IT-Prozess- und Wertmanagement an der Universität Bamberg

Karteikarten und Zusammenfassungen für IT-Prozess- und Wertmanagement an der Universität Bamberg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs IT-Prozess- und Wertmanagement an der Universität Bamberg.

Beispielhafte Karteikarten für IT-Prozess- und Wertmanagement an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

Welchen positiven Effekt kann IT zum Geschätswertbeitrag leisten? (Beispiele)

Beispielhafte Karteikarten für IT-Prozess- und Wertmanagement an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

IT Produktivitäts Paradoxon bedeutet, dass es

Beispielhafte Karteikarten für IT-Prozess- und Wertmanagement an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

Problematik der Outputsmessung

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für IT-Prozess- und Wertmanagement an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

Ursprung und Hintergründe des RBV

Beispielhafte Karteikarten für IT-Prozess- und Wertmanagement an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

RBV - Resource-based View 

für welche Zwecke werden diese eingesetzt und welche Anforderungen (VRIN(I)-Faktoren) ergeben sich daraus?

Beispielhafte Karteikarten für IT-Prozess- und Wertmanagement an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

RBV of IT: Dynamic capabilities als Erweiterung des RBV.

Man unterscheidet zwei Perspektiven:

Beispielhafte Karteikarten für IT-Prozess- und Wertmanagement an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

RBV View of IT

Was ist eine Capability bzw. Capabilites?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für IT-Prozess- und Wertmanagement an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

Was sind Dynamic capabilities?

Beispielhafte Karteikarten für IT-Prozess- und Wertmanagement an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

Eigenschaften über: Dynamic Capabilities und Business Capabilities Trio nach Sawy/Pavlou

Beispielhafte Karteikarten für IT-Prozess- und Wertmanagement an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

was ist "Human Asset" wie zeichnet sich dieses aus?

Beispielhafte Karteikarten für IT-Prozess- und Wertmanagement an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

Fragen (5) zur Bewertung der IT-Humanressourcen  

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für IT-Prozess- und Wertmanagement an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

Technology asset (Technologie Kapital) Fragen (5) zur Bewertung des Technologie-Assets:

Kommilitonen im Kurs IT-Prozess- und Wertmanagement an der Universität Bamberg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für IT-Prozess- und Wertmanagement an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

IT-Prozess- und Wertmanagement

Welchen positiven Effekt kann IT zum Geschätswertbeitrag leisten? (Beispiele)

  • Produktivitätsverbesserung
  • erhöhte Profitabilität 
  • Kostenreduktion 
  • Wettbewerbsvorteil 
  • Reduzierte Lagerhaltun
  • .... usw.

IT-Prozess- und Wertmanagement

IT Produktivitäts Paradoxon bedeutet, dass es

trotz

  • zunemenden Einsatzes von I&K Technik
  • steigender Investition in die IT Ausstattung 
  • exponentiell wachsender Rechnerleistung

nicht zu

  • steigender Produktivität
  • verbesserter Wettbewerbsfähigkeit  
  • Nutzenzuwachs bei den Anwendern kommt






IT-Prozess- und Wertmanagement

Problematik der Outputsmessung

  • da durch IT gestiftete Nutzen überwiegend indirekter Natur ist, gestaltet sich die Bestimmung des betriebswirtschaftlichen Nutzens meist schwierig und aufwendig
  • Identifikation des auf die IT entfallenden Anteils an

    der Outputveränderung meist nur durch (subjektive) Schätzungen möglich

  • systematische Unterschätzung des IT-Nutzens, da mit IT verbundene Vorteile (z.B. 24 h-Service) weder in Produktivitätsstatistiken noch Jahresabschlüssen auftauchen

IT-Prozess- und Wertmanagement

Ursprung und Hintergründe des RBV

Author: Edith Penrose (1959)

Beschreibung: Unternehmen als Bündel von Ressourcen. Unternehmen haben verschiedene Bündel an Ressourcen -> Ergebnisse verschiedener Unternehmen unterschiedlich 

Frage: Warum einige Unternehmen auch längerfristig rentabler sind als andere. 


Im Kern des RBV liegt also die Heterogenität von Ressourcen (bzw. der Ressourcenausstattung) von Unternehmen. 


Dieser Resource-based View steht dem Market-based View gegenüber (Rentabilität von Unternehmen eher in Marktstrukturen, Marktkräften und Marktgleichgewichten)

IT-Prozess- und Wertmanagement

RBV - Resource-based View 

für welche Zwecke werden diese eingesetzt und welche Anforderungen (VRIN(I)-Faktoren) ergeben sich daraus?

Aufbau eines Wettbewerbsvorteils:

1. Valuable: Ermöglicht effizienz- oder effektivitätssteigernde Strategien (Kostenreduktion, Umsatzerhöhung) 


 2. Rare: Eine weit verbreitete Ressource kann auch von anderen Unternehmen leicht genutzt werden


Zum Behalten eines Wettbewerbsvorteils bzw. Aufbauen eines nachhaltigen Wettbewerbsvorteils Sustain(able) competitive advantage (SCA)
3. non-imitable: Imitation wird u.a. erschwert durch a) historische Gegebenheiten (Orte, Werte etc.). b)„causal ambiguity", (unzureichendes Verständnis über die Verbindung zwischen einer Ressource und dem resultierenden Wettbewerbsvorteil) c)„social complexity“
4. non-substitutable: Eine Ressource darf nicht leicht substituierbar sein 

5. Immobility (non-tradable): Eine mobile Ressource kann leicht von einer anderen Firma akquiriert werden (Bsp: Nobelpreis-Mitarbeiter kann abgeworben werden)


VRIN(I): Valuable, Rare, Inimitable, non-substitutable, (Immobility)

IT-Prozess- und Wertmanagement

RBV of IT: Dynamic capabilities als Erweiterung des RBV.

Man unterscheidet zwei Perspektiven:

Resource-picking perspective (statisch):
- Auswahl und Nutzung einzelner Ressourcen (z. B ein bestimmtes Softwaresystem, IT-Skills)

- Analyse der Auswirkung dieser Ressource(n) auf Performance


Capability-building perspective (dynamisch):
- Entwicklung und neue Orchestrierung verfügbarer Ressourcen.

- Analyse der Produktivitätsverbesserung aufgrund der Orchestrierung und Re-Orchestrierung von Ressourcen

IT-Prozess- und Wertmanagement

RBV View of IT

Was ist eine Capability bzw. Capabilites?

Eine Capability ist:

  • „organizational ability to assemble, integrate, and deploy valued resources, usually in combination or copresence.“
  • organisational eingebettete, nicht übertragbare, unternehmensspezifische Ressource
  • Fähigkeit, andere Ressourcen einzusetzen

Capabilities:

  • Beschreiben die Fähigkeit eines Unternehmens, (in der Regel mehrere) Ressourcen im Rahmen organisationaler Prozesse einzusetzen. 
  • Können komplexe Ansammlungen von Fähigkeiten und Wissen sein, die es einem Unternehmen ermöglichen, seine Produktionsfaktoren im Rahmen organisationaler Prozesse wertschaffend einzusetzen. 
  • Diese Prozesse werden in der Managementliteratur häufig auch “Routinen” genannt 
  • Routinen sind für Unternehmen, was Fähigkeiten für Individuen sind

IT-Prozess- und Wertmanagement

Was sind Dynamic capabilities?

  •  moderne Variante der dynamischen RBV-Perspektive mit Fokus auf dynamische Märkte und die Entwicklung von Ressourcen
  • Grundidee ist u.a. dass Markt, Kundenwünsche und Technologie sich so schnell ändern, dass nur eine dynamische Meta-Capability-die Fähigkeit, die eigenen Fähigkeiten schneit und dynamisch weiterzuentwickeln - Überleben im Wettbewerb ermöglicht 
  • Kann man als „Puffer" zwischen Unternehmensressource und externem Umfeld sehen, ermöglichen das Aufrechterhalten temporärer Wettbewerbsvorteile durch Anpassung des Ressourcenmixes an sich ändernde Marktanforderungen.

IT-Prozess- und Wertmanagement

Eigenschaften über: Dynamic Capabilities und Business Capabilities Trio nach Sawy/Pavlou

  • Turbulente Umweltbedingungen erodieren das langfristige Potenzial von klassischen operational capabilities
  • Dynamic Capabilities und Improvisational Capabilities zeichnen sich dadurch aust dass sie ineffektive operational
    capabilities, welche den sich ändernden Umweltbedingungen nicht mehr gerecht werden, rekonfigurieren 
  • moderat turbulente Umweltbedingungen
    - Dynamic capabilities als Hauptfaktor zur Rekonfiguration der operational capabilities
  • hoch turbulente Umweltbedingungen - Dominanz der improvisational capabilities im Rekonfigurationsprozess gegenüber den dynamic capabilities

IT-Prozess- und Wertmanagement

was ist "Human Asset" wie zeichnet sich dieses aus?

Defining characteristic of a valuable human asset is an IT staff that:
- consistently solves business problems 

- addresses business opportunities 

- through information technology


Combination of...
-formal trainings

- on-the-job experience 

- focused leadership
...enables building of relevant IT knowledge and IT competence among employees

IT-Prozess- und Wertmanagement

Fragen (5) zur Bewertung der IT-Humanressourcen  

  • Does IT staff have technical capabilities that match the technology plan? 
  • Is IT staff expected by both IT and business management to solve business problems?
  • Is IT staff close enough to the business to understand and predict business problems?
  • Is IT staff in the habit of learning? 
  • Are development costs lower than those of our competitors?

IT-Prozess- und Wertmanagement

Technology asset (Technologie Kapital) Fragen (5) zur Bewertung des Technologie-Assets:

  • Have IT and business management defined a technology plan based on strategic business principles?
  • Do IT and business management understand the costs and benefits of noncompliance with standards?
  • Are business managers complying with the plan and with the standards? 
  • Are standards hamstringing efforts to address business needs? 
  • Is there a process for identifying and changing inappropriate standards?

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für IT-Prozess- und Wertmanagement an der Universität Bamberg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang IT-Prozess- und Wertmanagement an der Universität Bamberg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Bamberg Übersichtsseite

Data Mining

LETE

Prozessorientierte Informationssysteme POI

IT KA1 1.LJ

IT 2. LJ 1. KA

BWLRW 2.KA 2. LJ

Prozessmanagement an der

Hochschule für Telekommunikation

Prozessmanagement an der

Universität Koblenz-Landau

Prozessmanagement an der

Hochschule Niederrhein

Prozessmanagement an der

Fachhochschulstudiengänge Steyr

Prozessmanagement an der

Hochschule Weserbergland

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch IT-Prozess- und Wertmanagement an anderen Unis an

Zurück zur Universität Bamberg Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für IT-Prozess- und Wertmanagement an der Universität Bamberg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login