Geoinformatik Und Fernerkundung an der Universität Augsburg | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Geoinformatik und Fernerkundung an der Universität Augsburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Geoinformatik und Fernerkundung Kurs an der Universität Augsburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wie funktioniert SAR?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

SAR ist ein fliegender Sender/Empfänger, dessen Antennengröße sich aus der Fluggeschwindigkeit und der Anzahl der per Software zusammengerechneteten Sequenzen ergibt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Vorteile und Nachteile von SAR

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Vorteile:
    1. unbeeinflusst vom Atmosphärenzustand
    2. Unbeeinflusst durch Tag/Nacht-Bedingungen
    3. Hohe räumliche Auflösung bis in den Bereich 1-10m
    4. Kaum Störung durch Wolken und NS

 

  • Nachteile:
    1. höhere Hardware- und Softwareaufwand
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Die Reflexion hängt ab von:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Der Oberfläche der Objekte und deren Lage in Bezug auf die einfallende Strahlung, d.h. von Beleuchtungsrichtung und Beobachterstandpunkt,
  2. Den spektralen Merkmalen (Farbe im sichtbaren Bereich) der Objekte
  3. Und der Art der Beleuchtung (direkt, indirekt)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Bedingungen müssen Flugzeuge erfüllen um als stabile Beobachtungsplattformen zu gelten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • stabile Fluglage
  • variable Fluggeschwindigkeiten
  • gute Steigleistung
  • lange Flugdauer
  • gute Sichtmöglichkeit nach unten und zur Seite
  • eine geringe Beeinträchtigung des Blickwinkels
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Vor- und Nachteile von Flugzeugplattformen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vorteile:

  • Näher am Objekt (als Satelliten), dadurch typischerweise höhere räumliche Auflösung
  • Flexible Planung zur Befliegung von interessanten Gebieten
  • In-situ Messungen möglich (Aerosole, Spurengase)
  • Beispiel: Vermessung der Aschewolke des Eyjafjallajökulls

Nachteile:

  • Teuer (relativ zur Messzeit)
  • Nur ca. 120 Flugtage pro Jahr möglich (Wartung etc.)
  • Aufwendige Zulassungsverfahren für Messgeräte außenbords)
  • Kein längeres „Monitoring“ von Größen möglich
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

LEO Orbit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • 500km-850km
  • Umlaufzeit: 100m
  • Ground speed: 7km/s
  • Überflug DE in 2min
  • revisit time: 6 bis 36 Tage (Landsat 18)
  • Polare Bahnen mit geringer Inklination ( Landsat) und großer Inklination (ERS 1/2 und ENVISAT)
  • typischerweise auf sonnensynchrone Bahnen: Sentinels -> jeder Ort wird jeden Tag zu gleichen Zeit überflogen
  • nicht sonnensynchrone Bahnen: NOAA-TIROS: AVHRR -> zeitliche Drift der Überflugszeit
  • gute Bildqualität
  • Erdbeobachtung/Spionage
  • Wettersatelliten
  • kurze Lebenszeit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

GEO Orbit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bahngeschwindigkeit: 0,5 km/s

Umlaufdauer: 24h

Höhe: 36.000km

keine Nutzung über den Polen

Kommunikations- und Fernsehsatelitten

Kräftgleichgewicht aus Fliehkraft und Anziehungskraft, bei scheinbar stationärer Position des Satelitten über dem Äquator



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was machen RADAR und SAR-Systeme

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

 Generierung von Bildern der Geländeoberfläche, geometrische Auswertungen, qualitative Interpretationen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Scatterometer

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


  • Scatterometer liefern Information über das Reflexionsvermögen der Geländeoberfläche (und daraus ableitbare Größe)


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

radar altimeter

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


  • RADAR-Altimeter messen die Entfernung zu den rückstreuenden Objekten und damit die Höhe des Sensors über der Erd- oder Wasseroberfläche mit hoher Genauigkeit


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Probleme SAR

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • foreshorting (Berge): Berge neigen sich scheinbar zum Sensor hin -> Korrektur mit Geländemodell
  • layover:  Starke Neigungen (zB Berghänge) wirken verkürzt, während Gelände im Tal verlängert wirkt. Führt zur Umkehr der geometrischen Ordnung in Radarbildern! Oben wird unten und umgekehrt. Im RAdar Bild erscheinen diese Bereiche heller
  • shadowing: Problem für aktive und passive Fernerkundung. Aus dem Schatten kommen keine Informationen


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aktive Fernerkundungsverfahren und ihre Anwendung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

SAR: Bilder der EOF

Scatterometer: Reflexionsvermögen der EOF

Radar-Altimeter: Höhe über der EOF

Lösung ausblenden
  • 50391 Karteikarten
  • 1917 Studierende
  • 16 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Geoinformatik und Fernerkundung Kurs an der Universität Augsburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wie funktioniert SAR?

A:

SAR ist ein fliegender Sender/Empfänger, dessen Antennengröße sich aus der Fluggeschwindigkeit und der Anzahl der per Software zusammengerechneteten Sequenzen ergibt

Q:

Vorteile und Nachteile von SAR

A:
  • Vorteile:
    1. unbeeinflusst vom Atmosphärenzustand
    2. Unbeeinflusst durch Tag/Nacht-Bedingungen
    3. Hohe räumliche Auflösung bis in den Bereich 1-10m
    4. Kaum Störung durch Wolken und NS

 

  • Nachteile:
    1. höhere Hardware- und Softwareaufwand
Q:

Die Reflexion hängt ab von:

A:
  1. Der Oberfläche der Objekte und deren Lage in Bezug auf die einfallende Strahlung, d.h. von Beleuchtungsrichtung und Beobachterstandpunkt,
  2. Den spektralen Merkmalen (Farbe im sichtbaren Bereich) der Objekte
  3. Und der Art der Beleuchtung (direkt, indirekt)
Q:

Welche Bedingungen müssen Flugzeuge erfüllen um als stabile Beobachtungsplattformen zu gelten?

A:
  • stabile Fluglage
  • variable Fluggeschwindigkeiten
  • gute Steigleistung
  • lange Flugdauer
  • gute Sichtmöglichkeit nach unten und zur Seite
  • eine geringe Beeinträchtigung des Blickwinkels
Q:

Vor- und Nachteile von Flugzeugplattformen

A:

Vorteile:

  • Näher am Objekt (als Satelliten), dadurch typischerweise höhere räumliche Auflösung
  • Flexible Planung zur Befliegung von interessanten Gebieten
  • In-situ Messungen möglich (Aerosole, Spurengase)
  • Beispiel: Vermessung der Aschewolke des Eyjafjallajökulls

Nachteile:

  • Teuer (relativ zur Messzeit)
  • Nur ca. 120 Flugtage pro Jahr möglich (Wartung etc.)
  • Aufwendige Zulassungsverfahren für Messgeräte außenbords)
  • Kein längeres „Monitoring“ von Größen möglich
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

LEO Orbit

A:
  • 500km-850km
  • Umlaufzeit: 100m
  • Ground speed: 7km/s
  • Überflug DE in 2min
  • revisit time: 6 bis 36 Tage (Landsat 18)
  • Polare Bahnen mit geringer Inklination ( Landsat) und großer Inklination (ERS 1/2 und ENVISAT)
  • typischerweise auf sonnensynchrone Bahnen: Sentinels -> jeder Ort wird jeden Tag zu gleichen Zeit überflogen
  • nicht sonnensynchrone Bahnen: NOAA-TIROS: AVHRR -> zeitliche Drift der Überflugszeit
  • gute Bildqualität
  • Erdbeobachtung/Spionage
  • Wettersatelliten
  • kurze Lebenszeit
Q:

GEO Orbit

A:

Bahngeschwindigkeit: 0,5 km/s

Umlaufdauer: 24h

Höhe: 36.000km

keine Nutzung über den Polen

Kommunikations- und Fernsehsatelitten

Kräftgleichgewicht aus Fliehkraft und Anziehungskraft, bei scheinbar stationärer Position des Satelitten über dem Äquator



Q:

Was machen RADAR und SAR-Systeme

A:

 Generierung von Bildern der Geländeoberfläche, geometrische Auswertungen, qualitative Interpretationen

Q:

Scatterometer

A:


  • Scatterometer liefern Information über das Reflexionsvermögen der Geländeoberfläche (und daraus ableitbare Größe)


Q:

radar altimeter

A:


  • RADAR-Altimeter messen die Entfernung zu den rückstreuenden Objekten und damit die Höhe des Sensors über der Erd- oder Wasseroberfläche mit hoher Genauigkeit


Q:

Probleme SAR

A:
  • foreshorting (Berge): Berge neigen sich scheinbar zum Sensor hin -> Korrektur mit Geländemodell
  • layover:  Starke Neigungen (zB Berghänge) wirken verkürzt, während Gelände im Tal verlängert wirkt. Führt zur Umkehr der geometrischen Ordnung in Radarbildern! Oben wird unten und umgekehrt. Im RAdar Bild erscheinen diese Bereiche heller
  • shadowing: Problem für aktive und passive Fernerkundung. Aus dem Schatten kommen keine Informationen


Q:

Aktive Fernerkundungsverfahren und ihre Anwendung

A:

SAR: Bilder der EOF

Scatterometer: Reflexionsvermögen der EOF

Radar-Altimeter: Höhe über der EOF

Geoinformatik und Fernerkundung

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Geoinformatik und Fernerkundung an der Universität Augsburg

Für deinen Studiengang Geoinformatik und Fernerkundung an der Universität Augsburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Geoinformatik und Fernerkundung Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Geoinformatik

Universität Jena

Zum Kurs
fernerkundung

Universität Würzburg

Zum Kurs
Geoinformatik

Universität Münster

Zum Kurs
Geoinformatik

Hochschule Bochum

Zum Kurs
Fernerkundung

Universität Frankfurt am Main

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Geoinformatik und Fernerkundung
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Geoinformatik und Fernerkundung