Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Sponsorship-linked marketing an der TU München

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Sponsorship-linked marketing Kurs an der TU München zu.

TESTE DEIN WISSEN
Anlieferungskonzepte
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1) 2-stufige Lagerhaltung 2) 1-stufige Lagerhaltung 3) Just in Time 4) Just in Sequence 5) Milkrun 6) Warehouse on Wheels 7) Kanban (für C-Teile) 8) Crossdocking 9) Tansshipment
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
3 Phasen mehrgliedriger Transportketten
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1) Vorlauf - Flächenverkehr 2) Hauptlauf - Streckenverkehr 3) Nachlauf - Flächenverkehr
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
4 Leitprinzipien der Unternehmenslogistik
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1) Ganzheitliches Denken und Handeln 2) Flussoptimierung 3) Zeiteffizienz 4) Wettbewerbs- und Kundenorientierung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Logistische Ziele & Handlungsmöglichkeiten
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1) Leistung, 2) Kosten, 3) Qualität - Mechanisieren, Verketten, Automatisieren, Systemvernetzung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
3 Gestaltungsprioritäten
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1) Vermeiden 2) Vereinfachen 3) Integrieren
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
7 Verschwendungsarten (BMW)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1) Überproduktion 2) Fehler/Reparaturen 3) Fläche 4) Transport 5) Wegezeiten 6) Wartezeit 7) Bestände // offene vs verdeckte (3-5) Verschwendung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
4 Leitprinzipien der Unternehmenslogistik
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1) Ganzheitliches Denken und Handeln 2) Flussoptimierung 3) Zeiteffizienz 4) Wettbewerbs- und Kundenorientierung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
4 Fertigungsprinzipien
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1) Werkstattfertigung 2) Inselfertigung 3) Baustellenfertigung 4) Fließfertigung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Prognosebezogene Bedarfsplanung
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Planung unabhängig von Kundenauftrag + Produktion langfristig planbar + niedrige Beschaffungskosten - anfällig bei unerwarteten Schwankungen - Abhängig von Prognose
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie lassen sich Kosten in der Logistik reduzieren / logistikgerechte Produktgestaltung
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1) Sicherstellung einheitlicher Schnittstellen 2) Variantenbildung nah an Verbauort 3) Erhöhung Gleichteilumfang 4) Variantenvermeidung 5) Vermeidung empfindlicher Oberfächen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Sechs Stufen Methode
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Benchmarking 1) Objekte und Ziele festlegen 2) Ablauf vorbereiten 3) Eigenanalyse durchführen 4) Partner wählen und analysieren 5) Daten auswerten und lernen 6) Erkenntnisse anwenden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
3 Herausforderungen in der Logistikplanung
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1) Flexibilität vs Automatisierung 2) Auslastung vs Durchlaufzeit 3) Technischer Nutzen vs Wirtschaftlichkeit
Lösung ausblenden
  • 446149 Karteikarten
  • 10207 Studierende
  • 441 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Sponsorship-linked marketing Kurs an der TU München - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Anlieferungskonzepte
A:
1) 2-stufige Lagerhaltung 2) 1-stufige Lagerhaltung 3) Just in Time 4) Just in Sequence 5) Milkrun 6) Warehouse on Wheels 7) Kanban (für C-Teile) 8) Crossdocking 9) Tansshipment
Q:
3 Phasen mehrgliedriger Transportketten
A:
1) Vorlauf - Flächenverkehr 2) Hauptlauf - Streckenverkehr 3) Nachlauf - Flächenverkehr
Q:
4 Leitprinzipien der Unternehmenslogistik
A:
1) Ganzheitliches Denken und Handeln 2) Flussoptimierung 3) Zeiteffizienz 4) Wettbewerbs- und Kundenorientierung
Q:
Logistische Ziele & Handlungsmöglichkeiten
A:
1) Leistung, 2) Kosten, 3) Qualität - Mechanisieren, Verketten, Automatisieren, Systemvernetzung
Q:
3 Gestaltungsprioritäten
A:
1) Vermeiden 2) Vereinfachen 3) Integrieren
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
7 Verschwendungsarten (BMW)
A:
1) Überproduktion 2) Fehler/Reparaturen 3) Fläche 4) Transport 5) Wegezeiten 6) Wartezeit 7) Bestände // offene vs verdeckte (3-5) Verschwendung
Q:
4 Leitprinzipien der Unternehmenslogistik
A:
1) Ganzheitliches Denken und Handeln 2) Flussoptimierung 3) Zeiteffizienz 4) Wettbewerbs- und Kundenorientierung
Q:
4 Fertigungsprinzipien
A:
1) Werkstattfertigung 2) Inselfertigung 3) Baustellenfertigung 4) Fließfertigung
Q:
Prognosebezogene Bedarfsplanung
A:
Planung unabhängig von Kundenauftrag + Produktion langfristig planbar + niedrige Beschaffungskosten - anfällig bei unerwarteten Schwankungen - Abhängig von Prognose
Q:
Wie lassen sich Kosten in der Logistik reduzieren / logistikgerechte Produktgestaltung
A:
1) Sicherstellung einheitlicher Schnittstellen 2) Variantenbildung nah an Verbauort 3) Erhöhung Gleichteilumfang 4) Variantenvermeidung 5) Vermeidung empfindlicher Oberfächen
Q:
Sechs Stufen Methode
A:
Benchmarking 1) Objekte und Ziele festlegen 2) Ablauf vorbereiten 3) Eigenanalyse durchführen 4) Partner wählen und analysieren 5) Daten auswerten und lernen 6) Erkenntnisse anwenden
Q:
3 Herausforderungen in der Logistikplanung
A:
1) Flexibilität vs Automatisierung 2) Auslastung vs Durchlaufzeit 3) Technischer Nutzen vs Wirtschaftlichkeit
Sponsorship-linked marketing

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Sponsorship-linked marketing Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Marketing

Bremen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Sponsorship-linked marketing
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Sponsorship-linked marketing