Praktikum Regenerative Energien an der TU München

Karteikarten und Zusammenfassungen für Praktikum Regenerative Energien an der TU München

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Praktikum Regenerative Energien an der TU München.

Beispielhafte Karteikarten für Praktikum Regenerative Energien an der TU München auf StudySmarter:

Welche Möglichkeiten der Verlustminimierung bei Solarthermie gibt es?

Beispielhafte Karteikarten für Praktikum Regenerative Energien an der TU München auf StudySmarter:

Erklären Sie aus welchen Bestandteilen Brennstoff besteht

Beispielhafte Karteikarten für Praktikum Regenerative Energien an der TU München auf StudySmarter:

Wie sind grobe und hygroskopische Feuchtigkeit definiert?

Beispielhafte Karteikarten für Praktikum Regenerative Energien an der TU München auf StudySmarter:

Wie unterscheiden sich Heiz- und Brennwert und wie sind diese definiert?

Beispielhafte Karteikarten für Praktikum Regenerative Energien an der TU München auf StudySmarter:

Wie viele Biogasanlagen waren 2017 in Betrieb?

Beispielhafte Karteikarten für Praktikum Regenerative Energien an der TU München auf StudySmarter:

In welchen Schritten entsteht Biogas?

Beispielhafte Karteikarten für Praktikum Regenerative Energien an der TU München auf StudySmarter:

Welche Gasreinigungsschritte sind für die Verwendung von Biogas notwendig?

Beispielhafte Karteikarten für Praktikum Regenerative Energien an der TU München auf StudySmarter:

Wie ist Biogas zusammengesetzt?

Beispielhafte Karteikarten für Praktikum Regenerative Energien an der TU München auf StudySmarter:

Welche Verlustmechanismen gibt es bei der Brennstoffzelle?

Beispielhafte Karteikarten für Praktikum Regenerative Energien an der TU München auf StudySmarter:

Wie funktioniert die Umwandlung in einer Brennstoffzelle?

Beispielhafte Karteikarten für Praktikum Regenerative Energien an der TU München auf StudySmarter:

Wie ist eine Brennstoffzelle aufgebaut?

Beispielhafte Karteikarten für Praktikum Regenerative Energien an der TU München auf StudySmarter:

Wie ist die Gibb'sche Spannung definiert?

Kommilitonen im Kurs Praktikum Regenerative Energien an der TU München. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Praktikum Regenerative Energien an der TU München auf StudySmarter:

Praktikum Regenerative Energien

Welche Möglichkeiten der Verlustminimierung bei Solarthermie gibt es?
 Einsatz von Solarglas
Strahlungskonzentration
Strahlungsselektive Beschichtung des Absorbers
Evakuierung des Kollektors

Praktikum Regenerative Energien

Erklären Sie aus welchen Bestandteilen Brennstoff besteht
 Wasser
Flüchtige
Asche
Kohlenstoff

Praktikum Regenerative Energien

Wie sind grobe und hygroskopische Feuchtigkeit definiert?
Grobe Feuchtigkeit: bezeichnet mechanisch anhaftendes Wasser und verdunstet bei einer Raumtemperatur von ca. 30 °C
Hygroskopische Feuchtigkeit: bezeichnet in Kapillaren des Brennstoffes gebundenes Wasser und wird durch Verdunstung bei ca. 106°C bestimmt.

Praktikum Regenerative Energien

Wie unterscheiden sich Heiz- und Brennwert und wie sind diese definiert?
Heizwert: Der (untere) Heizwert Hu beschreibt die bei einer Verbrennung entstehende Wärmeenergie, wobei das produktseitige Wasser in dampfförmigen Zustand vorliegt. Er wird auch als LHV (Lower-Heating-Value) bezeichnet.
Brennwert: Der obere Heizwert Ho oder Brennwert, beschreibt die bei einer Verbrennung entstehende Wärmeenergie, wobei das produktseitige Wasser in flüssiger Form vorliegt. Der obere Heizwert berücksichtigt also auch die durch die Kondensation des Dampfes freigesetzte Verdampfungsenergie. Er wird auch als HHV (Higher-Heating-Value) bezeichnet [25, p. 386].

Praktikum Regenerative Energien

Wie viele Biogasanlagen waren 2017 in Betrieb?
 9346

Praktikum Regenerative Energien

In welchen Schritten entsteht Biogas?
Hydrolyse
Säurebildung
Milchsäurebildung
Methanbildung

Praktikum Regenerative Energien

Welche Gasreinigungsschritte sind für die Verwendung von Biogas notwendig?
 Entschwefelung (biologisch oder chemisch)
Trocknung
CO2 Abscheidung(Druckwäsche, Druckwechseladsorption, Polymembran, Aminwäsche)
Druckanpassung

Praktikum Regenerative Energien

Wie ist Biogas zusammengesetzt?
  • Methan 50-75%
  • Kohlendioxid 25-45%
  • Wasser 2-7%
  • Schwefelwasserstoff 20-20000 ppm
  • Stickstoff < 2%
  • Sauerstoff < 2%
  • Wasserstoff < 1%


Praktikum Regenerative Energien

Welche Verlustmechanismen gibt es bei der Brennstoffzelle?
Aktivierungsüberspannung: Verlust bei geringen Stromdichten aufgrund von endlichen Aktivierungsenergien der Elektrodenreaktion
Ohmsche Verluste: mit Stromdichte zunehmender elektrischer Innenwiderstand der Zelle
Konzentrationsüberspannung: Ausbildung einer Stoffübertragnungsgrenzschicht die Zu-/Abfuhr von Reaktanden erschwert

Praktikum Regenerative Energien

Wie funktioniert die Umwandlung in einer Brennstoffzelle?
Einer Brennstoffzelle werden im Betrieb kontinuierlich gasförmige Brennstoffe (z.B. Wasserstoff oder Erdgas) und Luft als Oxidanten zugeführt. Die Reaktionspartner sind durch einen ionenleitfähigen, dichten, nicht elektronenleitenden Elektrolyten räumlich getrennt, der auf beiden Seiten mit porösen Elektroden (Anode und Kathode) beschichtet ist. Die Elektroden weisen eine gute elektronische Leitfähigkeit auf. Durch Elektronenaufnahme oder -abgabe an den Elektroden entstehen Ionen, für die der Elektrolyt durchlässig ist. Die Ionen wandern durch den Elektrolyten zur anderen Elektrode, wo sie unter Elektronenabgabe oder -aufnahme zum Endprodukt reagieren. Der Elektronenaustausch zwischen den Elektroden erfolgt über einen äußeren Stromkreis.

Praktikum Regenerative Energien

Wie ist eine Brennstoffzelle aufgebaut?
Ionenleitfähiger, dichter, nicht elektronenleitender Elektrolyt(z.B. Polymer, Keramik, Karbonatschmelze) mit beidseitig porösen Elektroden (Kathode und Anode) mit guter Leitfähigkeit

Praktikum Regenerative Energien

Wie ist die Gibb'sche Spannung definiert?
 Die Gibb'sche Spannung setzt die Reaktionsenthalpie, Entropieänderung und umgesetzte Ladung in einen Zusammenhang

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Praktikum Regenerative Energien an der TU München zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Praktikum Regenerative Energien an der TU München gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur TU München Übersichtsseite

E-Motoren

Systems Engineering

Förder- und Materialflusstechnik

MHI_2

Parallel Programming

Betriebswirtschaftslehre

Fabrikplanung

Applikation von Radioaktivität in Industrie, Forschung und Medizin

Dynamik der Straßenfahrzeuge

Qualitätsmanagement

CHemie

Elektrik-Elektroniksysteme im Kraftfahrzeug

Methoden in der Motorapplikation

Zulassung

Messtechnik und medizinische Assistenzsysteme

Elektrische Antriebe - Grundlagen und Anwendungen

Industrielle Softwareentwicklung für Ingenieure

Versuchsplanung und Statistik

Maschinendynamik

Grundlagen Medizintechnik: Biokomp. 1

Ringvorlesung Bionik

Umformende Werkzeugmaschinen

Mechatronische Gerätetechnik

Werkstoffkunde

Zulassung von Medizingeräten

Fluidmechanik

Regelungstechnik

Maschinenelemente

Wärmetransportphänomene

Werkstoffkunde 2

Intelligente Systeme und Machine Learning für Produktionsprozesse

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Praktikum Regenerative Energien an der TU München oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback