Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Business Economics an der Universität Augsburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Business Economics Kurs an der Universität Augsburg zu.

TESTE DEIN WISSEN
Von welchen Faktoren ist die Nachfragemenge abhängig?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Preis des Gutes
  • Preise von Substituten und Komplementen
  • Budget des Konsumenten
  • Charakteristika des Gutes, die Nutzen stiften
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was versteht man unter Elastizität im Allgemeinen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Maß der Reaktionsfreudigkeit einer Variable bei Veränderung einer anderen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie wird die Elastizität generell interpretiert?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • E > 1: Elastisch, Starke Reaktion auf Veränderung
  • E < 1: Unelastisch, Schwache Reaktion auf Veränderung
  • E = 1: Einheitselastisch
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Beschreibe die Preiselastizität der Nachfrage
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Misst die Veränderung der nachgefragten Menge bei Preisänderung (in Relationen)
  • Preiselastizität ist negativ aufgrund fallender Nachfragekurve
  • Preiselastizität kann sich entlang der Nachfragekurve verändern
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erkläre den Zusammenhang zwischen Preiselastizität und dem Umsatz
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Elastische Nachfrage: Preiserhöhung/ -Senkung führt zu Rückgang/ Anstieg des Umsatzes
  • Unelastische Nachfrage: Preiserhöhung/ - Senkung führt zu Anstieg/ Rückgang des Umsatzes
  • Einheitselastische Nachfrage: Umsatz ist maximal
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wodurch wird die Eigenpreiselastizität beeinflusst?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Verfügbarkeit von Substituten
  • Zeitpunkt/ Dauer der Kaufentscheidung
  • Ausgabenanteil am Budget
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erkläre den Grenzerlös im Zusammenhang zur Preiselastizität der Nachfrage
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Ableitung von Marktnachfrage: d Umsatz/ d Menge
  • Gibt den zusätzlichen Umsatz einer weiteren marginalen verkauften Einheit an
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie wird der Grenzerlös im Zusammenhang mit der Preiselastizität interpretiert?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- ∞ < E < -1 dann, MR > 0: steigt die Menge, steigt MR
E = -1: steigt die Menge, steigt MR nicht, da Preis entlang der Nachfragekurve gesenkt wird
-1 < e < 0 dann, MR < 0: steigt die Menge, sinkt MR
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was gibt die Kreuzpreiselastizität an und wie wird diese interpretiert?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
> Gibt das Verhältnis der relativen Änderung der Nachfragemenge eines Gutes i zur relativen Preisänderung eines Gutes j

Interpretation: 
E > 0: Güter sind Substitute 
E < 0: Güter sind Komplemente
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Warum ist das Wissen über die Kreuzpreiselastizität für Mehrproduktunternehmen so wichtig?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Da die Preisänderung eines Produktes die Nachfragemenge des anderen Produktes beeinflusst und somit auch die Umsatzerlöse
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Beschreibe die Einkommenselastizität und wie sie interpretiert wird
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
> Gibt das Verhältnis der relativen Änderung der Nachfragemenge zur relativen Änderung des Einkommens an

Interpretation:
E > 0: normales Gut
E < 0: inferiores Gut
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welches Ziel haben Konsumenten laut Haushaltstheorie?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
> Ziel ist die Nutzenmaximierung unter Nebenbedingungen

> Lösung durch marshallsche Nachfrage bzw. Preis-Absatz-Funktion
Lösung ausblenden
  • 79804 Karteikarten
  • 2517 Studierende
  • 30 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Business Economics Kurs an der Universität Augsburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Von welchen Faktoren ist die Nachfragemenge abhängig?
A:
  • Preis des Gutes
  • Preise von Substituten und Komplementen
  • Budget des Konsumenten
  • Charakteristika des Gutes, die Nutzen stiften
Q:
Was versteht man unter Elastizität im Allgemeinen?
A:
Maß der Reaktionsfreudigkeit einer Variable bei Veränderung einer anderen
Q:
Wie wird die Elastizität generell interpretiert?
A:
  • E > 1: Elastisch, Starke Reaktion auf Veränderung
  • E < 1: Unelastisch, Schwache Reaktion auf Veränderung
  • E = 1: Einheitselastisch
Q:
Beschreibe die Preiselastizität der Nachfrage
A:
  • Misst die Veränderung der nachgefragten Menge bei Preisänderung (in Relationen)
  • Preiselastizität ist negativ aufgrund fallender Nachfragekurve
  • Preiselastizität kann sich entlang der Nachfragekurve verändern
Q:
Erkläre den Zusammenhang zwischen Preiselastizität und dem Umsatz
A:
  • Elastische Nachfrage: Preiserhöhung/ -Senkung führt zu Rückgang/ Anstieg des Umsatzes
  • Unelastische Nachfrage: Preiserhöhung/ - Senkung führt zu Anstieg/ Rückgang des Umsatzes
  • Einheitselastische Nachfrage: Umsatz ist maximal
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Wodurch wird die Eigenpreiselastizität beeinflusst?
A:
  • Verfügbarkeit von Substituten
  • Zeitpunkt/ Dauer der Kaufentscheidung
  • Ausgabenanteil am Budget
Q:
Erkläre den Grenzerlös im Zusammenhang zur Preiselastizität der Nachfrage
A:
  • Ableitung von Marktnachfrage: d Umsatz/ d Menge
  • Gibt den zusätzlichen Umsatz einer weiteren marginalen verkauften Einheit an
Q:
Wie wird der Grenzerlös im Zusammenhang mit der Preiselastizität interpretiert?
A:
- ∞ < E < -1 dann, MR > 0: steigt die Menge, steigt MR
E = -1: steigt die Menge, steigt MR nicht, da Preis entlang der Nachfragekurve gesenkt wird
-1 < e < 0 dann, MR < 0: steigt die Menge, sinkt MR
Q:
Was gibt die Kreuzpreiselastizität an und wie wird diese interpretiert?
A:
> Gibt das Verhältnis der relativen Änderung der Nachfragemenge eines Gutes i zur relativen Preisänderung eines Gutes j

Interpretation: 
E > 0: Güter sind Substitute 
E < 0: Güter sind Komplemente
Q:
Warum ist das Wissen über die Kreuzpreiselastizität für Mehrproduktunternehmen so wichtig?
A:
Da die Preisänderung eines Produktes die Nachfragemenge des anderen Produktes beeinflusst und somit auch die Umsatzerlöse
Q:
Beschreibe die Einkommenselastizität und wie sie interpretiert wird
A:
> Gibt das Verhältnis der relativen Änderung der Nachfragemenge zur relativen Änderung des Einkommens an

Interpretation:
E > 0: normales Gut
E < 0: inferiores Gut
Q:
Welches Ziel haben Konsumenten laut Haushaltstheorie?
A:
> Ziel ist die Nutzenmaximierung unter Nebenbedingungen

> Lösung durch marshallsche Nachfrage bzw. Preis-Absatz-Funktion
Business Economics

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Business Economics an der Universität Augsburg

Für deinen Studiengang Business Economics an der Universität Augsburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Business Economics
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Business Economics