GSP-Heterogenität neu an der Universität Augsburg

Karteikarten und Zusammenfassungen für GSP-Heterogenität neu im Englisch (Lehramt GS) Studiengang an der Universität Augsburg in Augsburg

CitySTADT: Augsburg

CountryLAND: Deutschland

Kommilitonen im Kurs GSP-Heterogenität neu an der Universität Augsburg erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp.

Schaue jetzt auf StudySmarter nach, welche Lernmaterialien bereits für deine Kurse von deinen Kommilitonen erstellt wurden. Los geht’s!

Kommilitonen im Kurs GSP-Heterogenität neu an der Universität Augsburg erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp.

Schaue jetzt auf StudySmarter nach, welche Lernmaterialien bereits für deine Kurse von deinen Kommilitonen erstellt wurden. Los geht’s!

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs GSP-Heterogenität neu an der Universität Augsburg.

Beispielhafte Karteikarten für GSP-Heterogenität neu an der Universität Augsburg auf StudySmarter:

Heterogenität - Ursachen - veränderte Kindheit 

Beispielhafte Karteikarten für GSP-Heterogenität neu an der Universität Augsburg auf StudySmarter:

Heterogenität - Ursachen - entwicklungspsychologische Grundlagen

Beispielhafte Karteikarten für GSP-Heterogenität neu an der Universität Augsburg auf StudySmarter:

Umgang mit Heterogenität - Vorteile innere Differenzierung

Beispielhafte Karteikarten für GSP-Heterogenität neu an der Universität Augsburg auf StudySmarter:

Umgang mit Heterogenität - Differenzierung

Beispielhafte Karteikarten für GSP-Heterogenität neu an der Universität Augsburg auf StudySmarter:

Individualisierung und Unterrichtsqualität

Beispielhafte Karteikarten für GSP-Heterogenität neu an der Universität Augsburg auf StudySmarter:

Umgang mit Heterogenität - Ziele der inneren Differenzierung 2

Beispielhafte Karteikarten für GSP-Heterogenität neu an der Universität Augsburg auf StudySmarter:

Lernvoraussetzungen - Definition

Beispielhafte Karteikarten für GSP-Heterogenität neu an der Universität Augsburg auf StudySmarter:

Umsetzung von Differenzierung

Beispielhafte Karteikarten für GSP-Heterogenität neu an der Universität Augsburg auf StudySmarter:

Heterogenität - Probleme

Beispielhafte Karteikarten für GSP-Heterogenität neu an der Universität Augsburg auf StudySmarter:

Formen der Differenzierung

Beispielhafte Karteikarten für GSP-Heterogenität neu an der Universität Augsburg auf StudySmarter:

Heterogenität - Chancen

Beispielhafte Karteikarten für GSP-Heterogenität neu an der Universität Augsburg auf StudySmarter:

unterrichtliche Konsequenzen zur individuellen Förderung

Beispielhafte Karteikarten für GSP-Heterogenität neu an der Universität Augsburg auf StudySmarter:

GSP-Heterogenität neu

Heterogenität - Ursachen - veränderte Kindheit 

Fölling-Albers

  • Familiäre Lebenswelt (Geburtenrückgang, Scheidungszahlen, Müttererwerbstätigkeit, Erziehungsstile)
  • Institutionalisierung d Freizeit (verplante Freizeit statt spontanes Spiel, eingeschränktes Zusammentreffen versuch. Schichten, Freizeit-/Förderangebote)
  • Neue Medien
  • Interkulturelle Erfahrungen (multikulturelle, plurale Gesellschaft; Zusammenleben versch. Kulturen)
  • zunehmende Kinderarmut (Beschränkung Ausmaß an kultureller Teilhabe)

  • Folgen: zunehmende Heterogenität
  • Modernisierungsgewinner: S, die Veränderungen f. persönliche Entwicklung u schul Fortkommen nutzen (z.B. größere Freiräume)
  • Modernisierungsverlierer: S, bei denen Veränderung zu Problemen geführt hat (z.B. Überforderung durch Selbstständigkeitsanspruch)

–> Ausweitung Entwicklungsschere: mehr Konzentrations-/Aufmerksamkeitsprobleme, unsoziale, egozentrische Verhaltensweisen, unterschiedliches Vorwissen

GSP-Heterogenität neu

Heterogenität - Ursachen - entwicklungspsychologische Grundlagen

Jedes Kind gestaltet sich eigenen Entwicklungsprozess, welcher ein Zusammenspiel ist von

  • endogenen Faktoren (Intelligenz, motorische Fähigkeiten, etc)
  • exogenen Faktoren (Förderung durch Eltern, Qualität d Wohnraums, Eltern-Kind-Beziehung etc)

GSP-Heterogenität neu

Umgang mit Heterogenität - Vorteile innere Differenzierung

  • keine schichtspezifische Auslese
  • keine emotionale und soz Diskriminierung
  • Durchlässigkeit ist gegeben
  • soz.Lernen
  • ausgleichende Erziehung möglich
  • zeitl. Begrenzung möglich
  • kaum schulorganisatorische Probleme

GSP-Heterogenität neu

Umgang mit Heterogenität - Differenzierung

Glöckl:

Differenzierung in der Schule ist der Inbegriff aller organisatorischer und didaktisch-methodischer Maßnahmen, die eine unterschiedliche Behandlung der Schüler in schulischer, unterrichtlicher oder erzieherischer Hinsicht bezwecken

GSP-Heterogenität neu

Individualisierung und Unterrichtsqualität

Lipowsky, 2009: 3 Basisdimensionen von Uqualität

  • Klassenführung (effektive Zeitnutzung, präventive Maßnahmen, Übergänge, Regeln, Störungen, reibungslosigkeit)
  • Unterrichtsklima (mehr Kontakte, Anerkennung, Humor, konstruktive Unterstützung, Ermutigung)
  • kognitive Aktivierung (berücksichtigt Heterogenität, Exploration von Vorwissen, herausfordernde Aufgaben und Probleme, Insistieren auf Erklärung/Begründung, Intensiver Austausch)

GSP-Heterogenität neu

Umgang mit Heterogenität - Ziele der inneren Differenzierung 2

Einsiedler, 1996

  • Ausgleich der Defizite
  • Förderung von Interessen, Begabung
  • Berücksichtigung Lerntempi, Qualität, Quantität
  • Gerechteren individueller Lernprozesse
  • Förderprinzip Vorrang vor Selektionsprinzip
  • trotzdem wichtig: individuell Lernende als Gemeinschaft

GSP-Heterogenität neu

Lernvoraussetzungen - Definition

Seibert, 1996

all die Bedingungen und Faktoren, die den S in seiner Entwicklung, in seiner Lern- und Lebensgeschichte fördern, aber auch hemmen können – die eine unbedingte Grundlage für das differenzierte Bemühen der L sein müssen

GSP-Heterogenität neu

Umsetzung von Differenzierung

  • Differenzierte Lernaufgaben (qualitativ, quantitativ, mit/ohne Lösungshilfe)
  • differenzierte Lernwege
    (untersch Lernkanäle)
  • differenzierte Lernpläne
    (indiv Tages- und Wochenpläne, Plakat mit untersch. Aufgaben -> SuS wählen selbst aus)
  • differenzierte Lernangebote
    (materialisch, AGs)
  • differenzierte Themenbearbeitung
    (Selbsttätigkeit, gemeinsame Tätigkeit L durch L, offener Unterricht, Lerntheke)
  • Differenzierung durch unterschiedliche Sozialformen
    (kooperatives Lernen, Gruppenarbeit (leistungsbezogene D., Neigungsdfferenzierung, Differenzierung zum Zweck soz. Integration))

GSP-Heterogenität neu

Heterogenität - Probleme

  • L
    • Belastung und Überforderung
    • Ausbildung
    • Disziplinprobleme
    • Kaum möglich Lernfortschritt aller im Auge zu behalten
  • SuS
    • Überforderung Lernen selbst zu organisieren
    • Unterforderung/Langeweile
    • soziale Vergleich als Belastungsfaktor –> negativ aufs Selbstkonzept
      • Einschätzung bei leistungsschwächeren SuS negativer, wenn in leistungsheterogenen Lerngruppe (Tillmann/Wischer, 2006)
    • SuS arbeiten evtl weniger als nötig
  • Schulorganisatorisch
    • zeitliche Grenzen (45-min, Lehrplan, eventuell ganztägige offene Schulen)
    • räumliche Grenzen (zu kleine und zu wenig Klassenzimmer)
    • finanzielle Grenzen (Materialkosten)

GSP-Heterogenität neu

Formen der Differenzierung

  • Klafki, 1996
  • Schorch, 2007

GSP-Heterogenität neu

Heterogenität - Chancen

  • L
    • höhere Berufszufriedenheit
  • SuS
    • Unterschiede = Differenzen und nicht Defizite
    • Persönlichkeitsentwicklung(Rehle/Thoma)
      • James Youniss (1994): Kinder konstruieren soziale Wirklichkeit in Interaktion mit heterogenen Positionen
    • Erziehung zu Demokratie und Antirassismus
    • Soziales Lernen: Toleranz, Hilfsbereitschaft, kooperatives Lernen, Konfliktfähigkeit
    • Altrichter und Messner: reicheres Repertoire an Ideen, Wissen, Qualifikationen und Bewertungen, flexible Denkprozesse
  • Schulorganisatorisch
    • entschärft soziale Trennung
    • Unterschiede bewusst gelebt + zum U beitragen
    • Unterschiede –> Neugier –> können aktuell aufgegriffen werden

GSP-Heterogenität neu

unterrichtliche Konsequenzen zur individuellen Förderung

  • herausfordernd und motivierende Lernaufgabe (Lerntypen, Lernkanäle, Lernwege, Neigungen)
  • Differenzierungsmaßnahmen (Hilfestellungen, Aufgabenstellungen, Materialien, Medien, kognitiv, Arbeits-/Sozialform)
  • Offene Lernformen
  • kooperative Lernformen
  • geeignete Materialien und Medien (Poster, Spiele, Bücher, Mitleseverfahren, Übungsaufgaben aus dem Lehrwerk)
Gradient

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für GSP-Heterogenität neu an der Universität Augsburg zu sehen

Singup Image Singup Image

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Englisch (Lehramt GS) an der Universität Augsburg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Augsburg Übersichtsseite

Diagnostik - Tests

ED - Kommunikativer Englischunterricht

ED - ganzheitliches Lernen

ED - Sprachliche Systeme

GSP - Individualisierung/Differenzierung

GSP - Ganztagsschulen

GSP - Offener Unterricht

GSP - Leistung

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für GSP-Heterogenität neu an der Universität Augsburg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

d

4.5 /5

d

4.8 /5

So funktioniert's

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus dem Skript.

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback

Nichts für dich dabei?

Kein Problem! Melde dich kostenfrei auf StudySmarter an und erstelle deine individuellen Karteikarten und Zusammenfassungen für deinen Kurs GSP-Heterogenität neu an der Universität Augsburg - so schnell und effizient wie noch nie zuvor.