Methoden in der Motorapplikation an der TU München

Karteikarten und Zusammenfassungen für Methoden in der Motorapplikation an der TU München

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Methoden in der Motorapplikation an der TU München.

Beispielhafte Karteikarten für Methoden in der Motorapplikation an der TU München auf StudySmarter:

Welche 3 Motorregelungskonzepte gibt es?

Beispielhafte Karteikarten für Methoden in der Motorapplikation an der TU München auf StudySmarter:

Welche Zusammenhänge beschreibt die Architektur einer Softwaresystems? 3x

Beispielhafte Karteikarten für Methoden in der Motorapplikation an der TU München auf StudySmarter:

3 Übertragungsarten der Kommunikation

Beispielhafte Karteikarten für Methoden in der Motorapplikation an der TU München auf StudySmarter:

7 Schichten des ISO/OSI Referenzmodells in aufsteigender Reihenfolge

Beispielhafte Karteikarten für Methoden in der Motorapplikation an der TU München auf StudySmarter:

Welche Signalarten gibt es als Ausgangssignale des Steuergeräts? (2x)

Beispielhafte Karteikarten für Methoden in der Motorapplikation an der TU München auf StudySmarter:

Welche Signalarten gibt es als Eingangssignale im Steuergerät? (3x)

Beispielhafte Karteikarten für Methoden in der Motorapplikation an der TU München auf StudySmarter:

3 Vorteile von höheren Integrationsstufen

Beispielhafte Karteikarten für Methoden in der Motorapplikation an der TU München auf StudySmarter:

3 Arten von Katalysatoren

Beispielhafte Karteikarten für Methoden in der Motorapplikation an der TU München auf StudySmarter:

3 Gründe für unterschiedliche Kraftstoffqualitäten

Beispielhafte Karteikarten für Methoden in der Motorapplikation an der TU München auf StudySmarter:

Welche Anforderungen stellt ein globaler Markt an den Motor? (4x)

Beispielhafte Karteikarten für Methoden in der Motorapplikation an der TU München auf StudySmarter:

unter welchen Bedingungen werden keine On-Board-Diagnosen durchgeführt? (4x)

Beispielhafte Karteikarten für Methoden in der Motorapplikation an der TU München auf StudySmarter:

5 verschiedene Fahrzyklen

Kommilitonen im Kurs Methoden in der Motorapplikation an der TU München. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Methoden in der Motorapplikation an der TU München auf StudySmarter:

Methoden in der Motorapplikation

Welche 3 Motorregelungskonzepte gibt es?
– kennfeldbasierte Motorregelung
– modellbasierte Motorregelung
– brennraumdruckbasierte Motorregelung

Methoden in der Motorapplikation

Welche Zusammenhänge beschreibt die Architektur einer Softwaresystems? 3x
– hierarchische und strukturelle Anordnung einzelner Systemkomponenten (statische Sicht)
– Beschreibung der zeitlichen Abarbeitung von Aufgaben (dynamische Sicht)
– logische und physikalische Zusammenhänge sowie die Signalflüsse (funktionale Sicht)

Methoden in der Motorapplikation

3 Übertragungsarten der Kommunikation
– optisch
– elektrisch
– drahtlos

Methoden in der Motorapplikation

7 Schichten des ISO/OSI Referenzmodells in aufsteigender Reihenfolge
1. Physikalische Schicht
2. Sicherungsschicht
3. Vermittlungsschicht
4. Transportschicht
5. Sitzungsschicht
6. Darstellungsschicht
7. Anwendungsschicht

Methoden in der Motorapplikation

Welche Signalarten gibt es als Ausgangssignale des Steuergeräts? (2x)
– Schaltsignale
– PWM-Signale

Methoden in der Motorapplikation

Welche Signalarten gibt es als Eingangssignale im Steuergerät? (3x)
– analoge Signale
– digitale Signale
– pulsförmige Signale

Methoden in der Motorapplikation

3 Vorteile von höheren Integrationsstufen
– SG benötigt weniger Rechenleistung und integrierte Elektronik
– Vereinheitlichung und Flexibilität durch busfähige Sensorik (Mehrfachnutzung)
– Der Einfluss von Störquellen wird reduziert auf Grund kürzerer Leitungslängen bei analogen Rohsignalen

Methoden in der Motorapplikation

3 Arten von Katalysatoren
– Drei-Wege-Kat
– Speicherkat
– SCR-Kat

Methoden in der Motorapplikation

3 Gründe für unterschiedliche Kraftstoffqualitäten
– Vorraussetzungen der Quellen
– Verfahrenstechnik der Raffinierung
– unterschiedliche Additivierung

Methoden in der Motorapplikation

Welche Anforderungen stellt ein globaler Markt an den Motor? (4x)
– klimatische Bedingungen
– Kundenwünsche/Fahreransprüche
– Gesetzgebung
– Kraftstoffe

Methoden in der Motorapplikation

unter welchen Bedingungen werden keine On-Board-Diagnosen durchgeführt? (4x)
– Fahrten in großer Höhe
– niedriger Umgebungstemperatur
– Tankfüllung unter 15%
– niedrige Batteriespannung

Methoden in der Motorapplikation

5 verschiedene Fahrzyklen
– NEFZ (neuer europäischer Fahrzyklus)
– WLTC (world harmonized light-duty vehicles test cycle)
– RDE (real driving emissions)
– FTP (federal test procedure, amerika)
– japanischer Fahrzyklus

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Methoden in der Motorapplikation an der TU München zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Maschinenwesen an der TU München gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur TU München Übersichtsseite

E-Motoren

Systems Engineering

Förder- und Materialflusstechnik

MHI_2

Parallel Programming

Betriebswirtschaftslehre

Fabrikplanung

Applikation von Radioaktivität in Industrie, Forschung und Medizin

Dynamik der Straßenfahrzeuge

Qualitätsmanagement

CHemie

Elektrik-Elektroniksysteme im Kraftfahrzeug

Zulassung

Messtechnik und medizinische Assistenzsysteme

Industrielle Softwareentwicklung für Ingenieure

Versuchsplanung und Statistik

Maschinendynamik

Grundlagen Medizintechnik: Biokomp. 1

Praktikum Regenerative Energien

Ringvorlesung Bionik

Umformende Werkzeugmaschinen

Mechatronische Gerätetechnik

Werkstoffkunde

Zulassung von Medizingeräten

Fluidmechanik

Regelungstechnik

Maschinenelemente

Wärmetransportphänomene

Werkstoffkunde 2

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Methoden in der Motorapplikation an der TU München oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback