Select your language

Suggested languages for you:
Login Anmelden

Lernmaterialien für Bodenkunde an der TU München

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Bodenkunde Kurs an der TU München zu.

TESTE DEIN WISSEN

Welche Formen physikalischer Verwitterung gibt es

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Druck Pflanzenwurzeln,

Salzsprengung,

Druckentlastung,

Temperatursprengung,

Frostsprengung,

Transport Wasser/Eis/Permafrost/Wind

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Formen chemischer Verwitterung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

(Auflösung),

Hydrolyse/Protolyse, 

Oxidation,

Komplexierung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wovon ist die Verwitterungsstabilität von Mineralen abhängig?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wasserlöslichkeit

-Struktur der Silikate

-Fe(II)-Gehalt (oxidierbarkeit)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Skelett und Feinboden Fraktionsgrößen? wie macht man im Freiland eine Probe? wie stellt man die Körnung da?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Skelett über 2mm:

Kies, Geröll, Blöcke 


Feinboden: 

Sand, Schluff, Ton 


Fingerprobe, Körnungsdreieck

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bodenart vs Bodentyp

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Art: Korngrößenzusammensetzung

Typ: Erscheinungsform nach pedogenese 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gehe auf photoautotrophe, photoheterotrophe und chemiautotrophe, chemoheterotrophe Organismen ein!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

photoautotrophe: Licht als Energie, CO2 als Kohlenstoffquelle

photoheterotrophe: Licht als Energie, organisches C 


beide bodenunbedeutend


chemoautotrophe: Energie aus Oxidation anorganischer Verbindungen, CO2 als C, wenige spezialisierte Organismen:  Nitrifizierer, s-Oxidation von thiobacillus

chemoheterotrophe: organische Verbindungen als Energie und C-Quelle, alle Tiere und Pilze(chemoorganotroph), most bacteria

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die wichtigsten Ladungsträger im Boden und warum

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Tonminerale,

organische Substanz,

Oxide und Hydroxide (va Eisen, Mangan, Aluminium)


 feine Bestandteile mit hoher spezifischer Oberfläche

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist variable Ladung? was passiert wenn Ph sich ändert?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ph abhängige Ladung durch Aufnahme/Abgabe von H+ an Oberflächen von Oxide und Seitenkanten der Tonminerale


steigender Ph weniger h+ mehr negative Ladung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Quellen der Ladungen von Bodenbestandteilen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. permanente negative Ladung bei Tonmineralen durch isomorphen Ersatz


2.pH abhängige Ladungen:

-negative Ladungen an Bruch und Kantenflächen 

-negative Ladungen des Humus (Dissoziation von Carboxy/phenolische OH-Gruppen

-negative und positive Ladungen hydratisierter Eisen-und Aluminiumoxide

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Adsorptionsmechanismen neben und Beispiel

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Dipol-Dipol Kohlenwasserstoff an O

-Wasserstoffbrücken: Wasser an Ton/OS

-Ion-Ion: Ionen an Tonoberfläche

-s/b-reaktionen: Pflanzenschutzmittel an oxidoberflächen

-Ligandenaustausch: Phosphat an oxidoberflächen

-Ionenbrücken: OS/Mikroorganismen an Ton


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Von was hängt die KAK ab?Pot/eff KAK? wie groß etwa?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Textur, Art der Tonminerale, Humusgehalt

5-200cmol/kg

KAK: maximal absorbierbare Ionenmenge 

effektive kak: gerade kak im Boden 

potenzielle kak:  kak bei Bezugs Ph 7

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Woche sind die 3 Porengrößen in Böden? Von welchem Edaphon bewohnt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

0,2µm unbesiedelt

Mittelporen 0,2-10µm Einzeller

Grobporen und Sekundärporen über 10µm

Nematoden und restliche Fauna

Lösung ausblenden
  • 526210 Karteikarten
  • 11360 Studierende
  • 496 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Bodenkunde Kurs an der TU München - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Welche Formen physikalischer Verwitterung gibt es

A:

Druck Pflanzenwurzeln,

Salzsprengung,

Druckentlastung,

Temperatursprengung,

Frostsprengung,

Transport Wasser/Eis/Permafrost/Wind

Q:

Welche Formen chemischer Verwitterung?

A:

(Auflösung),

Hydrolyse/Protolyse, 

Oxidation,

Komplexierung

Q:

Wovon ist die Verwitterungsstabilität von Mineralen abhängig?

A:

Wasserlöslichkeit

-Struktur der Silikate

-Fe(II)-Gehalt (oxidierbarkeit)

Q:

Skelett und Feinboden Fraktionsgrößen? wie macht man im Freiland eine Probe? wie stellt man die Körnung da?

A:

Skelett über 2mm:

Kies, Geröll, Blöcke 


Feinboden: 

Sand, Schluff, Ton 


Fingerprobe, Körnungsdreieck

Q:

Bodenart vs Bodentyp

A:

Art: Korngrößenzusammensetzung

Typ: Erscheinungsform nach pedogenese 


Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Gehe auf photoautotrophe, photoheterotrophe und chemiautotrophe, chemoheterotrophe Organismen ein!

A:

photoautotrophe: Licht als Energie, CO2 als Kohlenstoffquelle

photoheterotrophe: Licht als Energie, organisches C 


beide bodenunbedeutend


chemoautotrophe: Energie aus Oxidation anorganischer Verbindungen, CO2 als C, wenige spezialisierte Organismen:  Nitrifizierer, s-Oxidation von thiobacillus

chemoheterotrophe: organische Verbindungen als Energie und C-Quelle, alle Tiere und Pilze(chemoorganotroph), most bacteria

Q:

Was sind die wichtigsten Ladungsträger im Boden und warum

A:

Tonminerale,

organische Substanz,

Oxide und Hydroxide (va Eisen, Mangan, Aluminium)


 feine Bestandteile mit hoher spezifischer Oberfläche

Q:

Was ist variable Ladung? was passiert wenn Ph sich ändert?

A:

Ph abhängige Ladung durch Aufnahme/Abgabe von H+ an Oberflächen von Oxide und Seitenkanten der Tonminerale


steigender Ph weniger h+ mehr negative Ladung

Q:

Quellen der Ladungen von Bodenbestandteilen

A:

1. permanente negative Ladung bei Tonmineralen durch isomorphen Ersatz


2.pH abhängige Ladungen:

-negative Ladungen an Bruch und Kantenflächen 

-negative Ladungen des Humus (Dissoziation von Carboxy/phenolische OH-Gruppen

-negative und positive Ladungen hydratisierter Eisen-und Aluminiumoxide

Q:

Adsorptionsmechanismen neben und Beispiel

A:

Dipol-Dipol Kohlenwasserstoff an O

-Wasserstoffbrücken: Wasser an Ton/OS

-Ion-Ion: Ionen an Tonoberfläche

-s/b-reaktionen: Pflanzenschutzmittel an oxidoberflächen

-Ligandenaustausch: Phosphat an oxidoberflächen

-Ionenbrücken: OS/Mikroorganismen an Ton


Q:

Von was hängt die KAK ab?Pot/eff KAK? wie groß etwa?

A:

Textur, Art der Tonminerale, Humusgehalt

5-200cmol/kg

KAK: maximal absorbierbare Ionenmenge 

effektive kak: gerade kak im Boden 

potenzielle kak:  kak bei Bezugs Ph 7

Q:

Woche sind die 3 Porengrößen in Böden? Von welchem Edaphon bewohnt?

A:

0,2µm unbesiedelt

Mittelporen 0,2-10µm Einzeller

Grobporen und Sekundärporen über 10µm

Nematoden und restliche Fauna

Bodenkunde

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Bodenkunde an der TU München

Für deinen Studiengang Bodenkunde an der TU München gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Bodenkunde Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Bodenkunde OG

Leibniz Universität Hannover

Zum Kurs
Bodenkunde 2

ZHAW - Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Zum Kurs
Bodenkunde 2

ZHAW - Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Bodenkunde
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Bodenkunde