Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Krankheitslehre 2 - Gynäkologie und Pädiatrie, Neurologie an der TU München

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Krankheitslehre 2 - Gynäkologie und Pädiatrie, Neurologie Kurs an der TU München zu.

TESTE DEIN WISSEN

Die Schwangerschaftsdauer post conceptionem wird angegeben mit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

280 Tagen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie viele Chromosomen enthält eine gesunde,  sprungreife Eizelle?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

46

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Pädiatrie: Von den bösartigen Knochentumoren ist das Osteosarkom der häufigste im Kindesalter. Welche der folgenden Aussagen treffen zu? 

1) Jungen sind häufiger betroffen als Mädchen 

2) Osteosarkome treten hauptsächlich in der Nähe der Wachstumsfugen der langen Röhrenknochen auf 

3) Typische Erstsymptome sind Bewegungseinschränkung, Schwellung und Schmerzen 

4) Die langfristigen Heilungschancen liegen unter 40% 

5) Bei einer Metastasenbildung meist in den Lungen ist die Prognose infaust

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nur 1 und 3 sind richtig

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Neuro: Was kennzeichnet eine Spastik? 

1) Widerstand gegen Dehnung der Muskulatur 

2) Tritt in den ersten Tagen nach einer Schädigung der Pyramidenbahnen auf 

3) Spontane Entladung von kortikalen Neuronen 

4) Schlaffe Lähmung der Muskulatur

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nur Aussagen 1 und 2 sind richtig

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wozu dient der orale Glukosetoleranztest (oGTT) in der Schwangerschaft?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zur Feststellung eines Diabetes mellitus Typ I der Mutter

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welches ist kein typisches Symptom einer normalen Schwangerschaft?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Müdigkeit 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Die Sensibilitätsprüfung in der Neurologie umfasst die Prüfung von 

1. Berührungsempfinden 

2. Schmerzempfinden 

3. Temperaturempfinden 

4. Lagesinn 

5. Vibrationsempfinden

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nur 1, 2, 4 und 5 sind richtig

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Zelle ist entscheidend für die Bestimmung des Geschlechts eines Kindes?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Primordialfollikel

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Aussage über die Hormone LH (Lutropin) und FSH (Follitropin) trifft nicht zu?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sie werden zeitlebens im Hypophysenvorderlappen gebildet

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ordnen Sie die unten aufgeführten Entwicklungsschritte den passenden Zeitpunkten zu: 


1. Gezieltes Greifen 

2. Zangengriff 

3. Verstehen und sprechen erster Worte 

4. Spielen mit anderen Kindern 

5. 2-Wortsätze 


Ab 6. Monat 

b Ab 3 Jahren 

c 3.-4. Monat 

2 Jahre 

e 12. Monat

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1c; 2a; 3e; 4b; 5d

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Aussagen treffen zu? Die genaue Ursache der Multiplen Sklerose ist unbekannt. Diskutiert werden folgende Einflussfaktoren: 

1. Genetische Prädisposition 

2. Umweltfaktoren 

3. Ernährung 

4. Autoimmunmechanismen 

5. Virusinfektionen in der Kindheit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nur 1, 3 und 5 sind richtig

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Neuro: Charakteristisch für die Behandlung im PNF-Konzept ist die Fazilitation von Haltung und Bewegung durch: 

1) Reizung von Exterorezeptoren 

2) Reizung von Telerezeptoren 

3) Reizung von Propriozeptoren 

4) Taktile Stimulation von Schlüsselpunkten 

5) Stimulation über Bewegungsdiagonalen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nur Aussage 4 trifft zu

Lösung ausblenden
  • 445224 Karteikarten
  • 10197 Studierende
  • 441 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Krankheitslehre 2 - Gynäkologie und Pädiatrie, Neurologie Kurs an der TU München - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Die Schwangerschaftsdauer post conceptionem wird angegeben mit

A:

280 Tagen

Q:

Wie viele Chromosomen enthält eine gesunde,  sprungreife Eizelle?

A:

46

Q:

Pädiatrie: Von den bösartigen Knochentumoren ist das Osteosarkom der häufigste im Kindesalter. Welche der folgenden Aussagen treffen zu? 

1) Jungen sind häufiger betroffen als Mädchen 

2) Osteosarkome treten hauptsächlich in der Nähe der Wachstumsfugen der langen Röhrenknochen auf 

3) Typische Erstsymptome sind Bewegungseinschränkung, Schwellung und Schmerzen 

4) Die langfristigen Heilungschancen liegen unter 40% 

5) Bei einer Metastasenbildung meist in den Lungen ist die Prognose infaust

A:

Nur 1 und 3 sind richtig

Q:

Neuro: Was kennzeichnet eine Spastik? 

1) Widerstand gegen Dehnung der Muskulatur 

2) Tritt in den ersten Tagen nach einer Schädigung der Pyramidenbahnen auf 

3) Spontane Entladung von kortikalen Neuronen 

4) Schlaffe Lähmung der Muskulatur

A:

Nur Aussagen 1 und 2 sind richtig

Q:

Wozu dient der orale Glukosetoleranztest (oGTT) in der Schwangerschaft?

A:

Zur Feststellung eines Diabetes mellitus Typ I der Mutter

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Welches ist kein typisches Symptom einer normalen Schwangerschaft?

A:

Müdigkeit 

Q:

Die Sensibilitätsprüfung in der Neurologie umfasst die Prüfung von 

1. Berührungsempfinden 

2. Schmerzempfinden 

3. Temperaturempfinden 

4. Lagesinn 

5. Vibrationsempfinden

A:

Nur 1, 2, 4 und 5 sind richtig

Q:

Welche Zelle ist entscheidend für die Bestimmung des Geschlechts eines Kindes?

A:

Primordialfollikel

Q:

Welche Aussage über die Hormone LH (Lutropin) und FSH (Follitropin) trifft nicht zu?

A:

Sie werden zeitlebens im Hypophysenvorderlappen gebildet

Q:

Ordnen Sie die unten aufgeführten Entwicklungsschritte den passenden Zeitpunkten zu: 


1. Gezieltes Greifen 

2. Zangengriff 

3. Verstehen und sprechen erster Worte 

4. Spielen mit anderen Kindern 

5. 2-Wortsätze 


Ab 6. Monat 

b Ab 3 Jahren 

c 3.-4. Monat 

2 Jahre 

e 12. Monat

A:

1c; 2a; 3e; 4b; 5d

Q:

Welche Aussagen treffen zu? Die genaue Ursache der Multiplen Sklerose ist unbekannt. Diskutiert werden folgende Einflussfaktoren: 

1. Genetische Prädisposition 

2. Umweltfaktoren 

3. Ernährung 

4. Autoimmunmechanismen 

5. Virusinfektionen in der Kindheit

A:

Nur 1, 3 und 5 sind richtig

Q:

Neuro: Charakteristisch für die Behandlung im PNF-Konzept ist die Fazilitation von Haltung und Bewegung durch: 

1) Reizung von Exterorezeptoren 

2) Reizung von Telerezeptoren 

3) Reizung von Propriozeptoren 

4) Taktile Stimulation von Schlüsselpunkten 

5) Stimulation über Bewegungsdiagonalen

A:

Nur Aussage 4 trifft zu

Krankheitslehre 2 - Gynäkologie und Pädiatrie, Neurologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Krankheitslehre 2 - Gynäkologie und Pädiatrie, Neurologie an der TU München

Für deinen Studiengang Krankheitslehre 2 - Gynäkologie und Pädiatrie, Neurologie an der TU München gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Krankheitslehre 2 - Gynäkologie und Pädiatrie, Neurologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Anatomie und Krankheitslehre Grundlagen

AKAD Hochschule Stuttgart

Zum Kurs
Psychopathologie und psychiatrische krankheitslehre

LMU München

Zum Kurs
Diätetik und Krankheitslehre

Hochschule Fulda

Zum Kurs
LP14 - Neurologie und Psychiatrie

Hochschule für Gesundheit

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Krankheitslehre 2 - Gynäkologie und Pädiatrie, Neurologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Krankheitslehre 2 - Gynäkologie und Pädiatrie, Neurologie