Strafrecht (eigene Karteikarten) an der Universität Bayreuth | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Strafrecht (eigene Karteikarten) an der Universität Bayreuth

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Strafrecht (eigene Karteikarten) Kurs an der Universität Bayreuth zu.

TESTE DEIN WISSEN

Vorsätzlich vollendetes Begehungsdelikt

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

I. Tatbestand

 1. Objektiver TB

 2. Subjektiver TB

II. Rechtswidrigkeit

III. Schuld

( IV. Strafzumessung, V. Strafaufhebungs-/ Ausschließungsgründe, VI. Prozessvoraussetzungen)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Prüfung des §228 BGB

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

I. Objektive Rechtfertigungselemente

 1. Notstandslage (Gefahr durch eine Sache; Gefahr kann auch noch in weiter Ferne liegen, muss aber naheliegend sein, darf nicht nur allgemeines Lebensrisiko sein und nach h.M. muss eine Gefahr einer Sache nicht unmittelbar entspringen, sondern es reicht, wenn die Gefahr durch sie vermittelt wird))

 2. Notstandshandlung

  a. Beschädigung/Zerstörung einer Sache von der Gefahr ausgeht

  b. Erforderlichkeit

 3. Interessenabwägung

II. Subjektives Rechtfertigungselement also Verteidigungsabsicht

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum ist die Einteilung in Verbrechen und Vergehen relevant?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wegen z.B. §§23,30

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

§1

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Keine Strafe ohne bestehendes Gesetz

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Grundsätze des Strafrechts

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Verbot von belastendem Gewohnheitsrecht, Rückwirkungsverbot (kein neues Gesetz nach Tatbeendigung zu Lasten des Täters) Bestimmtheitsgrundsatz (ungenaue Straftatbestände, Generalklauseln und unbestimmte Strafrahmen sind verboten -> Ausnahme hiervon sind Blankette, also unausgefüllte Gesetze), Analogieverbot (zu Lasten des Täters immer verboten, zu Gunsten des Täters in Ordnung... I.G. muss aber immer eine Norm gefunden werden die direkt auf den Fall zutrifft))

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Auslegungsmethoden

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Grammatische, Historische, Teleologische, Systematische Auslegung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Historische Auslegung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wie wollte der Gesetzgeber, dass wir die Norm verstehen -> Hierzu Drucksachen, Protokolle, Berichte...

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Grammatische Auslegung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wortlaut als äußerste Grenze; Definieren und Überschneidungen zwischen juristischem und natürlichem Sprachgebrauch herausfinden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Systematische Auslegung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Anhand der Stellung im Gesetz auslegen, andere Rechtsgebiete mit einbeziehen, Bindung zwischen einzelnen Normen herstellen etc...

Ziel: Widerspruchsfreie Rechtsordnung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Teleologische Auslegung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Auslegung nach Sinn und Zweck der Norm (nur durch vorherige systematische Auslegung möglich)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ergänzende Auslegungsmethoden

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Verfassungskonforme& Unionsrechtkonforme Auslegung und argumentum a majore ad minus

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Deliktstypen gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Erfolgs-, Tätigkeits-, Verletzungs-, Gefährdungs-, Begehungs-, Unterlassungs-, Dauer-, Zustands-, Allgemein-& Sonderdelikte

Lösung ausblenden
  • 57371 Karteikarten
  • 1357 Studierende
  • 40 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Strafrecht (eigene Karteikarten) Kurs an der Universität Bayreuth - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Vorsätzlich vollendetes Begehungsdelikt

A:

I. Tatbestand

 1. Objektiver TB

 2. Subjektiver TB

II. Rechtswidrigkeit

III. Schuld

( IV. Strafzumessung, V. Strafaufhebungs-/ Ausschließungsgründe, VI. Prozessvoraussetzungen)

Q:

Prüfung des §228 BGB

A:

I. Objektive Rechtfertigungselemente

 1. Notstandslage (Gefahr durch eine Sache; Gefahr kann auch noch in weiter Ferne liegen, muss aber naheliegend sein, darf nicht nur allgemeines Lebensrisiko sein und nach h.M. muss eine Gefahr einer Sache nicht unmittelbar entspringen, sondern es reicht, wenn die Gefahr durch sie vermittelt wird))

 2. Notstandshandlung

  a. Beschädigung/Zerstörung einer Sache von der Gefahr ausgeht

  b. Erforderlichkeit

 3. Interessenabwägung

II. Subjektives Rechtfertigungselement also Verteidigungsabsicht

Q:

Warum ist die Einteilung in Verbrechen und Vergehen relevant?

A:

Wegen z.B. §§23,30

Q:

§1

A:

Keine Strafe ohne bestehendes Gesetz

Q:

Grundsätze des Strafrechts

A:

Verbot von belastendem Gewohnheitsrecht, Rückwirkungsverbot (kein neues Gesetz nach Tatbeendigung zu Lasten des Täters) Bestimmtheitsgrundsatz (ungenaue Straftatbestände, Generalklauseln und unbestimmte Strafrahmen sind verboten -> Ausnahme hiervon sind Blankette, also unausgefüllte Gesetze), Analogieverbot (zu Lasten des Täters immer verboten, zu Gunsten des Täters in Ordnung... I.G. muss aber immer eine Norm gefunden werden die direkt auf den Fall zutrifft))

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Auslegungsmethoden

A:

Grammatische, Historische, Teleologische, Systematische Auslegung

Q:

Historische Auslegung

A:

Wie wollte der Gesetzgeber, dass wir die Norm verstehen -> Hierzu Drucksachen, Protokolle, Berichte...

Q:

Grammatische Auslegung

A:

Wortlaut als äußerste Grenze; Definieren und Überschneidungen zwischen juristischem und natürlichem Sprachgebrauch herausfinden

Q:

Systematische Auslegung

A:

Anhand der Stellung im Gesetz auslegen, andere Rechtsgebiete mit einbeziehen, Bindung zwischen einzelnen Normen herstellen etc...

Ziel: Widerspruchsfreie Rechtsordnung

Q:

Teleologische Auslegung

A:

Auslegung nach Sinn und Zweck der Norm (nur durch vorherige systematische Auslegung möglich)

Q:

Ergänzende Auslegungsmethoden

A:

Verfassungskonforme& Unionsrechtkonforme Auslegung und argumentum a majore ad minus

Q:

Welche Deliktstypen gibt es?

A:

Erfolgs-, Tätigkeits-, Verletzungs-, Gefährdungs-, Begehungs-, Unterlassungs-, Dauer-, Zustands-, Allgemein-& Sonderdelikte

Strafrecht (eigene Karteikarten)

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Strafrecht (eigene Karteikarten) an der Universität Bayreuth

Für deinen Studiengang Strafrecht (eigene Karteikarten) an der Universität Bayreuth gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Strafrecht (eigene Karteikarten) Kurse im gesamten StudySmarter Universum

DP eigene Karteikarten

Universität Bonn

Zum Kurs
eigene Karteikarten

Universität Hamburg

Zum Kurs
Genetik (eigene Karteikarten)

Universität Duisburg-Essen

Zum Kurs
Eigene Karteikarten

LMU München

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Strafrecht (eigene Karteikarten)
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Strafrecht (eigene Karteikarten)