Computer Vision an der TU München

Karteikarten und Zusammenfassungen für Computer Vision an der TU München

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Computer Vision an der TU München.

Beispielhafte Karteikarten für Computer Vision an der TU München auf StudySmarter:

Sind die Matrizen U und V der Singulärwertzerlegung eindeutig bestimmt?

Beispielhafte Karteikarten für Computer Vision an der TU München auf StudySmarter:

Wie lassen sich Bilder darstellen?

Beispielhafte Karteikarten für Computer Vision an der TU München auf StudySmarter:

Welche Eigenschaften sind hinreichend, damit eine Matrix eine Rotationsmatrix ist?

Beispielhafte Karteikarten für Computer Vision an der TU München auf StudySmarter:

Wieso ist die letzte Komponente bei einem Vektor in der Bildebene in homogenen Koordinaten gleich 1?

Beispielhafte Karteikarten für Computer Vision an der TU München auf StudySmarter:

Was gilt bei der Lochkamera für alle Strahlen die von einem Punkt ausgehen und in die Kamera einfallen?

Beispielhafte Karteikarten für Computer Vision an der TU München auf StudySmarter:

Welcher Zusammenhang besteht zwischen Brennebene und Bildebene bei der Lochkamera?

Beispielhafte Karteikarten für Computer Vision an der TU München auf StudySmarter:

Wo treffen sich alle Strahlen, die von einem Punkt vor der Linse ausgehen?

Beispielhafte Karteikarten für Computer Vision an der TU München auf StudySmarter:

Was gilt für die Standardabweichung der Intensitätswerte in einem normalisierten Bildsegment?

Beispielhafte Karteikarten für Computer Vision an der TU München auf StudySmarter:

Was versteht man unter einem normalisierten Bildsegment?

Beispielhafte Karteikarten für Computer Vision an der TU München auf StudySmarter:

Wie lassen sich Bias und Gain am ehesten visuell interpretieren?

Beispielhafte Karteikarten für Computer Vision an der TU München auf StudySmarter:

ü

Beispielhafte Karteikarten für Computer Vision an der TU München auf StudySmarter:

i9

Kommilitonen im Kurs Computer Vision an der TU München. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Computer Vision an der TU München auf StudySmarter:

Computer Vision

Sind die Matrizen U und V der Singulärwertzerlegung eindeutig bestimmt?
Nein

Computer Vision

Wie lassen sich Bilder darstellen?
– kontinuierlich
– diskret

Computer Vision

Welche Eigenschaften sind hinreichend, damit eine Matrix eine Rotationsmatrix ist?
Quadratische Matrix mit zu 1 normierten, orthogonalen Spalten, Determinante = 1

Computer Vision

Wieso ist die letzte Komponente bei einem Vektor in der Bildebene in homogenen Koordinaten gleich 1?
Die Z-Komponente wird durch die Brennweite normiert

Computer Vision

Was gilt bei der Lochkamera für alle Strahlen die von einem Punkt ausgehen und in die Kamera einfallen?
Sie können als parallel angenommen werden

Computer Vision

Welcher Zusammenhang besteht zwischen Brennebene und Bildebene bei der Lochkamera?
Die Brennebene ist gleich der Bildebene

Computer Vision

Wo treffen sich alle Strahlen, die von einem Punkt vor der Linse ausgehen?
Hinter der Linse in der Bildebene

Computer Vision

Was gilt für die Standardabweichung der Intensitätswerte in einem normalisierten Bildsegment?
Die Standardabweichung der Werte ist 1

Computer Vision

Was versteht man unter einem normalisierten Bildsegment?
Subtraktion des Mittelwertes und anschließende Division durch die Standardabweichung

Computer Vision

Wie lassen sich Bias und Gain am ehesten visuell interpretieren?
Bias steuert Helligkeit, Gain steuert Kontrast

Computer Vision

ü

ü

Computer Vision

i9

i90

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Computer Vision an der TU München zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Elektrotechnik und Informationstechnik an der TU München gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur TU München Übersichtsseite

Elektrische Messmethoden der Umwelttechnik

Methoden der komplexen Systeme

Japanisch

Zusammenarbeit im Betrieb

Grundlagen

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Computer Vision an der TU München oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback