ERA an der TU München

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs ERA an der TU München.

Beispielhafte Karteikarten für ERA an der TU München auf StudySmarter:

Was definiert das Laufzeitsystem?

Beispielhafte Karteikarten für ERA an der TU München auf StudySmarter:

Aus welchen Phasen besteht der Maschinenbefehlszyklus des 8085-Prozessors?

Beispielhafte Karteikarten für ERA an der TU München auf StudySmarter:

Wodurch wird Gatter-Schicht definiert?

Beispielhafte Karteikarten für ERA an der TU München auf StudySmarter:

Wodurch wird Physikalische-Schicht definiert?

Beispielhafte Karteikarten für ERA an der TU München auf StudySmarter:

Wodurch wird Bauelemente-Schicht definiert?

Beispielhafte Karteikarten für ERA an der TU München auf StudySmarter:

Wodurch wird die Benutzerprogrammschicht definiert?

Beispielhafte Karteikarten für ERA an der TU München auf StudySmarter:

Wodurch wird Von Neumann-Schicht definiert?

Beispielhafte Karteikarten für ERA an der TU München auf StudySmarter:

Welche funktionale Schichte gibt es im Rechner?

Beispielhafte Karteikarten für ERA an der TU München auf StudySmarter:

Wodurch wird die Mikroarchitektur-Schicht definiert?

Beispielhafte Karteikarten für ERA an der TU München auf StudySmarter:

Optimierung mit Hilfe von Basisblöcken

Beispielhafte Karteikarten für ERA an der TU München auf StudySmarter:

Was ist ein Basisblock?

Beispielhafte Karteikarten für ERA an der TU München auf StudySmarter:

Aus welchen Phasen besteht Compiler-Lauf?

Kommilitonen im Kurs ERA an der TU München. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für ERA an der TU München auf StudySmarter:

ERA

Was definiert das Laufzeitsystem?
– Speichermanagement
– Zugriff auf Bibliotheken oder andere Objektmodule
– Schnittstelle zu Betriebssystem für Ein-/Ausgabe etc.

ERA

Aus welchen Phasen besteht der Maschinenbefehlszyklus des 8085-Prozessors?
– T1 Befehl adressieren
– T2 Lesezyklus im Speicher
– T3 Befehl einlesen
– T4 Befehl dekodieren und ausfuhren

ERA

Wodurch wird Gatter-Schicht definiert?
Durch elementare Boolesche Funktionen, die
unter Benutzung elementarer Schalter durch Bausteine realisiert werden

ERA

Wodurch wird Physikalische-Schicht definiert?
Durch reale Bauelemente (je nach Technologie)

ERA

Wodurch wird Bauelemente-Schicht definiert?
Durch idealisierte Bauelemente, z.B.
• Widerstände
• Kondensatoren,
• Transistoren
• Leitungen,…

ERA

Wodurch wird die Benutzerprogrammschicht definiert?
Durch die höhere Programmiersprache

ERA

Wodurch wird Von Neumann-Schicht definiert?
Durch Maschinenbefehlssatz und die Objekte, auf denen dieser arbeitet (Wörter, Adressen, Speicherzellen, Register)

ERA

Welche funktionale Schichte gibt es im Rechner?
Benutzerprogramm-Schicht, von-Neumann-Schicht, Mikroarchitektur-Schicht, Gatter-Schicht, Bauelemente-Schicht, Physikalische Schicht

ERA

Wodurch wird die Mikroarchitektur-Schicht definiert?
Durch den Mikroinstruktionssatz und die
Objekte, auf denen dieser arbeitet (Register, Speicherzellen, Verbindungswege, verknüpfende Elemente wie Schaltnetze, Schaltwerke)

ERA

Optimierung mit Hilfe von Basisblöcken
– Eliminierung von „totem“ Code
– Vorberechnen konstanter Ausrücke
– Entfernen doppelt berechneter Ausdrücke
– Ersetzen von langsamen durch schnelle Operationen

ERA

Was ist ein Basisblock?
Ein Basisblock ist die maximale Folge von
Dreiadressbefehlen, die die folgenden Bedingungen erfüllt: der Basisblock kann nur durch die erste Instruktion
betreten werden, der Basisblock kann nur durch die letzte Instruktion
verlassen werden

ERA

Aus welchen Phasen besteht Compiler-Lauf?
Lexikalische Analyse, Syntaktische Analyse, Semantische Ananlyse, Zwischencode-Generator, Maschinenunabhängige Optimierung, Code Generator, Maschinenabhängige Optimierung

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für ERA an der TU München zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang an der TU München gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur TU München Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für ERA an der TU München oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback