WWU an der TU München

Karteikarten und Zusammenfassungen für WWU an der TU München

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs WWU an der TU München.

Beispielhafte Karteikarten für WWU an der TU München auf StudySmarter:

Optimale und kritische Grundflächenhaltung.
(a) Was versteht man unter maximaler, optimaler und kritischer Grundflächenhaltung?
(b) Zeichnen Sie bitte den Zusammenhang zwischen Dichte und Zuwachs und erklären Sie ihn bitte.

Beispielhafte Karteikarten für WWU an der TU München auf StudySmarter:

Bonitierung von Waldbeständen.
(a) Welche Eingangsgrößen benötigt man für die Bonitierung von Waldbeständen?
(b) Zu welchem Zweck bonitiert man Waldbestände; wofür verwendet man das Ergebnis?

Beispielhafte Karteikarten für WWU an der TU München auf StudySmarter:

Begrenzende Faktoren für das Baumwachstum.
(a) Wie hoch (h in m) und wie dick (d1.3 in cm) können Bäume werden?
(b) Warum wachsen Bäume nicht in den Himmel?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für WWU an der TU München auf StudySmarter:

Bestimmung der Biomasse und der Kohlenstoffspeicherung von Wäldern.
(a) Was versteht man in diesem Zusammenhang unter Expansionsfaktoren? Wie werden sie
verwendet? Geben Sie bitte ein Beispiel.
(b) Was versteht man unter dem Ernteindex? In welcher Größenordnung liegt er in Waldbeständen?

Beispielhafte Karteikarten für WWU an der TU München auf StudySmarter:

Was versteht man unter dem Begriff „ontogenetische Skalierung“ im Zusammenhang mit experimentellen Untersuchungen an Bäumen?


Welche Vorteile bzw. Nachteile sind mit den ontogenetischen Ebenen verknüpft?

Beispielhafte Karteikarten für WWU an der TU München auf StudySmarter:

Was versteht man unter dem Begriff „Netto-Primärproduktion (NPP)“? 

Beispielhafte Karteikarten für WWU an der TU München auf StudySmarter:

Nennen Sie genau 4 (nicht mehr!) Umweltfaktoren, mit denen NPP korreliert ist. Geben Sie für jeden dieser Faktoren an, ob die Korrelation positiv oder negativ ist.

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für WWU an der TU München auf StudySmarter:

Der Blattgaswechsel zeigt Analogien zu welchem physikalischen Gesetz?


Welche Komponenten enthält dieses physikalische Gesetz, und wie werden die biologischen Analogien im Hinblick auf die CO2-Fixierung des Blattes bezeichnet?

Beispielhafte Karteikarten für WWU an der TU München auf StudySmarter:

Welche Komponenten des hydraulischen Kontinuums von Boden-Pflanze-Atmosphäre (SPAC) stehen zum „Predawn“-Zeitpunkt im Gleichgewicht?


Zu welcher Tageszeit tritt typischerweise das höchste Wasserpotential (Ѱ) in den Blättern des Baumes auf?


Geben Sie einen typischen Minimumswert für das Ѱ in den Blättern eines einheimischen Nadelbaums an (Einheit nicht vergessen).


Beispielhafte Karteikarten für WWU an der TU München auf StudySmarter:

Wurzeln von Bäumen können über Mykorrhiza-Pilze miteinander verbunden sein. Wie bezeichnet man dieses Netzwerk zwischen den Bäumen?


Wozu dient dieses Netzwerk? Geben Sie ein Beispiel und quantifizieren Sie den beschriebenen Effekt.



Beispielhafte Karteikarten für WWU an der TU München auf StudySmarter:

Nennen sie je ein chemisches Element für welches die Baumkrone

a. Eher inert ist:

b. eine Senke sein kann:

c. in der Regel eine Quelle ist:

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für WWU an der TU München auf StudySmarter:

Nettoprimärproduktion von Waldbeständen.
(a) Was versteht man darunter, in welcher Einheit wird sie angegeben?
(b) In welcher Größenordnung liegt die NPP in Waldbeständen Mitteleuropas?

Kommilitonen im Kurs WWU an der TU München. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für WWU an der TU München auf StudySmarter:

WWU

Optimale und kritische Grundflächenhaltung.
(a) Was versteht man unter maximaler, optimaler und kritischer Grundflächenhaltung?
(b) Zeichnen Sie bitte den Zusammenhang zwischen Dichte und Zuwachs und erklären Sie ihn bitte.

a) 

  • maximale Grundflächenhaltung: auf dem betreffenden Standort höchstmögliche Grundfläche lebender Bäume (in einem undurchforsteten und ungeschädigten Bestand) 
  • optimale Grundflächenhaltung: Grundfläche, bei welcher der maximale Volumenzuwachs erreicht wird.
  • kritische Grundflächenhaltung: Grundfläche, bei welcher noch 95 % des maximalen Volumenzuwachses geleistet werden

b)  


WWU

Bonitierung von Waldbeständen.
(a) Welche Eingangsgrößen benötigt man für die Bonitierung von Waldbeständen?
(b) Zu welchem Zweck bonitiert man Waldbestände; wofür verwendet man das Ergebnis?

a) Bonitätsbestimmung mittels Oberhöhe und Alter 

b) Mit der Bonitierung stellt man die Ertragsfähigkeit und das Leistungspotential fest. Erstellung von Ertragstafeln. 

