salzlagerstätten durch ausgetrocknete Lagunen
    (häufige Abscherhorizonte)

  • Opalinuston
    -> radioaktive Entlagerung (mit Wasser aufquellen -> mögl. Risse schliessen -> natürliche Schutz-Barriere


  • Unterscheidung W- / E-Jura
    (seicht / offen marin)

  • Kreide:
    Übergang zu kontinental
    (keine Sedimente im E-Jura)
Q:

Helvetikum

Stratigraphisches Sammelprofil

A:

Trias:

  • liegt diskordant auf Kristallin
  • Trias-Dolomite = Röti-Dolomit (beige, ocker)
  • Trias-Rauwacke: Zellendolomit möglich (beige Matrix aus Dolomit mit eckigen, zurückgewitterten Komponenten = Gips)

Lias:

  • z. T. nicht vorhanden
    (Schichtlücken)
    -> wegerodiert oder nie vorhanden
  • Muschelpflaster (Strömungsablagerungen -> Sturmwellenbasis)

Dogger:

  • Eisen-Oolithe

Kreide:

  • Kieselkalk mit viel SiO2 (Schwammnadeln)
  • Greenhouse-Earth (T & CO2-Werte sehr hoch) in Kreideserie
    -> Klimaunterschied = vers. lange Ablagerungen
Q:

4-Teilung (Gebirgsbildungen)

A:
  • Eoeuropa
    -> panafrikanische Gebirgsbildung
    (etwa 480-460 Ma)

  • Paläoeuropa
    kaledonische / ordovizische Gebirgsbildung
    (evtl. 460-420 Ma)

  • Mesoeuropa
    variszische Gebirgsbildung
    (etwa 360-340 Ma (Südeuropa bis etwa 300 Ma))

  • Neoeuropa
    alpidische Gebirgsbildung
    (etwa 180-110 Ma -> Eo-Alpine & etwa 60 Ma - heute -> Alpine)
GeoCH

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang GeoCH an der Universität Bern

Für deinen Studiengang GeoCH an der Universität Bern gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten GeoCH Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Geo

Universität Paderborn

Zum Kurs
GEO

Technische Hochschule Köln

Zum Kurs
Geo

Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Zum Kurs
GEO

Fachhochschule Oberösterreich

Zum Kurs
Geochemie

Montanuniversität Leoben

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden GeoCH
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen GeoCH