Bodenmechanik an der TU München

Karteikarten und Zusammenfassungen für Bodenmechanik an der TU München

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Bodenmechanik an der TU München.

Beispielhafte Karteikarten für Bodenmechanik an der TU München auf StudySmarter:

Bei der Klassifikation von Böden nach der Korngröße gemäß DIN 4022-1 wird in drei Hauptbodenarten unterschieden. Ordnen Sie diesen Bodenarten die Begriffe "bindig" und/oder "nichtbindig" zu:

Beispielhafte Karteikarten für Bodenmechanik an der TU München auf StudySmarter:

Nennen und beschreiben Sie in Stichworten die zwei Versuche, die zur Bestimmung dieser Wassergehalte durchzuführen sind:

Beispielhafte Karteikarten für Bodenmechanik an der TU München auf StudySmarter:

Durch welche Laborversuche lässt sich die Kornverteilungskurve eines Bodens ermitteln?

Beispielhafte Karteikarten für Bodenmechanik an der TU München auf StudySmarter:

Nennen und beschreiben Sie einen Feldversuch zur direkten Bestimmung der Dichte von Böden:

Beispielhafte Karteikarten für Bodenmechanik an der TU München auf StudySmarter:

Nennen Sie die fünf in der Bodenmechanik gebräuchlichen Wichten zur Beschreibung eines Bodens und ordnen Sie diese der Größe nach beginnend mit dem kleinsten Wert:

Beispielhafte Karteikarten für Bodenmechanik an der TU München auf StudySmarter:

Ordnen Sie die Dichten der Größe nach (von klein nach groß):

Beispielhafte Karteikarten für Bodenmechanik an der TU München auf StudySmarter:

Welche Bodenkennwerte lassen sich alleine aus einer Kornverteilungskurve ermitteln?

Beispielhafte Karteikarten für Bodenmechanik an der TU München auf StudySmarter:

Der zur Abdichtung zur Verfügung stehende Boden weist einen natürlichen Wassergehalt deutlich unter dem optimalen Wassergehalt auf. Nennen Sie eine Maßnahme, mit der Sie die Verdichtungseigenschaften des Bodens auf der Baustelle optimieren können:

Beispielhafte Karteikarten für Bodenmechanik an der TU München auf StudySmarter:

Geben Sie das Gesetz von DARCY an und erläutern Sie die darin enthaltenen Parameter:

Beispielhafte Karteikarten für Bodenmechanik an der TU München auf StudySmarter:

Geben Sie an, wie sch aus dem Gesetz von DARCY die tatsächliche mittlere Fließgeschwindigkei ermitteln lässt:

Beispielhafte Karteikarten für Bodenmechanik an der TU München auf StudySmarter:

Erläutern Sie den Unterschied zwischen Filter- und Fließgeschwindigkeit:

Beispielhafte Karteikarten für Bodenmechanik an der TU München auf StudySmarter:

Geben Sie für einen Kies und einen Ton jeweils einen Wertebereich für den Durchlässigkeitsbeiwert an:

Kommilitonen im Kurs Bodenmechanik an der TU München. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Bodenmechanik an der TU München auf StudySmarter:

Bodenmechanik

Bei der Klassifikation von Böden nach der Korngröße gemäß DIN 4022-1 wird in drei Hauptbodenarten unterschieden. Ordnen Sie diesen Bodenarten die Begriffe "bindig" und/oder "nichtbindig" zu:
feinkörnig - bindig gemischtkörnig - bindig oder nichtbindig (je nach Anteil des Feinkorns) grobkörnig - nichtbindig

Bodenmechanik

Nennen und beschreiben Sie in Stichworten die zwei Versuche, die zur Bestimmung dieser Wassergehalte durchzuführen sind:
Bestimmung des Wassergehaltes an der Fließgrenze wL mit dem Fließgrenzenapparat von Casagrande: - Einbau einer vorbereiteten Probe in eine Messingschale (Einstreichen) - Einritzen einer vordefinierten Furche - Schale wiederholt auf harte Unterlagen fallen lassen (Furche beginnt sich zu schließen) - Wassergehalt an der Fließgrenze ist dadurch bestimt, wenn sich die Furche nach 25 Schlägen auf einer Länge von 1cm schließt. Daher Durchführung des Versuchs bei verschiedenen Wassergehalten Bestimmung des Wassergehalts an der Ausrollgrenze wP mit dem Ausrollversuch: Ausrollen einer aufbereiteten Probe auf einem Filterpapier zu 3mm dicken Röllchen. Wenn die Röllchen zu zerbröckeln beginnen, ist Wassergehlat an der Ausrollgrenze erreicht

Bodenmechanik

Durch welche Laborversuche lässt sich die Kornverteilungskurve eines Bodens ermitteln?
Siebung Sedimentation

Bodenmechanik

Nennen und beschreiben Sie einen Feldversuch zur direkten Bestimmung der Dichte von Böden:
Densitometer Die Verwendung wird in der Geotechnik in DIN 18125-2 geregelt, man nennt diese Methode auch Ballonverfahren. Nach dem Entfernen der Grasnarbe wird eine metallene Kreisringscheibe auf den anstehenden Boden aufgelegt. Durch das Loch im Metallring wird das Lockergestein um das 1- bis 1,5-fache des Ringinnendurchmessers ausgehoben. Eine mit Wasser gefüllte Gumiblase wird sodann mittels Densitometer in das Loch gedrückt. Am Densitometer ist eine Skala angebracht, an der (indirekt, nach Umrechnung) abgelesen werden kann, welches Wasservolumen in die Gummiblase gedrückt wurde, um darüber das Volumen des Lochs zu ermitteln. Dieses volumen wird mit der Masse der feuchten Probe ins Verhältnis gesetzt - man erhält die Feuchtedichte. Durch Trocknung stellt man anschließend den Wassergehalt der Bodenprobe fest, um letztlich die Trockendichte des Bodens errechnen zu können.

Bodenmechanik

Nennen Sie die fünf in der Bodenmechanik gebräuchlichen Wichten zur Beschreibung eines Bodens und ordnen Sie diese der Größe nach beginnend mit dem kleinsten Wert:
- Wichte des Bodens unter Auftrieb: gamma' - Trockenwichte des Bodens: gamma d - Wichte des feuchten Bodens: gamme - Wichte des gesättigten Bodens: gamma r - Kornwichte: gamma s

Bodenmechanik

Ordnen Sie die Dichten der Größe nach (von klein nach groß):
Trockendichte natürliche Dichte Sättigungsdichte Korndichte

Bodenmechanik

Welche Bodenkennwerte lassen sich alleine aus einer Kornverteilungskurve ermitteln?
Ungleichförmigkeitszahl (U) Krümmungszahl (Cc)

Bodenmechanik

Der zur Abdichtung zur Verfügung stehende Boden weist einen natürlichen Wassergehalt deutlich unter dem optimalen Wassergehalt auf. Nennen Sie eine Maßnahme, mit der Sie die Verdichtungseigenschaften des Bodens auf der Baustelle optimieren können:
Befeuchten: Wasser auf Boden aufbringen, Einfräsen

Bodenmechanik

Geben Sie das Gesetz von DARCY an und erläutern Sie die darin enthaltenen Parameter:
v = k*i v: Filtergeschwindigkeit k: Durchlässigkeitsbeitwert des Bodens i: hydraulische Gefälle (delta h/ delta l)

Bodenmechanik

Geben Sie an, wie sch aus dem Gesetz von DARCY die tatsächliche mittlere Fließgeschwindigkei ermitteln lässt:
vFließ = v/nw nw: wirksame Potential

Bodenmechanik

Erläutern Sie den Unterschied zwischen Filter- und Fließgeschwindigkeit:
Filtergeschwindigkeit: Durchfluss wurd auf die gesamte durchströmte Fläche bezogen. Die tatsächliche Fließgeschwindigkeit in den Poren ist größer, da nur der Porenraum durchströmt wird

Bodenmechanik

Geben Sie für einen Kies und einen Ton jeweils einen Wertebereich für den Durchlässigkeitsbeiwert an:
Kies: 10^-2 - 10^-5 Ton: 10^-7 - 10^-11

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Bodenmechanik an der TU München zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Bodenmechanik an der TU München gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur TU München Übersichtsseite

Verkehrswegebau

Wasserbau

Siedlungswasserwirtschaft

Bau- und Umweltinformatik

Baukonstruktion II

Verkehrswegebau Grundmodul

Verkehrswegebau Ergänzungsmodul

1-2 Baustoffkunde 1.4

Baustoffkunde 5.

2. Bauko Abdichtung

Ökologie

Thermodynamik

Baustoffkunde 2

Bauphysik

BUI 2

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Bodenmechanik an der TU München oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards