Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I an der Universität Bamberg

Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I an der Universität Bamberg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I an der Universität Bamberg.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

Soziale Arbeit als.. 

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

4 Grundpfeiler der Sozialarbeit nach Thole 

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

4 Wurzeln der Sozialen Arbeit nach Thole 

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

Praxisfelder der Sozialen Arbeit 

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

1. Weltkrieg -> Verberuflichung der sozialen Arbeit

Peter Hammerschmidt, Florian Tennstedt

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

Otto von Bismarck 

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

Dimensionen der Lebensweltorientierung
Hans Thiersch

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

Wann ist der Mensch Hilfebedürftig?
Ilse Arlt

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

Bedürfnisklassen nach Ilse Arlt

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

Grundbegriffe der Lebensbewältigung 

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

Sozialpädagogische Grundprobleme Lothar Boehnisch

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

Ziele der Lebensbewältigung

Kommilitonen im Kurs Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I an der Universität Bamberg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I an der Universität Bamberg auf StudySmarter:

Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I

Soziale Arbeit als.. 
- Reproduktionsagentur
- Sozialisationsagentur
- Kompensationsagentur
- Operessionsagentur
- Disziplinierungsagentur

Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I

4 Grundpfeiler der Sozialarbeit nach Thole 
1. Wissenschaftliche Theorieentwicklung
2. Forschung
3. Praxissystem
4. Qualifizierungslandschaft 

Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I

4 Wurzeln der Sozialen Arbeit nach Thole 
1. Waisenhaus
später Heimerziehung, heute Hilfen zur Erziehung
  • Für Erziehung, Betreuung, Versorgung von Kindern und Jugendlichen außer und innerhalb der Herkunftsfamilie zuständig
2. Kinderbewahranstalten und Kleinstkinderschulen (19. Jhd.)
Heute Kindergarten, Krippe etc. 
  • Für Vorschulpflichtige Kinder erwerbstätiger Eltern 
  • Familienergänzende Maßnahmen 
3. Armen- und Gesundheitsfürsorge
Später Altenhilfe
  • "Hilfen in besonderen Lebenslagen" 
  • Arbeit mit alleinstehenden erwerbslosen 
  • Formen der familienunterstützenden, sozialraum- und lebensweltorientierten Sozialen Arbeit
4. Herausbildung der Jugendpflege und Ausdifferenzierung der Jugendfürsorge 
  • Hilfen für beschäftigungslose/unausgebildete Jugendliche in jugendschützerischen und pflegerischen Maßnahmen

Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I

Praxisfelder der Sozialen Arbeit 

  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Erwachsenen bezogene soziale Hilfe 
  • Altenhilfe 
  • Angebote im Gesundheitssystem

Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I

1. Weltkrieg -> Verberuflichung der sozialen Arbeit

Peter Hammerschmidt, Florian Tennstedt

  • Die Kriegsfürsorge löste die Armenfürsorge ab
  • Es gab neue Sozialleistungen 
  • Aktivierung sozialer Hilfen 
  • Aufbau beruflicher Organisationen und Zunahme von Ausbildungsstätten 

Im ersten Weltkrieg wurde soziale Arbeit zum Erwerbsberuf

Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I

Otto von Bismarck 
2 Ziele in Sozialpolitik
1. Veränderung von Revolution
2. Entlastung der Staatskasse von Kosten der Armenfürsorge 
Gesetze :
1883 Einführung Krankenversicherung
1884 Einführung Unfallversicherung
1889​ Alters- und Invalidenversicherung​​​

Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I

Dimensionen der Lebensweltorientierung
Hans Thiersch
1. Dimension der erfahrenen Zeit
  • Lebensphasen und eventueller Zerfall
  • Perspektive auf Zukunft
2. Dimension des erfahrenen Raumes
  • Menschen eingebettet im erfahrenen Raum (unterschiedlich in Milleus und Altersspannen) 
  • Verengten Lebensraum für neue Optionen öffnen, gegebene Ressourcen zugänglich machen, neue Ressourcen inszenieren 
3. Dimension von sozialen Beziehungen 
  • In sozialen Beziehungen arbeiten
-> Strukturen aufbrechen
-> Ressourcen nutzen
4. Dimension von alltäglichen Bewältigungsaufgaben
  • Hilfe bedeutet Überschaubarkeit und Ordnung in räumlichen und zeitlichen Strukturen zu finden
  • Klarheit und Transparenz in Alltagsvollzügen
5. Dimension der Hilfe zur Selbsthilfe
  • AdressatIn soll befähigt werden sich selbst zu helfen 
Soziale Arbeit Aufgabe : Ressourcen erschließen und Sicherheit geben
6. Dimension gesellschaftlichen Bedingungen 
  • Institutionen, Stadtteile in denen AdressatIn in Gesellschaft eingebettet ist

Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I

Wann ist der Mensch Hilfebedürftig?
Ilse Arlt
Wenn Spannung zwischen der einfachsten noch zureichenden Bedürfnisbefriedigung und der jeweils vorliegenden Unterbefriedigung festgestellt werden kann

Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I

Bedürfnisklassen nach Ilse Arlt
Ernährung, Wohnung, Hygiene, Bekleidung, Erholung, Luft / Licht / Wasser / Wärme, Erziehung, geistespflege, Rechtsschutz, Familienleben, ärztliche Hilfe, Krankenpflege, Unfallverhütung, Ausbildung zur wirtschaftlichen Tüchtigkeit
Bedürfnisse können je nach Alter Schicht Religionsszugehörigkeit Behinderung verschiedene Ausprägungen haben
Besondere Bedürfnisklassen: Blinde, Taubstumme, epilektiker etc. 
Bedürfnisklassen nach Alter : Säuglinge, Kindergartenalter, Schulalter etc. 

Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I

Grundbegriffe der Lebensbewältigung 

  • Bewältigung, Vermittlung von lebensweltlichen Prozessen und gesellschaftlichen Strukturen
  • Freisetzung von bestimmten Lebensformen

Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I

Sozialpädagogische Grundprobleme Lothar Boehnisch

  • Brüche in Lebensbereichen
  • neue soziale Risiken
  • Individualisierung

Aufgabe der Sozialpädagogik: 

  • Übergänge gestalten 
  • anschließend neue soziale Risiken bewältigen
  • AdressatInnen zur Individualisierung verhelfen 

Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I

Ziele der Lebensbewältigung

Lebensfähigkeit führt zur Gesellschaftsfähigkeit 

  •  wie muss der Sozialisationsprozess ideal gestalten werden?
  • beinhaltet mehr als nur über die Runden kommen
  • Menschen in Gesellschaft integrieren, denn sie haben selten die Möglichkeit ein autonomes Leben zu führen 

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I an der Universität Bamberg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I an der Universität Bamberg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Bamberg Übersichtsseite

Allgemeine Soziologie I

Allgemeine Pädagogik

Sozialpsychologie

Soziale Wahrnehmung

Attribution - Sozpsych

Selbst - Sozpsych

Persönlichkeitspsychologie

Persönlichkeitspsycho Genetik & ZNS

Kelly & Rogers

Allgemeine Psychologie

Geschichte Psychologie

Gesundheitspsychologie

Allg psycho Forschungsmethoden

Einführ Entwicklungspsychologie

Diagnostik

Altklausurfragen

Einstellungen

Theorien der Sozialpädagogik

SOZ_Grundbegriffe

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Grundlagen sozialpädagogischen Handelns I an der Universität Bamberg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback