Arbeitswissenschaft an der TU München

Karteikarten und Zusammenfassungen für Arbeitswissenschaft an der TU München

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Arbeitswissenschaft an der TU München.

Beispielhafte Karteikarten für Arbeitswissenschaft an der TU München auf StudySmarter:

Definiere menschgerechte Arbeit anhand von vier Kriterien

Beispielhafte Karteikarten für Arbeitswissenschaft an der TU München auf StudySmarter:

Wodurch wird eine hohe Qualität in der Ergonomie bzw. Arbeitswissenschaft erreicht?

Beispielhafte Karteikarten für Arbeitswissenschaft an der TU München auf StudySmarter:

Was sind spezielle Anwendungsgebiete der Ergonomie?

Beispielhafte Karteikarten für Arbeitswissenschaft an der TU München auf StudySmarter:

Nenne das Ziel und Charakteristikum von Produktergonomie

Beispielhafte Karteikarten für Arbeitswissenschaft an der TU München auf StudySmarter:

Systemgestaltung: Nenne das Ziel und Charakteristikum

Beispielhafte Karteikarten für Arbeitswissenschaft an der TU München auf StudySmarter:

Nenne die ersten Programm zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in Deutschland

Beispielhafte Karteikarten für Arbeitswissenschaft an der TU München auf StudySmarter:

Nenne vier Beispiele für Ergebnisse der Programme zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen

Beispielhafte Karteikarten für Arbeitswissenschaft an der TU München auf StudySmarter:

Nenne fünf Folgen des zunehmenden Einsatzes von Rechnertechnologie

Beispielhafte Karteikarten für Arbeitswissenschaft an der TU München auf StudySmarter:

Nenne zukünftige Entwicklungstendenzen der Gesellschaft/ Wirtschaft/ Technologie

Beispielhafte Karteikarten für Arbeitswissenschaft an der TU München auf StudySmarter:

Definiere Demografie

Beispielhafte Karteikarten für Arbeitswissenschaft an der TU München auf StudySmarter:

Definiere das Durchschnittliche Lebensalter, Durchschnittsalter

Beispielhafte Karteikarten für Arbeitswissenschaft an der TU München auf StudySmarter:

Definiere die Lebenserwartung

Kommilitonen im Kurs Arbeitswissenschaft an der TU München. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Arbeitswissenschaft an der TU München auf StudySmarter:

Arbeitswissenschaft

Definiere menschgerechte Arbeit anhand von vier Kriterien

  1. Ausführbarkeit der Arbeit
  2. Erträglichkeit der Arbeit
  3. Zumutbarkeit der Arbeit
  4. Arbeitszufriedenheit


Arbeitswissenschaft

Wodurch wird eine hohe Qualität in der Ergonomie bzw. Arbeitswissenschaft erreicht?

  • durch die Verwendung eines Systemamsatzes
  • durch ein gestaltungsbezogenes Vorgehen
  • durch gleichrangige Beachtung zweier Gestaltungsziele
    • Leistung
    • menschliches Wohlergehen

Arbeitswissenschaft

Was sind spezielle Anwendungsgebiete der Ergonomie?

  • Luft- und Raumfahrt 
    • Layout von Cockpits und Radarlotsenplätze, Gestaltung von Kommunikationsvorgängen
  • Fahrzeuggestaltung: Gestaltung von PKW und LKW Cockpits
  • Wartengestaltung in der chemischen Industrie und in (Kern-)Kraftwerken speziell unter Berücksichtigung des Einflusses auf die menschliche Zuverlässigkeit 
  • Büroarbeitsplätze: Anordnung von Büroarbeitsplätzen, Arbeitsplatzbeleuchtung
  • Arbeiten unter besonders erschwerten Bedingungen: extreme räumliche Enge, Kälte, Hitze, Überdruck 

Arbeitswissenschaft

Nenne das Ziel und Charakteristikum von Produktergonomie

  • Ziel: Konzeption benutzerfreundlicher Gebrauchsgegenstände; Optimierung des Komforts
  • Charakteristikum: Nutzer ist als Individuum unbekannt -> Berücksichtigung der Variationsbreite menschlicher Eigenschaften und Fähigkeiten

Arbeitswissenschaft

Systemgestaltung: Nenne das Ziel und Charakteristikum

  • Ziel: Abschätzung von Zuverlässigkeits- bzw. Sicherheitsentwicklungen von neuen Technologien/Systemen
  • Charakteristikum: Wahrscheinlichkeitsbasierte Ansätze ⇒ Ergebnisse dienen nur als Richtwerte/Möglichkeiten, nicht alle Prozesse können abgebildet werden

Arbeitswissenschaft

Nenne die ersten Programm zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in Deutschland

  • 1974-1989: „Humanisierung der Arbeitswelt“ (HdA)
  • 1989-1996: „Arbeit und Technik“ (A&T)
  • 2001-2006: „Innovative Arbeitsgestaltung – Zukunft der Arbeit“
  • Seit 2005: Initiative „Gute Arbeit“ der IG Metall

Arbeitswissenschaft

Nenne vier Beispiele für Ergebnisse der Programme zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen

  • Job rotation/Aufgabenwechsel: Jeder Arbeiter kann jede Arbeit des Anderen ausführen. Der Wechsel kann freiwillig oder festgelegt erfolgen.
  • Job enlargement/Aufgabenerweiterung: Der Aufgabenumfang wird durch Kombination mit anderen und ähnlichen oder gleichen Aufgaben vergrößert.
  • Job enrichment/Aufgabenbereicherung: Die Arbeit wird vertieft und angereichert durch Aufgabenelemente unterschiedlicher Art, die den bisherigen Tätigkeiten zugeordnet werden (z.B.: zusätzliche Aufgaben in der Planung, Kontrolle, Qualitätssicherung, Zeiteinteilung der Arbeit).
  • Teilautonome Arbeitsgruppe („Inselfertigung“): Einer Gruppe wird eine Teil- oder die Gesamtproduktion in Eigenverantwortung übertragen. Sie bestimmt die Planung, den Ablauf und die Durchführung der Arbeit.

Arbeitswissenschaft

Nenne fünf Folgen des zunehmenden Einsatzes von Rechnertechnologie

  • Dezentralisierung der Arbeitsplätze („Heimarbeitsplätze“)
  • Flexibilisierung der Arbeitszeiten
  • Kontrollierbarkeit der Arbeitsleistung
  • Möglichkeit der Arbeitszeitverkürzung im produzierenden Gewerbe
  • Einsparung von Personal bei gleicher Effektivleistung (strukturelle Arbeitslosigkeit)
  • Individualisierung der Produkte

Arbeitswissenschaft

Nenne zukünftige Entwicklungstendenzen der Gesellschaft/ Wirtschaft/ Technologie

  • Demographische Effekte, Individualisierung, Verstädterung
  • Globalisierung, Flexibilisierung
  • Miniaturisierung, Verdichtung, Vernetzung

Arbeitswissenschaft

Definiere Demografie

Bevölkerungswissenschaft; befasst sich statistisch mit der Entwicklung von Bevölkerungen und deren Strukturen

Arbeitswissenschaft

Definiere das Durchschnittliche Lebensalter, Durchschnittsalter

Beschreibt das durchschnittliche Lebensalter eines definierten Personenkreises als Mittelwert (arithmetisches Mittel) des Alters aller Personen dieser Population zu einem bestimmten Zeitpunkt.

Arbeitswissenschaft

Definiere die Lebenserwartung

ist die statistisch zu erwartende Zeitspanne, die ab einem gegebenen Zeitpunkt bis zum Tod verbleibt. (Berechnung mit Sterbetafeln, empirischen Verteilungen und statistischen Modellen)

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Arbeitswissenschaft an der TU München zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Arbeitswissenschaft an der TU München gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur TU München Übersichtsseite

E-Ship

Corporate internationalization strategies and transformation through digitization

International Management and Organizational Behavior

Wirtschaftsprivatrecht I (inkl. juristischer Fallbearbeitung)

Marketing and Innovation Management

Energietechnische Anlagen

Business Law II

Biologie für Chemiker

International Political Economy (POL11000)

Intelligent vernetzte Produktion - Industrie 4.0

Applied Strategy & Organization

Biochemie

Business Ethics

TÜV 2

TÜV 3

Technology and Innovation

Marketing & Innovation Management

Corporate Sustainability

Reaktionstechnik und Katalyse

Grundlagen Prod. Logistik

Empirical Research Methods

Italiano

Angewandte Technische Chemie

Information Management

Analytische Chemie

International Management

Secure payment Networks

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Arbeitswissenschaft an der TU München oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback