Biochemie an der Universität Bern

Karteikarten und Zusammenfassungen für Biochemie an der Universität Bern

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Biochemie an der Universität Bern.

Beispielhafte Karteikarten für Biochemie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Wie gross sind Prokaryoten und Eukaryoten?

Wie sieht ihr Zellinneres aus?

Beispielhafte Karteikarten für Biochemie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Wie lautet der 1. und 2. Hauptsatz der Thermodynamik?

Beispielhafte Karteikarten für Biochemie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Weshalb ist Acetyl-CoA ein sehr wichtiges Molekül?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Biochemie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Nenne die wichtigsten Elektronenüberträger

Beispielhafte Karteikarten für Biochemie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Was ist speziell bei den Bestandteilen für die Herstellung von NAD(P)H und FADH2 ?

Beispielhafte Karteikarten für Biochemie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Welche 3 Regulationsmechanismen regulieren die meisten Stoffwechselwege?

Beispielhafte Karteikarten für Biochemie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Welches sind die wichtigsten Energiequellen für den tierischen Organismus?


Nenne jeweils den Energiegehalt

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Biochemie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Wie lautet das Isodynamie Gesetz?

Welche Einschränkungen gibt es?

Beispielhafte Karteikarten für Biochemie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Was ist besonders beim Kohlenstoff-Sauerstoff-Verhältnis in Molekülen?

Beispielhafte Karteikarten für Biochemie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Wie kann man eine endergone, also thermodynamisch ungünstige Reaktion thermodynamisch begünstigt werden?

Beispielhafte Karteikarten für Biochemie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Wieviel beträgt die freie Energie von ATP unter Standardbedingungen und unter physiologischen Bedingungen?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Biochemie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Aus was besteht FAD/FADH2?

Kommilitonen im Kurs Biochemie an der Universität Bern. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Biochemie an der Universität Bern auf StudySmarter:

Biochemie

Wie gross sind Prokaryoten und Eukaryoten?

Wie sieht ihr Zellinneres aus?

Prokaryoten: ca. 1-5 μm, das Zellinnere ist relativ unstrukturiert


Eukaryoten: ca. 10-100 μm, das Zellinnere ist strukturiert, Eukaryotische Zellen sind gekammert

Biochemie

Wie lautet der 1. und 2. Hauptsatz der Thermodynamik?

1. Hauptsatz = Energieerhaltungssatz

Energien sind ineinander umwandelbar, können aber nicht gebildet oder vernichtet werden!


2. Hauptsatz = Entropiesatz

In einem isolierten System kann der Grad der Unordnung (Entropie) nicht abnehmen. Sie kann nur konstant bleiben oder zunehmen.


Bsp: betrachtet man Moleküle in einer Zelle und deren Umgebung stellt man fest, dass innerhalb der Zelle die Unordnung (Entropie) abnimmt, und in der Umgebung die Unordnung zunimmt. -->Dabei bleibt die totale Energie des Systems erhalten (Energieerhaltungssatz), sie wird nur von einer Form in eine andere überführt. Der Entropiesatz ist auch erfüllt, denn wenn die Ordnung im Zellinneren zunimmt, nimmt die Unordnung ausserhalb der Zelle ebenfalls zu.

Biochemie

Weshalb ist Acetyl-CoA ein sehr wichtiges Molekül?

Es ist der Knotenpunkt zwischen Anabolismus (Aufbau chemischer Verbindungen) und Katabolismus (Abbau).

-> wichtiger Brennstoff für den Citratzyklus

-> Ausgangspunkt für zahlreiche Biosynthesen

Biochemie

Nenne die wichtigsten Elektronenüberträger

NAD(P)H und FADH2


Diese Elektronenüberträger werden für viele Biosynthesewege verwendet und bilden die Substrate der oxidativen Phosphorylierung.

Biochemie

Was ist speziell bei den Bestandteilen für die Herstellung von NAD(P)H und FADH2 ?

Sie müssen in Form von Vitaminen aufgenommen werden.


Vitamin B3 (Nikotinsäure, Niacin) --> Vorstufe für NAD(P)H


Vitamin B2 (Riboflavin) --> Vorstufe für FADH2

Biochemie

Welche 3 Regulationsmechanismen regulieren die meisten Stoffwechselwege?

1. transkriptionelle Regulation: bestimmt die produzierte Enzymmenge


2. allosterische Regulation: Die Substrate und Produkte können die Enzyme durch nicht kovalente Bindung hemmen oder aktivieren.


3. kovalente reversible Modifikation: Die durch Enzyme hervorgerufene chemische Abwandelung von Makromolekülen, wie z.B. die Methylierung der DNA in Bakterien als Schutzmechanismus vor Fremd-DNA. Oder zB Anhängen von Phosphatgruppe schaltet Enzym ein oder aus.


-->Die Regulation von Stoffwechselwegen erfolgt meist multilateral, d.h. von mehreren Seiten.

Biochemie

Welches sind die wichtigsten Energiequellen für den tierischen Organismus?


Nenne jeweils den Energiegehalt

  • Kohlenhydrate: 17kJ/g
  • Proteine: 17kJ/g
  • Fette: 37kJ/g


Sie liefern die Brennstoffe für den Metabolismus (Stoffwechsel).

Biochemie

Wie lautet das Isodynamie Gesetz?

Welche Einschränkungen gibt es?

Die 3 energielieferenden Nährstoffe Kohlenhydrate, Fette und Eiweisse können sich bei der Energiegewinnung theoretisch gegenseitig vertreten, sind energetisch gleichwertig (isodynam)


Einschränkungen:

-essentielle Nährstoffe müssen aufgenommen werden

-Umwandlung von Fett in Kohlenhydrate ist in Wirbeltieren nicht möglich!

Biochemie

Was ist besonders beim Kohlenstoff-Sauerstoff-Verhältnis in Molekülen?

In Molekülen mit wenig Sauerstoff und viel Kohlenstoff steckt viel Energie drinnen, die wir über die Oxidation gewinnen können.


Geringste Menge O2 pro Molekül

-> stärkste Oxidation

-> viel gespeicherte Energie

Biochemie

Wie kann man eine endergone, also thermodynamisch ungünstige Reaktion thermodynamisch begünstigt werden?

Kann thermodynamisch begünstigt werden durch die Kopplung an einer 2. Reaktion, welche sehr sehr günstig ist (Δ << 0) und spontan abläuft.

Biochemie

Wieviel beträgt die freie Energie von ATP unter Standardbedingungen und unter physiologischen Bedingungen?

Standardbedingungen: Δ G0 = -30,5 kJ/mol 

(Acetyl-CoA auch -30,5kJ/mol)


physiologischen Bedingungen (37 Grad Celsius): Δ G0 = -50kJ/mol


Biochemie

Aus was besteht FAD/FADH2?

Flavin-Adenin-Dinukleotid

Besteht aus Riboflavin (Vitamin B2), welches über die Nahrung aufgenommen werden muss.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Biochemie an der Universität Bern zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Biochemie an der Universität Bern gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Bern Übersichtsseite

Pharmakologie/Toxikologie

Pathologie

Bakteriologie

Bakteriologie

Pharmakologie und Toxikologie

Chirurgie

Genetik

Chirurgie

Entwicklungsbiologie

Embryologie

Biochemie

Tierernährung

Molekulargenetik

Futtermittelkunde

Propädeutik

Pharmakologie & Toxikologie

Molekulargenetik

Immunologie

Labormedizin

Physiologie

Anatomie Blut

Bewegungsapparat

Bildgebende Verfahren

BIOCHEMIE an der

Universität Göttingen

BioChemie an der

Medical School Hamburg

biochemie an der

Universität Stuttgart

biochemie an der

Fachhochschule Lübeck

biochemie an der

Universität Regensburg

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Biochemie an anderen Unis an

Zurück zur Universität Bern Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Biochemie an der Universität Bern oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login