Systems Engineering an der TU München

Karteikarten und Zusammenfassungen für Systems Engineering an der TU München

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Systems Engineering an der TU München.

Beispielhafte Karteikarten für Systems Engineering an der TU München auf StudySmarter:

Wann Top-down und wann Bottom-up?

Beispielhafte Karteikarten für Systems Engineering an der TU München auf StudySmarter:

Welche Prinzipien der Systementwicklung gibt es? Was passiert mit diesen?

Beispielhafte Karteikarten für Systems Engineering an der TU München auf StudySmarter:

Nenne die Ursachen der Entstehung von Systems Engineering?

Beispielhafte Karteikarten für Systems Engineering an der TU München auf StudySmarter:

Erkläre das Blackbox-Prinzip

Beispielhafte Karteikarten für Systems Engineering an der TU München auf StudySmarter:

Was ist die Umgebungssicht?

Beispielhafte Karteikarten für Systems Engineering an der TU München auf StudySmarter:

Von was hängt die Festlegung von Subsystemgrenzen ab? Welche Designfreiräume gibt es?

Beispielhafte Karteikarten für Systems Engineering an der TU München auf StudySmarter:

Was ist eine Systemgrenze?

Beispielhafte Karteikarten für Systems Engineering an der TU München auf StudySmarter:

Wofür benutzt man die System-Analyse?

Beispielhafte Karteikarten für Systems Engineering an der TU München auf StudySmarter:

Was ist ein System?

Beispielhafte Karteikarten für Systems Engineering an der TU München auf StudySmarter:

Zusammenfassung Systems Engineering

Beispielhafte Karteikarten für Systems Engineering an der TU München auf StudySmarter:

Unterschied zwischen Systems & System Engineering

Beispielhafte Karteikarten für Systems Engineering an der TU München auf StudySmarter:

Wie ist das Entwickeln mit Varianten aufgebaut?

Kommilitonen im Kurs Systems Engineering an der TU München. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Systems Engineering an der TU München auf StudySmarter:

Systems Engineering

Wann Top-down und wann Bottom-up?

Bottom-up: Bestehende Bauteile existierender Systeme wieder verwenden.

Top-down: Neuentwicklung, da keine existierende Bauteile

Systems Engineering

Welche Prinzipien der Systementwicklung gibt es? Was passiert mit diesen?

  • Top-down/Bottom-up
  • Entwickeln mit Varianten
  • Projektphasen
  • Entwicklungsschleifen

Sie werden kombiniert im Systementwicklungsprozess, um Systementwicklung systematisch anzugehen.

Systems Engineering

Nenne die Ursachen der Entstehung von Systems Engineering?

  • Organisation
  • Komplexität nimmt zu
  • Niveau der Technik steigt
  • Spezialisierung der Ingenieursdisziplinen
  • Wettbewerbsdruck: schnellere & kostengünstigere Lösung

Systems Engineering

Erkläre das Blackbox-Prinzip

  • Blackbox-Prinzip: Außenansicht auf das System, System auf Relationen mit Umwelt abstrahiert, In- und Output wichtig, innere Prozesse nicht
  • Greybox: einige essentielle Elemente der internen Struktur und Prozesse sichtbar
  • Whitebox: gesamte Struktur und alle Prozesse gezeigt

Systems Engineering

Was ist die Umgebungssicht?

Die Umgebungssicht vernachlässigt die internen Relationen des Systems, sondern stellt die wichtigen Elemente/Systeme in der Umwelt und ihre Schnittstellen mit dem System dar.

Systems Engineering

Von was hängt die Festlegung von Subsystemgrenzen ab? Welche Designfreiräume gibt es?

Festlegung hängt von Kompetenzen in Abteilungen ab (Selbstbild, Fremdbild)

  • Greenfield Entwicklung: komplett uneingeschränkter Designraum in Entwicklung
  • Brownfield Entwicklung: vorhandene Baugruppen müssen eingebunden werden in Entwicklung

Systems Engineering

Was ist eine Systemgrenze?

  • frei ausgewählte Grenze zwischen Subsystem und restlichen System
  • geschickte Wahl beeinflusst Koordinationsaufwand
  • Angemessene Systemgrenze festzulegen ist einer der wichtigsten Aufgaben.

Systems Engineering

Wofür benutzt man die System-Analyse?

verringert die Komplexität eines Systems durch Auflösung in kleinere interagierende Elemente.

Jedes System ist ein Element eines umfassenderen Systems, und jedes Element eines Systems ist wiederum ein System.

Systems Engineering

Was ist ein System?

Ein System ist eine Menge in Hinblick auf ihre Wirkungsweise zusammenhängender Elemente, um mit einem zweckhaften Verhalten ein gemeinsames Ziel zu erreichen.

Merkmale sind innere Struktur und Systemgrenze, die das System von Umgebung abgrenzt und eindeutige Wechselwirkung mit Umgebung.

Systems Engineering

Zusammenfassung Systems Engineering

Prinzipien, Methoden, Werkzeuge um:

  • ein System zu entwerfen

oder

  • ein System durch Modellierung und Simulation zu untersuchen und zu verstehen
  • und es zu optimieren

Systems Engineering

Unterschied zwischen Systems & System Engineering

Systems Engineering: domänenunabhängige Disziplin, Methoden, Denkweisen etc. wichtig, Fachwissen unwichtig

System Engineering: konkrete Anwendung von Systems Engineering auf ein Projekt, Fachwissen benötigt

Systems Engineering

Wie ist das Entwickeln mit Varianten aufgebaut?

  • Problem
  • Prinzipvarianten
  • Detailvarianten

Entwickeln von Lösungsvarianten ermöglicht Auswahl „bester“ Lösungen.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Systems Engineering an der TU München zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Maschinenwesen an der TU München gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur TU München Übersichtsseite

Projekt Managment

Kostenmanagent in der Produktentwicklung

Kostenmanagement in der Produktentwicklung

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Systems Engineering an der TU München oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback