Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München

Karteikarten und Zusammenfassungen für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München.

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

Wie wird bei der lexikographischen Zielgewichtung vorgegangen?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

Was ist der Unterschied zwischen risikoscheu, risikoneutral und risikofreudig?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

Wie nennt man die beiden Faktoren der Eigenkapitalrentabilitätsrechnung mit Berücksichtigung des Umsatzes?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

Wie kann bestimmt werden ob Alternativen dominiert werden? Was passiert mit dominierten Alternativen?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

Welche Gefahr besteht bei der lexikographischen Zielgewichtung?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

In welche beiden Gruppen kann der Oberbegriff "Betrieb" aufgeteilt werden? Wie unterscheiden sich die Ziele dieser beiden Gruppen?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

Wie ist der Begriff Betrieb definiert?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

Wie unterscheidet sich die Gewinnrechnung der Kostenrechnung von der der Buchführung?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

Was besagt das Transitivitätsaxiom?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

Wie wird bei Entscheidung bei Sicherheit vorgegangen?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

Was ist der Homo oeconomicus?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

Wie wird bei der Entscheidungsfindung mit dem Bernoulli-Prinzip vorgegangen?

Kommilitonen im Kurs Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

Einführung in die Wirtschaftslehre

Wie wird bei der lexikographischen Zielgewichtung vorgegangen?

  • Ziele werden nach ihrer Wichtigkeit geordnet
  • die verschiedenen Werte der Alternativen werden pro Ziel verglichen
  • die Alternative mit dem jeweils besten Wert bleibt stehen, alle anderen fallen weg

Einführung in die Wirtschaftslehre

Was ist der Unterschied zwischen risikoscheu, risikoneutral und risikofreudig?

  • risikoscheu - Entscheidung bringt mehr Sicherheit, aber niedrigeren Erwartungswert
  • risikoneutral - für Entscheidung ist nur der Erwartungswert von Bedeutung
  • risikofreudig - weniger Sicherheit bei höherem Erwartungswert

Einführung in die Wirtschaftslehre

Wie nennt man die beiden Faktoren der Eigenkapitalrentabilitätsrechnung mit Berücksichtigung des Umsatzes?

  • Umsatzrentabilität (Gewinn/Umsatz)
  • Kapitalumschlag (Umsatz/Eigenkapital)

Einführung in die Wirtschaftslehre

Wie kann bestimmt werden ob Alternativen dominiert werden? Was passiert mit dominierten Alternativen?

  • dominiert werden Alternativen die nach keinem Kriterium besser und nach mindestens einem Kriterium schlechter abschneiden
  • diese Alternativen werden eliminiert und nicht mehr betrachtet

Einführung in die Wirtschaftslehre

Welche Gefahr besteht bei der lexikographischen Zielgewichtung?

Alternativen werden ausgeschlossen, die zwar in einer Kategorie schlechter sind als die restlichen, jedoch in anderen Kategorien deutlich besser abschneiden

Einführung in die Wirtschaftslehre

In welche beiden Gruppen kann der Oberbegriff "Betrieb" aufgeteilt werden? Wie unterscheiden sich die Ziele dieser beiden Gruppen?

  • Unternehmen - Fremdbedarfsdeckung
  • Haushalte - Eigenbedarfsdeckung

Einführung in die Wirtschaftslehre

Wie ist der Begriff Betrieb definiert?

Betriebe sind 

  • wirtschaftlich handelnde
  • soziale
  • technische
  • rechtliche Einheiten
  • Aufgabe der selbstverantwortlichen Bedarfsdeckung

Einführung in die Wirtschaftslehre

Wie unterscheidet sich die Gewinnrechnung der Kostenrechnung von der der Buchführung?

  • Kostenrechnung: Gewinn = Umsatz - Kosten
  • Buchführung: Gewinn = Ertrag - Aufwand

Einführung in die Wirtschaftslehre

Was besagt das Transitivitätsaxiom?

  • Es wird eine Konsistenz der Präferenzen vorausgesezt:
    • wenn x(i) > x(j) und x(j) > x(k)
      ---> x(i) > x(k)

Einführung in die Wirtschaftslehre

Wie wird bei Entscheidung bei Sicherheit vorgegangen?

  • für jede Alternative wird die Summe der gewichteten Zielerreichungsgrade berechnet
  • die Alternative mit dem höchsten Nutzwert ist die vorzüglichste

  • die Kriterien müssen unabhängig sein!

Einführung in die Wirtschaftslehre

Was ist der Homo oeconomicus?

= rational denkender Mensch

Prämissen der einfachen Modelle der Mikroökonomie:

  • Homogenität der Güter
  • keine persönlichen o.ä. Preferenzen
  • Zeit spielt keine Rolle
  • vollständige Information --> also vollständige Rationalität

Einführung in die Wirtschaftslehre

Wie wird bei der Entscheidungsfindung mit dem Bernoulli-Prinzip vorgegangen?

  • es wird eine Nutzenmatrix erstellt
  • die einzelnen Werte werden in eine Risikonutzenfunktion eingesetzt und ausgerechnet
  • die einzelnen Werte werden mit den Wahrscheinlichkeiten multipliziert und aufsummiert
  • die Alternative mit dem höheren Erwartungsnutzen ist die zu wählende Alternative

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur TU München Übersichtsseite

Bodenkunde

Forstliche Verfahrenstechnik

Tier- und Wildökologie

Wildbiologie

Landschaschtsentwicklung

Bodenkunde

Biologie

Materialeigenschaften Holz

Statistik Informatik

Einführung in die Volkswirtschaftslehre an der

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Einführung in die Volkswirtschaftslehre an der

Bremen

Einführung in die Volkswirtschaftslehre an der

Universität Bayreuth

Einführung in die Volkswirtschaftslehre an der

TU Dresden

Einführung in die Volkswirtschaftslehre an der

FernUniversität in Hagen

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Einführung in die Wirtschaftslehre an anderen Unis an

Zurück zur TU München Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login