WWU

Begrenzende Faktoren für das Baumwachstum.
(a) Wie hoch (h in m) und wie dick (d1.3 in cm) können Bäume werden?
(b) Warum wachsen Bäume nicht in den Himmel?

a) hmax= 130m; d1.3max=160cm

b) Begrenzender Faktor: Wassertransport, Schwerkraft, Kappilarkräfte

WWU

Bestimmung der Biomasse und der Kohlenstoffspeicherung von Wäldern.
(a) Was versteht man in diesem Zusammenhang unter Expansionsfaktoren? Wie werden sie
verwendet? Geben Sie bitte ein Beispiel.
(b) Was versteht man unter dem Ernteindex? In welcher Größenordnung liegt er in Waldbeständen?

a) Expansionsfaktoren helfen, um forstliche Größen in ökophysiologische umzurechnen und umgekehrt. 

Bsp. Standvolumen Buche >Expansionsfaktor> NPP Buche 

b) 

WWU

Was versteht man unter dem Begriff „ontogenetische Skalierung“ im Zusammenhang mit experimentellen Untersuchungen an Bäumen?


Welche Vorteile bzw. Nachteile sind mit den ontogenetischen Ebenen verknüpft?

Labor-Phytotron-Lysimeter-Forst


Experimentelle Kontrolle <--> Relevanz


Einfachheit der Messung, Ungenauigkeiten, Hochskalierug, Aufwand der Messung, Probleme der Modellierung, Kontrolle der Umwelt

WWU

Was versteht man unter dem Begriff „Netto-Primärproduktion (NPP)“? 

Gross-primary- production – autotrophic respiration = Netto Primary Production 


WWU

Nennen Sie genau 4 (nicht mehr!) Umweltfaktoren, mit denen NPP korreliert ist. Geben Sie für jeden dieser Faktoren an, ob die Korrelation positiv oder negativ ist.

  • Licht abhängigkeit (positiv)
  • Stickstoffangebot (positiv, bsp. Je höher N-konz desto mehr Rubisco und NPP)
  • Länge der Vegetationsperiode (positiv)
  • Niederschlag und Temperatur (positiv)

WWU

Der Blattgaswechsel zeigt Analogien zu welchem physikalischen Gesetz?


Welche Komponenten enthält dieses physikalische Gesetz, und wie werden die biologischen Analogien im Hinblick auf die CO2-Fixierung des Blattes bezeichnet?

Ohm’sche Gesetz


  • Spannung, Widerstand/Leitfähigkeit, Strom
  • Konzentration CO2 (außen – innen), Stomatäre Leitfähigkeit, PS-Rate


WWU

Welche Komponenten des hydraulischen Kontinuums von Boden-Pflanze-Atmosphäre (SPAC) stehen zum „Predawn“-Zeitpunkt im Gleichgewicht?


Zu welcher Tageszeit tritt typischerweise das höchste Wasserpotential (Ѱ) in den Blättern des Baumes auf?


Geben Sie einen typischen Minimumswert für das Ѱ in den Blättern eines einheimischen Nadelbaums an (Einheit nicht vergessen).



  • Das Wasserpotential [MPa] im Blatt, Wurzel und Boden
  • Ende der Lichtperiode
  • -1,5 bis -2,2 [MPa]


WWU

Wurzeln von Bäumen können über Mykorrhiza-Pilze miteinander verbunden sein. Wie bezeichnet man dieses Netzwerk zwischen den Bäumen?


Wozu dient dieses Netzwerk? Geben Sie ein Beispiel und quantifizieren Sie den beschriebenen Effekt.



  • Wood-wide-web
  • Austausch von Nährstoffen bsp. Kohlenstoff über das wood-wide-web 
  • Bis zu 40%



WWU

Nennen sie je ein chemisches Element für welches die Baumkrone

a. Eher inert ist:

b. eine Senke sein kann:

c. in der Regel eine Quelle ist:

a) Na oder Cl

b) N oder S

c) K


WWU

Nettoprimärproduktion von Waldbeständen.
(a) Was versteht man darunter, in welcher Einheit wird sie angegeben?
(b) In welcher Größenordnung liegt die NPP in Waldbeständen Mitteleuropas?

a) Nettoprimärproduktion, Produktion organischer Substanz durch Photosynthese, abzüglich des Verlustes durch Gesamt-Atmung.

Einheit:  kg/m^-2/yr^-1 oder t/ha^-1/yr^-1

b) NPP ~ 1-2

(oberirdisch) ~ 0,5

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für WWU an der TU München zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang WWU an der TU München gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur TU München Übersichtsseite

TVH

FVTL

Bodenkunde

Forstliche Verfahrenstechnik

Tier- und Wildökologie

Wildbiologie

Landschaschtsentwicklung

Bodenkunde

Biologie

Materialeigenschaften Holz

Einführung in die Wirtschaftslehre

Statistik Informatik

ww an der

LMU München

WDWU an der

Technische Hochschule Ingolstadt

WT an der

Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

PB1 WWU an der

Universität Münster

OC WWU an der

Universität Münster

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch WWU an anderen Unis an

Zurück zur TU München Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für WWU an der TU München oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login