Psychologische und pädagogische Basiskompetenz an der TU München

Karteikarten und Zusammenfassungen für Psychologische und pädagogische Basiskompetenz an der TU München

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Psychologische und pädagogische Basiskompetenz an der TU München.

Beispielhafte Karteikarten für Psychologische und pädagogische Basiskompetenz an der TU München auf StudySmarter:

Operationalization & operational definition

Beispielhafte Karteikarten für Psychologische und pädagogische Basiskompetenz an der TU München auf StudySmarter:

Mindfulness

Beispielhafte Karteikarten für Psychologische und pädagogische Basiskompetenz an der TU München auf StudySmarter:

Motive and Motivation

Beispielhafte Karteikarten für Psychologische und pädagogische Basiskompetenz an der TU München auf StudySmarter:

Perspectives - Basic conceptual models

Beispielhafte Karteikarten für Psychologische und pädagogische Basiskompetenz an der TU München auf StudySmarter:

What is psychology?

Beispielhafte Karteikarten für Psychologische und pädagogische Basiskompetenz an der TU München auf StudySmarter:

Theory and practice (7 Steps)

Beispielhafte Karteikarten für Psychologische und pädagogische Basiskompetenz an der TU München auf StudySmarter:

What is Psychology - Summary

Beispielhafte Karteikarten für Psychologische und pädagogische Basiskompetenz an der TU München auf StudySmarter:

Summary- Sensory processes & perception

Beispielhafte Karteikarten für Psychologische und pädagogische Basiskompetenz an der TU München auf StudySmarter:

Depolarization

Beispielhafte Karteikarten für Psychologische und pädagogische Basiskompetenz an der TU München auf StudySmarter:

The automatic nervous system

Beispielhafte Karteikarten für Psychologische und pädagogische Basiskompetenz an der TU München auf StudySmarter:

How natural selection works

Beispielhafte Karteikarten für Psychologische und pädagogische Basiskompetenz an der TU München auf StudySmarter:

Conclusions + conjectures

Kommilitonen im Kurs Psychologische und pädagogische Basiskompetenz an der TU München. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Psychologische und pädagogische Basiskompetenz an der TU München auf StudySmarter:

Psychologische und pädagogische Basiskompetenz

Operationalization & operational definition
  • Definition of variables in terms of specific process or set of validation tests used to determine (bestimmen) its presence & quality (Bridgman)
  • one defines a psychological process in terms of the operations that count as measuring it
  • e.g., one operation to measure motivation: reaction time regarding a motive- relevant stimulus

Psychologische und pädagogische Basiskompetenz

Mindfulness
  • Strengthen mental capabilities
  • Present- moment awareness
  • Neuroscience provides evidence that practising mindfulness leads to positive changes in brain structure + function

Psychologische und pädagogische Basiskompetenz

Motive and Motivation

Are hypothetical constructs which furnish (liefern) a hypothetical description of processes within the black box

Psychologische und pädagogische Basiskompetenz

Perspectives - Basic conceptual models
  • Bio- Psychology: 1880s (Perspectives- „non-schools“)
  • Social- Cultural: 1880s (Perspectives- „non-schools“)
  • Structuralism: 1890s-(´20s)
  • Psychodynamic: 1896 (Perspectives- „schools“)
  • Functionalism: 1906
  • Gestalt/ Cognitive: 1912/ 1960 (Perspectives- „schools“)
  • Behaviorism: 1913 (Perspectives- „schools“)
  • Humanistic: 1950s (Perspectives – „non-schools“)

Psychologische und pädagogische Basiskompetenz

What is psychology?
The scientific study of behavior of individuals and its underlying mental processes

Psychologische und pädagogische Basiskompetenz

Theory and practice (7 Steps)
  1. Initial observation or question
  2. Form a hypothesis
  3. Design the study
  4. Analyze the data & draw conclusions
  5. Report the findings
  6. Consider (betrachten) open questions
  7. Act on open questions

Psychologische und pädagogische Basiskompetenz

What is Psychology - Summary
  • one of fundamental issues (Fragen) is, whether the mind is seperable from the body (Duaism) or the mind & body are inseparable (Monism)
  • Behaviorism assumed (nimmt an) that it would only be possible to observe behavior (s-r mechanisms) but impossible to look into a persons´s mind (black box)
  • Modern psychology, in contrast, is especially interested in the internal processes controlling behavior & action (S-I-R Modell)
  • In the early stages of modern psychology scientists formed hypothetical constructs as, for example, motivation to describe the postulated internal processes
  • Modern neuroscience provides physiological correlates for these hypothetical constructs 
  • Basic differentiations are: 
    • Inter-individual (between individuals) vs. Intra-individual (within an individual)
    • Trait vs. state

Psychologische und pädagogische Basiskompetenz

Summary- Sensory processes & perception
  • Perception is not passive but an active construction process
  • Perception is a selective & interpretative process
  • Perception is always subjective, influenced by motivation & emotion
  • Laws of Gestalt (Gestaltgesetzte) provide order
  • In accordance (Übereinstimmung) with situationaldemands, & dependent on personality dispositions, attention can be oriented internal, external, narrow, & broad

Psychologische und pädagogische Basiskompetenz

Depolarization
  • Stimulus of sufficient (ausreichend) strength opens a Sodium (Na+) -Ion channel at a segment of axon
  • Once the opening of channel occurs Sodium (Na+)-Ions flow into the axon & cause a temporary change reversal (depolarization)
  • This generates a change of the surface (ion channels) in successive segments of the axon
  • The signal(stimulus) is transmitted: The nerve impulse is passed down the axon as each successive segment becomes depolarized

Psychologische und pädagogische Basiskompetenz

The automatic nervous system

  • Parasymphatetic (rest)
  • Sympathetic (action)
  • the spinal court connect the nerves to the body. There are afferent and efferent nerves (to the Body and away)

Psychologische und pädagogische Basiskompetenz

How natural selection works
  • Environmental pressure (changes in environment, e.g. clima change; severe drought (Dürre) wiped out much of the finches food supply)
  • Competition (for resources; finches were in competition for big tough seeds that were not wiped out in drought)
  • Selection of fittest phenotype (from among a variety of phenotypes; some animals have better chances to survive; biggest finches with deepest beaks were better able to crack bit tough seeds)
  • Reproductive success (genotype corresponding to fittest phenotype passed to next generation; finches that survived reproduced)
  • Frequency of that genotype (and phenotype) increases (in next generation; next generation hat higher percentage of lager finches with deeper beaks) –> back to competition

Psychologische und pädagogische Basiskompetenz

Conclusions + conjectures
  • left brain hemisphere dominance can interfere with the  flow of the execution of automated behavior
  • priming activation in the right brain hemisphere can reduce choking under pressure

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Psychologische und pädagogische Basiskompetenz an der TU München zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Gesundheitswissenschaft an der TU München gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur TU München Übersichtsseite

Soziologie

Ernährung, Bewegung & Gesundheit

Learning and Behavior

German

Introduction 2 Management

anatomie

Moto Neuro Reha

Physik

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Psychologische und pädagogische Basiskompetenz an der TU München oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback