GSE Qa an der TU München

Karteikarten und Zusammenfassungen für GSE Qa an der TU München

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs GSE Qa an der TU München.

Beispielhafte Karteikarten für GSE Qa an der TU München auf StudySmarter:

17.6.1935

Beispielhafte Karteikarten für GSE Qa an der TU München auf StudySmarter:

Was für Rohstoffe kaufen die Industrieländern den Entwicklungsländern ob

Beispielhafte Karteikarten für GSE Qa an der TU München auf StudySmarter:

Nenne ein paar Schwellenländer, Industrieländer, Entwicklungsländer 

Beispielhafte Karteikarten für GSE Qa an der TU München auf StudySmarter:

Was ist das große problem Malis und welche probleme gibt es noch?

Beispielhafte Karteikarten für GSE Qa an der TU München auf StudySmarter:

Welche zusagen muss Mali erfüllen finanzielle unterstützung zu erhalten?

Beispielhafte Karteikarten für GSE Qa an der TU München auf StudySmarter:

Umbau und Offenheit 

Beispielhafte Karteikarten für GSE Qa an der TU München auf StudySmarter:

Warum wurden Glasnost & Perestroika eingeführt ?

Beispielhafte Karteikarten für GSE Qa an der TU München auf StudySmarter:

Wer hat Glasnost Und Perestroika ins Leben gerufen..?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Konrad Adenauer 
  2. Michalel Gorbatschov 
  3. Josef Stalin
  4. Wladimir Putin

Beispielhafte Karteikarten für GSE Qa an der TU München auf StudySmarter:

Erkläre den Begriff Glasnot 

Beispielhafte Karteikarten für GSE Qa an der TU München auf StudySmarter:

Erkläre Perestroika 

Beispielhafte Karteikarten für GSE Qa an der TU München auf StudySmarter:

Glasnost bedeutet..?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Offenheit
  2. Umbau  

Beispielhafte Karteikarten für GSE Qa an der TU München auf StudySmarter:

Letzter bundeskanzler der ddr

Kommilitonen im Kurs GSE Qa an der TU München. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für GSE Qa an der TU München auf StudySmarter:

GSE Qa

17.6.1935
Aufstand durch Lebensmittelknappheit

GSE Qa

Was für Rohstoffe kaufen die Industrieländern den Entwicklungsländern ob
Kafe Kakau Tee roheisen Südfrüchte 

GSE Qa

Nenne ein paar Schwellenländer, Industrieländer, Entwicklungsländer 
Schwellenländer:
Brasilien, China, Indien, Indonesien, Mexiko und Südafrik
Etwiklungsländer: 
Bangladesch, Vietnam, Mali, Togo,Nepal, Afghanistan
Industrieländer:
Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Russland 

GSE Qa

Was ist das große problem Malis und welche probleme gibt es noch?
  •  Schlechte klimatische Bedingungen 
  • Gefahr vorhungernöten Schlechterdings
  • Vordringen der Wüste
  • Zwei Drittel des Landes sind Wüsten oder Halbwüsten 
  • Dürren Wassermangel, Schädlingsbefall 

GSE Qa

Welche zusagen muss Mali erfüllen finanzielle unterstützung zu erhalten?
Mali muss demokratische reformen einleiten

GSE Qa

Umbau und Offenheit 
Umbau = Perestroika 
Offenheit = Glasnost 

GSE Qa

Warum wurden Glasnost & Perestroika eingeführt ?
Wegen der Ausganssituazion 
-Mangel an Wirtschaftskraft 
-Schnelle Abwertzentwicklung 
-Missernten 
(Mangek an Konsumgütern)

GSE Qa

Wer hat Glasnost Und Perestroika ins Leben gerufen..?
  1. Konrad Adenauer 
  2. Michalel Gorbatschov 
  3. Josef Stalin
  4. Wladimir Putin

GSE Qa

Erkläre den Begriff Glasnot 
– Probleme in der Öffentlichkeit diskutieren 
-Freiheit der Medien 
-Entlasung pol. Gefangener 
-Auswanderung von Regimegegnern (soll erlaubtsein)

GSE Qa

Erkläre Perestroika 
Umbau der Wirtschaft
– Selbstverwaltung
-Keine Politische Bevormundung 
-Privat unternehmen (sind erlaubt)

GSE Qa

Glasnost bedeutet..?
  1. Offenheit
  2. Umbau  

GSE Qa

Letzter bundeskanzler der ddr
Erich Honeker 

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für GSE Qa an der TU München zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Biologie (Lehramt) an der TU München gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur TU München Übersichtsseite

GSE 2

Englich Vokabeln ?

Entwiklungsländer

Kunst ?

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für GSE Qa an der TU München oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback