Produktergonomie

Karteikarten und Zusammenfassungen für Produktergonomie an der TU München

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Produktergonomie an der TU München.

Beispielhafte Karteikarten für Produktergonomie an der TU München auf StudySmarter:

2 Vorteile von VR bei Greifelementen

Beispielhafte Karteikarten für Produktergonomie an der TU München auf StudySmarter:

3 ergonomische Gestaltungsgrundsätze

Beispielhafte Karteikarten für Produktergonomie an der TU München auf StudySmarter:

Definition Anzeige

Beispielhafte Karteikarten für Produktergonomie an der TU München auf StudySmarter:

Definition Bedienelement

Beispielhafte Karteikarten für Produktergonomie an der TU München auf StudySmarter:

Grundbegriffe zum akustischen Empfinden

Beispielhafte Karteikarten für Produktergonomie an der TU München auf StudySmarter:

Definition Anzeige

Beispielhafte Karteikarten für Produktergonomie an der TU München auf StudySmarter:

Definition Bedienelement

Beispielhafte Karteikarten für Produktergonomie an der TU München auf StudySmarter:

Grundbegriffe zum akustischen Empfinden

Beispielhafte Karteikarten für Produktergonomie an der TU München auf StudySmarter:

2 Vorteile von VR bei Greifelementen

Beispielhafte Karteikarten für Produktergonomie an der TU München auf StudySmarter:

Anwendungsbereiche der Ergonomie

Beispielhafte Karteikarten für Produktergonomie an der TU München auf StudySmarter:

Definition Anzeige

Beispielhafte Karteikarten für Produktergonomie an der TU München auf StudySmarter:

Definition Bedienelement

Kommilitonen im Kurs Produktergonomie an der TU München. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Produktergonomie an der TU München auf StudySmarter:

Produktergonomie

2 Vorteile von VR bei Greifelementen
Ausschluss hapitischer Eindrücke
neutrale Darstellungsart

Produktergonomie

3 ergonomische Gestaltungsgrundsätze
Systemergonomische Gestaltungsmaxime
Redundanzprinzip
Codierung

Produktergonomie

Definition Anzeige
Darstellung von sich ändernden Informationen

Produktergonomie

Definition Bedienelement
Teil eines Stellteil-Systems, der vom Operator z.B. durch Druck direkt betätigt wird

Produktergonomie

Grundbegriffe zum akustischen Empfinden
Schalldruckpegel (empfundene Lautstärke)
Schallfrequenz (empfundene Tonhöhe)
Lästigkeit (hohe Lautheit und hohe Frequenzanteile)
Rauhigkeit (Modulation eines gleichförmigen Schallsignals)
Schärfe (hohe Frequenzanteile)

Produktergonomie

Definition Anzeige
Darstellung von sich ändernden Informationen

Produktergonomie

Definition Bedienelement
Teil eines Stellteil-Systems, der vom Operator z.B. durch Druck direkt betätigt wird

Produktergonomie

Grundbegriffe zum akustischen Empfinden
Schalldruckpegel (empfundene Lautstärke)
Schallfrequenz (empfundene Tonhöhe)
Lästigkeit (hohe Lautheit und hohe Frequenzanteile)
Rauhigkeit (Modulation eines gleichförmigen Schallsignals)
Schärfe (hohe Frequenzanteile)

Produktergonomie

2 Vorteile von VR bei Greifelementen
Ausschluss hapitischer Eindrücke
neutrale Darstellungsart

Produktergonomie

Anwendungsbereiche der Ergonomie

Arbeitsplatzergonomie bzw. Produktionsergonomie Menschengerechte Arbeitsplätze in Produktions- und Dienstleistungs-Betrieben.

Ziel: Reduktion der Belastung und zugleich Erhöhung der Leistung.

Charakteristikum: Arbeiter ist häufig als Individuum bekannt 

                                => Einbeziehung individueller Vorstellungen

Produktergonomie

Definition Anzeige
Darstellung von sich ändernden Informationen

Produktergonomie

Definition Bedienelement
Teil eines Stellteil-Systems, der vom Operator z.B. durch Druck direkt betätigt wird

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Produktergonomie an der TU München zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Fahrzeug- und Motorentechnik an der TU München gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur TU München Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Produktergonomie an der TU München oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback