Chemiesoftware und Datenbanken an der TU München

Karteikarten und Zusammenfassungen für Chemiesoftware und Datenbanken an der TU München

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Chemiesoftware und Datenbanken an der TU München.

Beispielhafte Karteikarten für Chemiesoftware und Datenbanken an der TU München auf StudySmarter:

Elektronische Zeitschriftenbibliothek - EZB

Beispielhafte Karteikarten für Chemiesoftware und Datenbanken an der TU München auf StudySmarter:

Nennen Sie 3 Bibliographische Datenbanken

Beispielhafte Karteikarten für Chemiesoftware und Datenbanken an der TU München auf StudySmarter:

Chemical Abstract - CAS

Beispielhafte Karteikarten für Chemiesoftware und Datenbanken an der TU München auf StudySmarter:

Nennen Sie eine Faktendatenbank 

Beispielhafte Karteikarten für Chemiesoftware und Datenbanken an der TU München auf StudySmarter:

Reaxy - Beilstein Handbuch

Beispielhafte Karteikarten für Chemiesoftware und Datenbanken an der TU München auf StudySmarter:

Nennen Sie 2 Strukturdatenbanken

Beispielhafte Karteikarten für Chemiesoftware und Datenbanken an der TU München auf StudySmarter:

Cambridge Structural Database

Beispielhafte Karteikarten für Chemiesoftware und Datenbanken an der TU München auf StudySmarter:

Protein Datenbank - PDB

Beispielhafte Karteikarten für Chemiesoftware und Datenbanken an der TU München auf StudySmarter:

Nennen Sie eine Bioinformatik Datenbank

Beispielhafte Karteikarten für Chemiesoftware und Datenbanken an der TU München auf StudySmarter:

NCBI Databases        

Beispielhafte Karteikarten für Chemiesoftware und Datenbanken an der TU München auf StudySmarter:

Was versteht man unter dem Begriff: Related Articles ?

Beispielhafte Karteikarten für Chemiesoftware und Datenbanken an der TU München auf StudySmarter:

welche dieser Datenbank gilt als Vorreiter für den Open Access Trend ?

Kommilitonen im Kurs Chemiesoftware und Datenbanken an der TU München. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Chemiesoftware und Datenbanken an der TU München auf StudySmarter:

Chemiesoftware und Datenbanken

Elektronische Zeitschriftenbibliothek - EZB
  • staatlich finanziert
  • beinhaltet online verfügbare Primärliteratur
  • Ergänzung und teilweiser Ersatz der PaperWare in Biblitohek
  • 45000 von 76000 für jedermann online aufrufbar
  • Die restlichen sind entweder durch Bezahlung oder durch das Hochschulnetz zugänglich

Chemiesoftware und Datenbanken

Nennen Sie 3 Bibliographische Datenbanken
1. Chemical Abstract - CAS
2. Web of Science
3. PubMed
4. Medline

Chemiesoftware und Datenbanken

Chemical Abstract - CAS
- Über 145 Mio. organische + anorganische Verbindungen, Biosequencen, Mineralien und Legierungen
- seit 1907 in ca. 10000 Zeitschriften publiziert
- physikalische oder chemische Substanzdaten verfügbar aber nicht suchbar
- durch kontrollierte Vokabularien in Form von Indices und Thesauri erleichtert sie das Wiederfinden von Molekülen und Verbindungen --> Eindeutiger Schlüssel (CAS-Nummer) für jede Verbindung oder Molekül

Chemiesoftware und Datenbanken

Nennen Sie eine Faktendatenbank 
Reaxy ; Beilstein Handbuch

Chemiesoftware und Datenbanken

Reaxy - Beilstein Handbuch
- kostenpflichtige Datenbank
- Stoffdatenbank mit physikalischen und chemischen Eigenschaften
- Ordnungskriterium ist individuelle chemische Verbindung
- Tertiärliteratur --> Literaturmaterial kritisch gesichtet und gewertet

Chemiesoftware und Datenbanken

Nennen Sie 2 Strukturdatenbanken
1. Cambridge Structural Database
2. Protein Datenbank - PDB

Chemiesoftware und Datenbanken

Cambridge Structural Database
- für kleine und mittelgroße organische Moleküle
- Keine Biopolymere oder Proteine
- Strukturen durch X-Ray und n-Beugungen erforscht
- Bei den Strukturen handelt es sich um eine Schnittstelle zwischen dem Ergebnis einer Messung und dem Ergebnis einer Rechnung

Chemiesoftware und Datenbanken

Protein Datenbank - PDB
- Biopolymerstrukturen gewonnen durch X-Ray, NMR und Elektronenmikroskopie
143000 Strukturen (Proteine, Peptide und Nucleinsäuren)
- frei zugänglich und fungiert als zentrale Datenbank für Biochemiker
- Vorreiter für den "Open Access" trend

Chemiesoftware und Datenbanken

Nennen Sie eine Bioinformatik Datenbank
NCBI Databases

Chemiesoftware und Datenbanken

NCBI Databases        
- früher Entrez genannt
- kostenlose Datenbank für Mediziner und Biochemiker
- Enthält Proteine Gene etc
- fungiert als Schnittstelle von meist kostenlosen Datenbanken
- weltweit bedeutsamste Anlaufstelle für bioinformatische Lösungen und molekularbiologische Daten

Chemiesoftware und Datenbanken

Was versteht man unter dem Begriff: Related Articles ?
- Bezeichnet einen neuen Trend in der Bioinformatik, welcher einen Blick über den Tellerrand ermöglichen soll
- Er gibt Hits aus, welche eigentlich nicht in der Trefferliste der Suche enthalten sind, sich jedoch durch Überlappung der Referencelisten der Treffen ergeben
- Die Daten sind also sehr änlich und könnten für den Suchenenden interessant sein, da der Fokus nicht so eingeengt ist

Chemiesoftware und Datenbanken

welche dieser Datenbank gilt als Vorreiter für den Open Access Trend ?
Protein Datenbank PDB

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Chemiesoftware und Datenbanken an der TU München zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Chemiesoftware und Datenbanken an der TU München gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur TU München Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Chemiesoftware und Datenbanken an der TU München oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards