ringvorlesung bionik an der TU München

Karteikarten und Zusammenfassungen für ringvorlesung bionik an der TU München

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs ringvorlesung bionik an der TU München.

Beispielhafte Karteikarten für ringvorlesung bionik an der TU München auf StudySmarter:

wieso spatial and temporal summation?

Beispielhafte Karteikarten für ringvorlesung bionik an der TU München auf StudySmarter:

Beispiel Materialien für Biotemplating

Beispielhafte Karteikarten für ringvorlesung bionik an der TU München auf StudySmarter:

Bis zu welcher Größe kann Biotemplating verwendet werden?
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für ringvorlesung bionik an der TU München auf StudySmarter:

Hierarchische Struktur: 2 Beispiele

Beispielhafte Karteikarten für ringvorlesung bionik an der TU München auf StudySmarter:

Warum kann Bionik interessante Lösungen liefern?    

Beispielhafte Karteikarten für ringvorlesung bionik an der TU München auf StudySmarter:

Was wurde der Haihaut nachgeahmt? Wofür?

Beispielhafte Karteikarten für ringvorlesung bionik an der TU München auf StudySmarter:

3 häufige Fehleinschätzungen der Bionik
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für ringvorlesung bionik an der TU München auf StudySmarter:

Problem Bottom-up Forschung

Beispielhafte Karteikarten für ringvorlesung bionik an der TU München auf StudySmarter:

Wieso bionische Sensoren?

Beispielhafte Karteikarten für ringvorlesung bionik an der TU München auf StudySmarter:

Beispiele für Sensoren bei Tieren und Grundprinzip elektronischer Nasen

Beispielhafte Karteikarten für ringvorlesung bionik an der TU München auf StudySmarter:

Möglichkeiten zur Suche nach biologischen Analogien für technische Probleme
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für ringvorlesung bionik an der TU München auf StudySmarter:

Was ist ein biohybrides System?

Kommilitonen im Kurs ringvorlesung bionik an der TU München. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für ringvorlesung bionik an der TU München auf StudySmarter:

ringvorlesung bionik

wieso spatial and temporal summation?
amplification and noise reduction

ringvorlesung bionik

Beispiel Materialien für Biotemplating
  • Native Rattan into Si/Si/C(Ceramic)
  • Wood into Biotemplated Phosphor
  • TiO2/C aus Pflanzen

ringvorlesung bionik

Bis zu welcher Größe kann Biotemplating verwendet werden?
makro-, mikro- und nanoskopische Strukturen

ringvorlesung bionik

Hierarchische Struktur: 2 Beispiele
knochen, holz

ringvorlesung bionik

Warum kann Bionik interessante Lösungen liefern?    
in der Evolution wurde vieles getestet -> Erfolg ist gleich Fortpflanzung

ringvorlesung bionik

Was wurde der Haihaut nachgeahmt? Wofür?
Ribletfolie, Verwendung  beim Schwimmen und Flugzeugen

ringvorlesung bionik

3 häufige Fehleinschätzungen der Bionik
  1. Bionik liefert optimale Lösungen
    − Organismen sind innerhalb ihrer Randbedingungen und auf bestimmt Ziele hin optimiert
  2. Bionik ist ressourcenschonend und liefert „sanfte“, umweltverträgliche Lösungen
    − Ist nicht per se umweltschonend (z.B. Kalkablagerung, reaktiver Sauerstoff)
  3. Bionik besteht vor allem aus „Heureka“-Übertragungen von der Natur in die Technik
    − Bionik ist Grundlagenforschung mit dem Aspekt der Anwendung im
    Hintergrund

ringvorlesung bionik

Problem Bottom-up Forschung
Unternehmen haben kein Geld für Bottom-up Forschung

ringvorlesung bionik

Wieso bionische Sensoren?
Sinne und Verarbeitung sensorischer Informationen sind in Evolution optimiert worden-> deshalb bionische Lösungen für technische Probleme

ringvorlesung bionik

Beispiele für Sensoren bei Tieren und Grundprinzip elektronischer Nasen
Ultraschall (Fledermäuse), elektrische Felder (Fische), Infrarot-Sehen
(Klapperschlange), Seitenlinienorgan (Fische), Infrarotsensor (Käfer)

Elektronische Nase: Bindung von Molekülen an Rezeptoren, Einsatz in
Lebensmittelkontrolle

ringvorlesung bionik

Möglichkeiten zur Suche nach biologischen Analogien für technische Probleme
  • biomimetische Datenbanken: Konstruktionskatalog nach Hill, AskNature.org
  • biologische Forschung: Bücher und Veröffentlichungen(BioScrabble)

ringvorlesung bionik

Was ist ein biohybrides System?
Ein System, dass ein lebendes Element mit einem technischen Gerät verbindet um eine
bestimmt Funktion auszuführen

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für ringvorlesung bionik an der TU München zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang ringvorlesung bionik an der TU München gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur TU München Übersichtsseite

Bionik

Computer Aided Medical Procedure

Grundlagen KI

Trends und Entwicklung in der Automobilindustrie

IN2016 Bildverstehen II - Robot Vision

Mensch und Produktion

Systems Engineering

Planung technischer Logistiksysteme

Fabrikplanung

Logistik in der Automobilindustrie

Cognitive Systems

Qualitätsmanagement

Montage, Handhabung, Industrieroboter

i2ai

Künstliche Intelligenz in der Fahrzeugtechnik

management von geschäftss.

Principles of Economics

Ringvorlesung Bionik an der

TU München

Ringvorlesung an der

Hochschule Hamm-Lippstadt

Ringvorlesung B an der

Universität Göttingen

Ringvorlesung an der

Hochschule Hamm-Lippstadt

Ringvorlesung an der

Bergische Universität Wuppertal

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch ringvorlesung bionik an anderen Unis an

Zurück zur TU München Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für ringvorlesung bionik an der TU München oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login