Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München

Karteikarten und Zusammenfassungen für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München.

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

Wie ist der Begriff Betrieb definiert?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

In welche beiden Gruppen kann der Oberbegriff "Betrieb" aufgeteilt werden? Wie unterscheiden sich die Ziele dieser beiden Gruppen?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

Welche Aspekte menschlicher Verhaltensweisen können für das Erstellen abstrakter Modelle betrachtet werden?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

Nennen Sie Beispiele, in denen Menschen in Objektrollen vorkommen können.

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

Was ist der Homo oeconomicus?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

Welche verschiedenen Menschenbilder gibt es in der BWL?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

Nennen Sie 5 Aspekte von Wirtschaftsgütern.

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

Was ist Effektivität?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

Was ist Effizienz?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

Was besagt das Maximumprinzip?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

Was besagt das Minimumprinzip?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

Was wird zu den Produktionsfaktoren gezählt?

Kommilitonen im Kurs Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München auf StudySmarter:

Einführung in die Wirtschaftslehre

Wie ist der Begriff Betrieb definiert?

Betriebe sind 

  • wirtschaftlich handelnde
  • soziale
  • technische
  • rechtliche Einheiten
  • Aufgabe der selbstverantwortlichen Bedarfsdeckung

Einführung in die Wirtschaftslehre

In welche beiden Gruppen kann der Oberbegriff "Betrieb" aufgeteilt werden? Wie unterscheiden sich die Ziele dieser beiden Gruppen?

  • Unternehmen - Fremdbedarfsdeckung
  • Haushalte - Eigenbedarfsdeckung

Einführung in die Wirtschaftslehre

Welche Aspekte menschlicher Verhaltensweisen können für das Erstellen abstrakter Modelle betrachtet werden?

  • Soziale (Macht, Kommunikation)
  • Psychische (Motivation, Zufriedenheit)
  • Technische (Mensch-Maschine-Schnittstelle, Akzeptanz)
  • Ökologische
  • Ergonomische
  • Aspekte der Informationsverarbeitung und Kommunikation

Einführung in die Wirtschaftslehre

Nennen Sie Beispiele, in denen Menschen in Objektrollen vorkommen können.

  • Arbeitsplatzplanung
  • Organisatorische Aufgabenverteilung
  • Rationalisierung und Automatisierung der Produktion
  • Personalauswahl

Einführung in die Wirtschaftslehre

Was ist der Homo oeconomicus?

= rational denkender Mensch

Prämissen der einfachen Modelle der Mikroökonomie:

  • Homogenität der Güter
  • keine persönlichen o.ä. Preferenzen
  • Zeit spielt keine Rolle
  • vollständige Information --> also vollständige Rationalität

Einführung in die Wirtschaftslehre

Welche verschiedenen Menschenbilder gibt es in der BWL?

  • der beschränkt rational denkende Mensch
  • der Mensch als soziales Wesen
  • der Mensch als Potential von Fähigkeiten und Fertigkeiten

Einführung in die Wirtschaftslehre

Nennen Sie 5 Aspekte von Wirtschaftsgütern.

  • Stellung im Leistungsprozess (Input, Output)
  • Realgut oder Nominalgut
  • Verwendungsreife (Rohstoff, Zwischenprodukt, Endprodukt)
  • Größenordnung der Fertigung
  • Grad der Materialität
  • Verwendungszweck (Konsumgüter, Industriegüter)
  • Nutzungsdauer (Verbrauchsgüter, Investitionsgüter)
  • Beziehungen zwischen den Gütern
  • Grad der Ähnlichkeit (homogene, inhomogene)
  • Beschaffungsaufwand
  • Beschaffungsrisiko

Einführung in die Wirtschaftslehre

Was ist Effektivität?

ein Maß für den Grad der Zielerreichung

(Können die Ziele mit den Mitteln erreicht werden?)

Einführung in die Wirtschaftslehre

Was ist Effizienz?

ein Maß für die Relation zwischen Mitteln und Ziel (bzw. Input und Output)

Einführung in die Wirtschaftslehre

Was besagt das Maximumprinzip?

Mit den vorhandenen Mitteln ist der maximale Output anzustreben

Einführung in die Wirtschaftslehre

Was besagt das Minimumprinzip?

Ein bestimmter Output ist mit dem minimalen Mitteleinsatz zu erreichen

Einführung in die Wirtschaftslehre

Was wird zu den Produktionsfaktoren gezählt?

alles das für die Erstellung des Produktes als Input benötigt wird

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur TU München Übersichtsseite

Biologie

Materialeigenschaften Holz

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Einführung in die Wirtschaftslehre an der TU München oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards